Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. #1

    Standard Echte und Falsche Prophetie, echte und falsche Propheten/Innen

    Auszug aus dem Vorwort des Originalartikels von Kaleb (fruehsonne.de)

    Woran erkennt man falsche Propheten?

    Die Bibel macht ja hilfreiche Aussagen, woran man falsche Propheten erkennen kann, ja noch mehr: ERKENNEN MUSS! Damit man ihnen nicht auf den Leim geht und verführt wird.
    Und genau dieses Thema scheuen viele Propheten und Gemeindeleiter aus einleuchtenden Gründen.
    Denn solche Aufforderungen in der Bibel, Propheten an ihren Früchten und nicht an ihren Botschaften zu messen, das will man unter keinen Umständen.
    Das einzige, was man gerne über und über betont, ist die Vollkommenheit der eigenen Prophetien, dass 7-fach geläuterte und erporbte Propheten auf jeden Fall echt wären, auch wenn alle andern rundherum mit ihren unreinen Herzen verkehrt wären.

    Frage: Sind die Prophetien eines Menschen echt, während er z.B. jahrelang staatliche Behörden und die eigene Gemeinde belügt?

    Und wo ist hier die Geistesfrucht? Gibt es eine Gabe der Lüge und der Dokumentenfälschung?
    Wenn ja: Von wem kommen denn diese Gaben - von Gott oder vom Teufel?

    Ich stelle hier Fragen, die schon längst hätten gestellt werden müssen, aber während Zeiten unantastbarer Prophetenherrschaft als Sünde gegen den Heiligen Geist und die Gesalbten Gottes völlig unterdrückt wurden.
    Sogar die Bibel mit offenen Augen und offenem Geist zu erforschen, war verboten!
    So ändern sich die Zeiten. Und die alten Machtverhältnisse haben sich in Schall und Rauch aufgelöst.
    Wird Gott ewig dazu schweigen? Nö, tut Er nicht.

    Kaleb

    Laible, Wilhelm - Woran erkennt man falsche Propheten?

    Es gibt fünf Zeichen, an denen das falsche Prophetentum erkennbar ist:


    Das erste ist: Sie bringen mehr als Gottes Wort! Sie tun etwas dazu, nämlich ihre Träume und Visionen. Die wahren Propheten bringen nur Gottes Wort.


    Das zweite ist: Sie lassen Christus in den Hintergrund treten, um sich groß zu machen. Der Prophet schiebt sich vor! Menschenkultus wird getrieben statt Gottesverehrung. Wie waren die Apostel entsetzt, wenn man statt Gott ihnen die Ehre geben wollte.


    Das dritte ist: Das Wort Gottes wird gefälscht. Sie haben einen anderen Maßstab in Bezug auf die Sünden, halten einen Sündenfall oder Rückfall für nicht so schlimm und reden von Bekehrung, ohne daß tiefe Sündenerkenntnis und Buße vorausgegangen ist.


    Das vierte ist: Gereiztheit und Leidenschaft der falschen Propheten. Echtes Prophetentum zeigt sich in Sanftmut und Demut, auch bei Widerspruch.


    Das fünfte ist: Der Wolf will die Schafe für sich haben. Man wirkt zertrennend. Gottes Wort scheidet zwischen Gemeinde und Welt; die falschen Propheten scheiden die Christen.


    Im Wort Gottes allein ist die Kraft wider alle Finsternis und Verführungsmächte.

    Aber meine Schafe hören meine Stimme.“ „Einem Fremden folgen sie nicht nach, sondern fliehen vor ihm, denn sie kennen der Fremden Stimme nicht.“ (Joh. 10,5.27)

    Reporter
    Geändert von Reporter (08.09.2016 um 13:52 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    709
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Ich denke in der Bibel gelesen zu haben,
    das nach Christus kein Phrophet mehr von Gott ernannt wird.

    Aber Visionen und Träume, Gesichte, sollen wir erhalten.
    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  3. #3
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    709
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Es soll auch noch eine Zeit kommen, in der es keine Weissagung mehr geben wird.
    Der Zustand wird wahrscheinlich einhergehen mit dem Neubau des Tempels Gottes in Jerusalem.
    Parallel dazu beginnt die Endzeit.
    Am Schluß dieser Zeit kommt dann das Friedensreich Christi auf diese Welt.
    Einer meiner Visionen zu Folge wird das der 30.03.3002 sein.
    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Ich denke in der Bibel gelesen zu haben,
    das nach Christus kein Phrophet mehr von Gott ernannt wird.

    Weist Du noch welche Stelle das war?

  5. #5
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    709
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Lk 7,26 Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Wolltet ihr einen Propheten sehen? Ja, ich sage euch: Er ist mehr als ein Prophet.


    Den genauen Satz oder Vers habe ich jetzt nicht gefunden.
    Jesus Christus ist mehr als ein Prophet,
    weshalb sollte nach dem Höchsten nun noch ein Anderer kommen der nicht so wie Christus ist?
    Und an anderer Stelle steht auch, das Christus das letzte Opfer war, das gebracht wurde
    und nun keine Oper mehr gebracht werden sollen.


    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  6. #6

    Standard

    Mhh.. also Lk 7,26 deute ich nun beim besten Willen nicht als: "Nach Jesus käme kein weiterer Prophet mehr"... mir ist auch keine Aussage im NT bekannt daß "nach Christus" keine weiteren Propheten mehr kommen würden...

    Erinnert mich bischen an den Islam. Mohammet wäre angeblich der größte und letzte Prophet Gottes. Glaub ich genausowenig. Ohne aber Mohammet seinen Prophetenstatus abzusprechen.

    Und bzgl. "dem letzten Opfer"... Jesus war - in meinen Augen - kein "stellvertretendes Sündenopfer". Weder das letzte noch überhaupt eines... ich halte das für eine der falschesten Theologien im Christentum.

    weshalb sollte nach dem Höchsten nun noch ein Anderer kommen der nicht so wie Christus ist?
    Imho: Weil "einer" nicht reicht. Die Menschheit ist zu "groß" und die Kulturen zu unterschiedlich... und die Themen zu vielfältig.

    Das geht mir grad alles zu sehr in Richtung "Religions-Rassimus"... warum sollte Gott nicht weitere Propheten senden? Sowas steht weder im NT geschweige denn in den Evangelien... und macht auch (für mich) keinen Sinn.

    Es gab schon immer "Propheten" .... immer dann wenn es Notwendig war vorallem. Zeit und Kulturübergreifend. Vor und nach Christus...

    Und ich bin da eigentlich auch recht froh darüber...

    lg Net.Krel
    Geändert von net.krel (10.03.2017 um 18:39 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    709
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Ich kann die Stelle nicht finden.
    Die Bibel ist ein rätselhaftes Buch.
    Es läßt mich Sätze lesen, die ich hernach nicht wieder finde.
    Eben das Wort Gottes.
    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  8. #8

    Standard

    Die Bibel ist ein rätselhaftes Buch.
    Es läßt mich Sätze lesen, die ich hernach nicht wieder finde.
    Eben das Wort Gottes.
    Oder auch was man gerne raus-lesen möchte -> Dann wäre es das "Wort des Menschens" verkannt als "Wort Gottes" :-)

    Ich seh es so daß die interpretation der Bibel unweigerlich einher geht mit dem aktuell-persönlichen spirituellen Wachstum bzw. Stand.... daher auch die vielen unterschiedlichen Interpretation.

    lg Net.Krel

  9. #9
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    709
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Da waren keine Wünsche etwas bestimmtes zu lesen,
    sondern das Wort Gottes will ich wissen.
    Nun hat Gott mir etwas zu lesen gegeben, das dort nicht geschrieben steht.

    Wie zum Beispiel, das nach Christus kein Prophet mehr aufstehen soll, der von Gott berufen ist.
    Oder
    Wenn ihr nicht ablaßt vom Opfern, wird auch der Zorn nicht von euch lassen.

    Sätze, die ich nicht wieder finden kann.
    Und da sind noch Besonderheiten, die ich aber jetzt nicht besinne.
    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  10. #10

    Standard

    Nun hat Gott mir etwas zu lesen gegeben, das dort nicht geschrieben steht.

    Wie zum Beispiel [...:] Wenn ihr nicht ablaßt vom Opfern, wird auch der Zorn nicht von euch lassen.

    Sätze, die ich nicht wieder finden kann.
    Der (von mir) Unterstrichene Satz steht übrigens auch nicht in der "offiziellen Bibel"... sondern ist ein sog. "apokryphes" Jesus Zitat
    des Presbyter Mönch - und katholischen Bischofs - Epiphanius v. Salamis († 403)
    aus seiner frühkirchlichen Schrift Panarion, Kapitel 3, Vers 16.

    Genauer Wortlaut ist: "Ich bin gekommen die Opfer aufzulösen, und wenn ihr nicht ablasst zu opfern, so wird auch der Zorn Gottes nicht von euch ablassen" (zit. nach Epiphanius, Panarion 3,16)

    ...

    Ich seh das übrigens auch so. Das Opfertum stand - und steht nach wie vor - im direkten Widerspruch zu den Lehren Jesus...

    Daher auch meine Ablehnung der "Kreuztod-Theologie"... welche besagt daß Jesus ein stellvertretendes Sühn-Opfer (angeblich) gewesen sei...

    Wer daran glaubt, der glaubt in meinen Augen vom Prinzip her immer noch an "das Opfertum" von damals... welches Jesus durch sein Kommen ja eigentlich abschaffen wollte ...

    lg Net.Krel
    Geändert von net.krel (11.03.2017 um 16:57 Uhr)


 

Ähnliche Themen

  1. Wie erkennt man falsche Propheten?
    Von albi2000 im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.06.2014, 16:30
  2. falsche Prophetie
    Von NeueHoffnung im Forum Jesus
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 18:47
  3. echte biblische Lehre
    Von micha im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 18:31
  4. Echte Freunde gefunden
    Von tanuki im Forum Geschichten, die das Herz erfreuen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.05.2007, 21:16

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

woran erkennt man einen propheten

content

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •