Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Registriert seit
    26.08.2014
    Ort
    südwesten von DE
    Beiträge
    622

    Standard "Sündenbock" für menschliche Fehler?

    Hi Gnakis,

    Ich hab vorhin in einem anderen Forum einen Thread gelesen, in dem es darum geht ob es sich lohnt gegen "das Böse" in der Welt zu kämpfen.
    Natürlich fingen alle an erstmal ihre Definition von Gut und Böse zu erklären.
    Mir fiel dabei aber was auf... und dann kam mir ein Gedanke, den würde ich gerne mal mit euch teilen.

    Wenn etwas passiert was wir als Gut empfinden oder ein Mensch etwas gutes tut hinterfragen wir es nicht. Denn das hat ja eine angenehme Wirkung, bzw. einen angenehmen Einfluss auf uns.
    Wenn aber etwas passiert was wir als schlecht oder böse empfinden, sei das "höhere Gewalt" oder durch einen anderen Menschen, dann hinterfragen wir das und suchen nach Gründen dafür.

    Warum ist das so? Und das wiederum löste bei mir die Frage aus, ob die Menschen das personifizierte Böse (=den Teufel, Satan) vielleicht nur erfunden haben, damit sie das Böse von sich wegschieben können. Vielleicht ist es für die Menschen einfach zu abstrakt, zu unfassbar dass Böse Dinge passieren. Oder das Menschen einfach auch sehr böse sein können. Und vielleicht ist es einfacher das auf eine Person (Teufel) zu schieben als zu erkennen das der Mensch von Natur aus eben zu gutem aber auch zu bösem in der Lage ist....

    Was meint ihr dazu?

    LG Thalestris
    https://www.youtube.com/watch?v=NqyAqz85_7E

    fairytales don´t always have a happy ending, do they?

    Wenn ich mit Gott spreche, dann nennt man das beten. Wenn Gott mit mir spricht, dann nennt man das Psychose :D :D

  2. #2

    Standard

    Hallo Prinzessin







    Ich wollt nur kurz sagen mein aufrichtiges Beileid bzgl. Deiner Großmutter.

    Und dann noch bzgl. Deinen Fragen noch eine ganz kurze Antwort... also rein aus meiner Sicht natürlich:

    Wir Menschen müssen noch besser lernen uns (kollektiv) vor Bösen Taten und Gedanken zu schützen... woher diese nun auch immer ihren Urprung haben lass ich einfach grad mal offen... Denn Böse Taten fangen ja so oder so immer im Geistigen - also (auch) in Gedanken - an.


    Langfristig betrachtet: Der beste Schutz davor also ist negative/zerstörerische und/oder Gewalterzeugende Gedanken zu verneinen... egal in welcher "Verkleidung" oder "Prinzipien" sie auch zu einem kommen mögen.

    Somit fängt man - imho - in der Wurzel schon einiges an Unheil im Keim schon ab. Egal nun woher "Black-Gedanken" und/oder "Black-Emotionen" (die ja zu Taten werden können) nun auch immer her kommen mögen... seis von einem selbst... seis von "anderen".

    Immerhin hat ja jeder Gedanke und jede Emotion den Drang zu Verwirklichung bis in die physikalisch-materielle Oktave hinein... das wird imho doch noch recht oft unterschätzt oder glatt übersehen auch.

    Liebe Grüße --> Net.Krel




    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von net.krel (19.08.2016 um 17:58 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    26.08.2014
    Ort
    südwesten von DE
    Beiträge
    622

    Standard

    Hi krelchen,

    schön das du wieder da bist. Ich hoffe dein Urlaub war schön?
    Danke für dein Beileid.. ich bin auch sehr traurig :/

    Aber zum Thema...

    ich bin mir gerade nicht sicher auf welchen Teil meiner Frage du eingehst.. ich überlege nämlich, ob der Teufel als das personifizierte Böse (das Böse wird ja als Person dargestellt) nicht eine kreative Erfindung der Menschen/der Kirche war, weil es einfacher ist Böses einem übernatürlichem Wesen zuzuschreiben (quasi die Schuld abzugeben) als zu akzeptieren, das Menschen sowohl zu gutem aber auch zu bösem fähig sind.

    Du schreibst das es wichtig ist das man lernt sich vor Bösem besser zu schützen. Und ich steh grade aufm Schlauch inwiefern das Bezug auf meine Frage nimmt :D aber mein Gehirn ist auch überlastet im Moment... zu viele Gedanken, Trauer und krank bin ich auch schon wieder :S

    Was auf jeden Fall stimmt ist das mit den negativen Gedanken. Ich merke das bei mir auch... umso negativer meine Gedanken sind umso schlechter kann ich auch eine Situation meistern...das beeinflusst alles...
    Und was auch stimmt ist, das alles im Kopf anfängt. Ich hatte mal eine ganz tolle Karte an meinem Kühlschrank hängen. Da stand das hier drauf:


    • Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Deine Worte!
    • Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Taten!
    • Achte auf Deine Taten, denn sie werden Deine Gewohnheiten!
    • Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter!
    • Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal!

    Jüdischer Talmud

    LG Prinzessin :)
    https://www.youtube.com/watch?v=NqyAqz85_7E

    fairytales don´t always have a happy ending, do they?

    Wenn ich mit Gott spreche, dann nennt man das beten. Wenn Gott mit mir spricht, dann nennt man das Psychose :D :D

  4. #4

    Standard

    Urlaub? ...

    Ich? ...

    Also nicht daß es sich hierbei evntl. gerade um eine Verwechslung handelt liebwerte Prinzessin...

    Weil Urlaub hab ich quasi noch nie in mein ganzen Leben gemacht... könnte mich zumindest nicht daran erinnern. (Doch... als Kind... da schon :-) )

    ...

    Aber ich will Dir aufjedenfall meine aufrichtige Anteilnahme mitgeteilt haben... ich bin da wahrscheinlich kein großartiger Schreiber aber ich kann jede Deiner Zeilen die Du im anderen Thread schriebst mitfühlen...

    ...


    Ahh... aus dem jüdischen Talmud kommen diese (imho sehr wahren) Zeilen die Du zitiertest bzgl. Gedanken --> und den Taten. Ja... wirklich sehr gut auf den Punkt gebracht finde ich diese. Wollte eigentlich genau das gleiche sagen auch :-)



    Du schreibst das es wichtig ist das man lernt sich vor Bösem besser zu schützen. Und ich steh grade aufm Schlauch inwiefern das Bezug auf meine Frage nimmt :D

    ich wollt nur sagen daß das zumindest bei mir einer der Gründe ist Böse Taten (und Gedanken) zu hinterfragen woher diese ihre Quelle haben. Wo ihr Ursprung liegt... weil wenn man sich dessen zumindest bewust ist man sich besser schützen davor kann... ich meinte es so. Also auf Deine Frage --> Wenn aber etwas passiert was wir als schlecht oder böse empfinden, sei das "höhere Gewalt" oder durch einen anderen Menschen, dann hinterfragen wir das und suchen nach Gründen dafür. Warum ist das so?

    Ich glaube ja nicht an "den klassischen Teufel"... also nicht im rein-plastisch-bild- und rraditionellen Sinn... wie "er" mir zumindest (früher) erklärt wurde.

    Ich glaub daran daß jede Wesenheit - also auch wir Menschen - zu gutem und bösen Grundsätzlich fähig ist und es die persönliche Entscheidung ist die das dann immer mehr und mehr (und immer wieder) bestimmt was man tut und welche Gedanken man "pflegt"...

    Daß es nur eine einzige Wesenheit gäbe - nennen wir diese von mir aus "Satan" oder "den Teufel" - welcher der Ur-Grund allen Bösens ist... quasi der Ur-Anstifter zum Bösen - so wird es ja oft dargestellt - daran glaub ich also nicht...

    Aber die Existenz von bösartigen Gedanken und Motiven und Intentionen (und somit auch irgendwann mal bösartige Taten die daraus potentiell entstehen)... daran zweifle ich keine Sekunde.... und ich denke daran zweifelt kein Mensch :-)

    Menschen sind dazu aufjedenfall in der Lage... ganz klar... aber - in meinen Augen zumindest - eben auch "Körperlose Wesenheiten"... ich glaub wir hatten dieses Thema mal kurz vor ein paar Monaten in einem anderen Thread angesprochen.

    Von daher finde ich den "Teufels Glauben" aufjedenfall viel zu Einseitig... also --> wenn jemand immer alles nur diesen einen einzigen bösartigen Teufel zu schreiben sollte...

    Aber genauso finde ich es zu einseitig - und genauso nicht der Realität entsprechend - ja sogar Gefährlich - die Existenz bösartiger (nicht-körperlicher) Wesenheiten komplett zu ignorieren (was ja zu 99% aufgrund des generellen Unglaubens an Wesenheiten ohne Körper basiert... und dieser Unglaube wiederum basiert auf die Doktrinnen des Materialismus welcher eben besagt: Bewustsein könne angeblich nur innerdhalb eines biologischen Körpers existeren und agieren... und sonst gäbe es kein Bewustsein außerhalb des Körpers..)


    ....

    Prinzessin... aber ich will da grad gar nicht zu viel schreiben grad... sondern nur noch sagen daß die von Dir zitierten Aussagen aus dem jüdischen Talmund auch meiner Ansicht entspricht... gut auf den Punkt gebracht aufjedenfall,... ja.



  5. #5
    Registriert seit
    26.08.2014
    Ort
    südwesten von DE
    Beiträge
    622

    Standard

    Aloha :)

    Ja... du... :P ich dachte du wärst im Urlaub in Berlin gewesen :) das meinte ich^^

    Und danke nochmal für das Mitgefühl. Du musst ja auch nichts in der Trauerecke schreiben, viel sagen kann man sowieso nicht wenn ein Mensch stirbt.

    Ja genau... das ist aus dem jüdischen Talmud. Das klingt jetzt so als hätte ich voll den Plan davon :D tatsächlich kenne ich mich mit dem Judentum oder jüdischen Schriften überhaupt gar nicht aus. Es war Zufall....als ich deinen Beitrag gelesen hab, fiel mir wieder ein das ich ja mal diese tolle Postkarte am Kühlschrank hatte... (jetzt dient sie mir als Lesezeichen da mein neuer Kühlschrank nicht mehr magnetisch ist^^), die eigentlich genau das zusammenfasst was du meintest.
    Ich habe auch nicht die Karte ausgesucht, die Karte hat mich ausgesucht :) Ich bin damals durch ne Buchhandlung gegangen und die lag auf dem Boden... ich hab sie aufgehoben und wollte sie zurück in den Ständer machen. Natürlich vorher noch gelunzt was da drauf steht...
    Mir hat das so gut gefallen das ich sie gekauft habe und mir aufgehangen habe.
    Ich finde das hat so viel Wahrheit und Weisheit. Und ich kanns mir echt mal hinter die Löffel schreiben^^ ich neige nämlich auch sehr zum Pessimismus.

    Ahh...okay... du bist mit deinem Beitrag auf die Quelle von Schlechtem/Bösen in unserem Leben eingegangen. Okay... jetzt gecheckt. Ich bin im Moment nichso ganz da, muss dauernd an meine Oma denken und dadurch dauerts manchmal länger bis der Groschen fällt.
    Wir hatten vor einiger Zeit mal die Rede darüber, stimmt. Ich weiß zwar nicht mehr in welchem Thread das war, aber ich erinnere mich dran.
    Ich glaube auch nicht daran das es einen Teufel als Person gibt. Ich glaube auch nicht das Gott eine Person ist. Ich stelle es mir manchmal so vor, das es das Urböse und das Urgute gibt. Als so ne Art Energie, die sich auf die verschiedensten Arten zeigen kann (Gedanken, Gefühle, Taten, übernatürliche Phänomene). Mit übernatürlich meine ich, das es Sachen gibt die man rational nicht erklären kann. Ich glaube auch, das meine Oma mir ein Zeichen gegeben hat. Das hat sie mir versprochen seit ich ein kleines Kind war. Als ich geboren wurde war meine Oma ja noch eine "junge" Oma (56). Und als ich klein war hatte ich immer Angst das meine Oma bald stirbt, weil die ganzen Omas und Opas von meinem Kindergarten- und Schulfreunden gestorben sind (was ich als Kind nicht verstanden habe war, dass die ja auch alle viel älter waren als meine Oma). Und ich habe meine Oma ständig gefragt wann sie denn stirbt. Und wir haben das ausgemacht, dass wenn es was danach gibt und sie kann, sie mir ein Zeichen gibt.
    An dem Abend nach ihrem Tod (sie ist morgens um kurz nach 8 gestorben und ich lag dann abends so um 23 Uhr im Bett), hatte ich ein Teelicht für sie angezündet. Das Teelicht steht auf einem kleinen runden Teller und darüber stülpt man eine Glocke. Oben ist noch ein größeres Loch damit die Hitze entweichen kann. Und ich lag da so, hab auf das Licht geschaut und an meine Oma gedacht. Und ich schwöre, in dem Moment hat sich die Glocke gehoben und ist zurück auf den Teller gefallen o.O das ist wirklich passiert.
    Für mich war dass das Zeichen von meiner Oma. Auch wenn andere mich für verrückt oder so halten. Ich hab erstmal angefangen zu heulen, weil ich Angst hatte. Aber dann dachte ich, wenn das wirklich meine Oma war, dann muss ich keine Angst haben.
    Es ist fast schon witzig das jeder aus der Familie auf der Trauerfeier sowas erzählt hat. Jeder hat iwas erlebt was er als Zeichen empfunden hat. Verrückt nicht?
    Das meine ich mit Dingen, die man rational nicht erklären kann. Ich glaube es gibt mehr zwischen Himmel und Erde (ich hoffe es zumindest). Aber das stelle ich mir eben nicht als Person vor.

    LG Prinzessin
    Geändert von thalestris (22.08.2016 um 13:22 Uhr)
    https://www.youtube.com/watch?v=NqyAqz85_7E

    fairytales don´t always have a happy ending, do they?

    Wenn ich mit Gott spreche, dann nennt man das beten. Wenn Gott mit mir spricht, dann nennt man das Psychose :D :D

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Ich finde das hat so viel Wahrheit und Weisheit.
    Find ich auch. Absolute Zustimmung.

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Ahh...okay... du bist mit deinem Beitrag auf die Quelle von Schlechtem/Bösen in unserem Leben eingegangen. Okay... jetzt gecheckt. Ich bin im Moment nichso ganz da, muss dauernd an meine Oma denken
    Prinzessin... das ultra-schöne (wennglich traurige) Lied was Du für Deine Oma vorhin postetest... sagt sehr viel aus. Ein wirklich sehr schönes Lied was echt sehr viel rüber bringt.

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    in dem Moment hat sich die Glocke gehoben und ist zurück auf den Teller gefallen o.O das ist wirklich passiert.
    Ich bin der allerletzte der diese (energetische) Zeichen Deiner geliebten Oma wagt in Frage zu stellen... das kann ich voll und ganz so aktzeptieren... exakt so wie Du es gedeutet hast.

    Für mich ist das auch nicht "verrückt" sondern passt einwandfrei in mein Weltbild so in aller Logik und Rationalität und Gottglauben und Realitätssicht 1:1 rein.

    Allles besteht aus Energie (e=mc²) . Umso stärker die Gefühle und die innige Verbundenheit zueinander - vor allem echte Liebe - umso kraftvoller die Energetischen Übertragungen und auch die thelepatischen ja sogar telekinesischen "Zufälle" (was ja gar keine sind dann).

    Das kann je nach intensität bis in die phyiskalische Oktave hineinragen... Eindeutig. Spontan. Raum und Ortsunabhängig.

    Mich würde es sehr sehr freuen wenn Dir das Zeichen Deiner Oma Trost gibt liebwerte Prinzessin... daß sie eben nicht wirklich Tod ist. Daß sie = ihre Seele = sie weiter lebt. Auch ohne phyiskalischen Körper. Und daß Du in ihrem nach wie vor lebendigen Bewustsein=Gedanken geliebt bist von ihr. Nichts anderes ist ja auch meine und ja auch Deine Aussage immer gewesen wenn ich es noch recht in ERinnerung hab... daß doch die Liebe eben [sogar buchstbäblich] nicht stirbt.

    Selbst dann nicht wenn der/die Liebende nicht mehr phyiskalisch/körperlich unter uns weilt.

    Ich spüre alle Menschen die ich innerlich liebe immer ganz Nah bei mir. Und nicht selten gibt es da auch solche (scheinbar) nicht-erklärlichen sog. Paranormalen Zufälle... egal welcher Art nun. Für mich ist das alles nicht Paranormal sondern normal. Und es ist ja auch erklärbar... find ich zumindest.

    Mich freut es aufjedenfall sehr Dein Beitrag. Doch. Das ist ein wunderschönes Zeichen Deiner Oma gewesen. Ich glaub daran sehr.

    Liebe Grüße
    Net.Krel

    Geändert von net.krel (22.08.2016 um 20:45 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    26.08.2014
    Ort
    südwesten von DE
    Beiträge
    622

    Standard

    Hi krelchen,

    das witzige ist, das jeder von uns irgend sowas erfahren hat, ganz unabhängig voneinander. Und wir haben ne erdammt große Familie^^ Jeder hat iwas erlebt was er als Zeichen verstanden hat. Das finde ich schon interessant...
    Natürlich könnte man sagen, dass das nur Einbildung ist weil Trauernde lieber Zeichen sehen um sich selbst zu beruhigen. Aber ich glaube das nicht...
    Meine Oma hat es versprochen als sie noch gelebt hat.. und das war so freaky...
    Jetzt habe ich das Gefühl das sie weit weg ist. Am Anfang hatte ich das Gefühl sie ist irgendwie noch da. Irgendwie immer um uns herum. Jetzt fühlt es sich so an als wäre sie weit weg. Ich hoffe, falls sie wiedergeboren wird, dass sie als Faultier den ganzen Tag in nem Baum chillen kann :) Das hätte sie sich echt verdient^^

    PS. Mir ist mal aufgefallen, dass ich seit neustem nicht mehr zu "Gott" spreche wenn mir danach ist sondern zu meiner Oma. Ich bete zu meiner Oma. Jetzt dreh ich wohl vollkommen durch^^
    Geändert von thalestris (28.08.2016 um 09:13 Uhr)
    https://www.youtube.com/watch?v=NqyAqz85_7E

    fairytales don´t always have a happy ending, do they?

    Wenn ich mit Gott spreche, dann nennt man das beten. Wenn Gott mit mir spricht, dann nennt man das Psychose :D :D

  8. #8

    Standard



    Zitat Zitat von Prinzessin
    Natürlich könnte man sagen, dass das nur Einbildung ist weil Trauernde lieber Zeichen sehen um sich selbst zu beruhigen. Aber ich glaube das nicht...
    Ich auch nicht. Das ist "nur" einer der vielen "Universal Joker" mit welchem man letztendlich alles als Einbildung und/oder Zufall abtun kann... zumindest wenn man unbedingt so will.

    Du liebst Deine Großmutter sehr (und sie Dich) und die (echte) Liebe überwindet auch den körperlichen Tod. Sprich: Eure Liebe existiert real weiter und will sich nach wie vor ausdrücken. Und das wird vor allem dann auch noch deutlich verstärkt wenn mehrere beteiligt sind.

    Es ist - in meinen Augen - nur das (in gewisser Weise -->) "Seelenlose"=rein_materialistische Verständnis von "Realität" was die(se) Kraft und reale Wirkung der Liebe ignoriert... und deshalb auch zu keinem anderen Schluss kommen kann als daß diese oder andere scheinbar "paranormalen Dinge" angeblich alles nur auf Einbildung oder Zufall basieren würde.

    Freut mich sehr daß Du "es" nicht als Einbildung interpretierst... sondern so, wie Du es schriebst.

    Aus meiner Sicht sind ja alle Menschen in ihrer Seele=Inneren miteinander verbunden. Vor, während und auch nach diesem Leben. Und je nach unseren Emotionen zueinander findet deshalb je nach "emotionaler Stärke" immer eine Übertragung unserer Gedanken und Emotionen statt.

    Wie ja in vielen vorherigen Beiträgen schon erwähnt halte ich es deshalb auch ganz und gar nicht für ausgeschlossen (im Gegenteil: Sogar Naheliegend) daß es im Falle einer Reinkarnation zu einem gemeinsamen Wiedertreffen kommen kann wenn man innig miteinander verbunden ist.

    Und falls keine Reinkarnation (auf Erden) stattfindet... dann halt "wo anders" wo es auch immer sein mag... Der körperliche Tod stellt zumindest in meinen Augen keinen ultimativ-endgültigen Abschied dar.

    Aber auch starke Negative Emotionen zueinander "verbinden" einen. Unweigerlich... denn auch zB Haß stellt eine Kraft und deshalb Anziehung (bei gleichzeitiger starker Abneigung) dar. Natürlich keine gute Anziehung sondern eine schlechte... "logisch".... Eine, die man ja eigentlich gar nicht haben will.

    Daher ist es wichtig Haß zu überwinden. Und das geht letztendlich - oder zumindest am effektivsten - durch Vergebung.

    Haßgedanken ziehen "ihres Gleichens" an... (ich erwähne das nur deshalb um das Threadthema nicht ganz zu verlassen)

    Negative- und im schlimmsten Fall Haßgedanken ziehen deshalb auch immer schlechte Taten, "schlechten Geist"... schlechte Situationen an... direkt oder aber mindestens indirekt.

    Deshalb man auch diese - zum eigenen Schutz - überwinden (lernen) am besten "muss".

    Und Gleichzeitig alle Gedanken die aus Liebe und Harmonie entspringen immer willkommen heißen kann... denn immerhin ziehen diese ebenfalls "ihres Gleichens" unweigerlich an.

    Prinzessin... Liebe Grüße



    Geändert von net.krel (28.08.2016 um 17:48 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    26.08.2014
    Ort
    südwesten von DE
    Beiträge
    622

    Standard

    Wollte mich mal leise zurück melden... ich lag mit ner beginnenden Lungenentzündung flach Jetzt gehts aber wieder.
    Ist denn hier noch einer?...
    https://www.youtube.com/watch?v=NqyAqz85_7E

    fairytales don´t always have a happy ending, do they?

    Wenn ich mit Gott spreche, dann nennt man das beten. Wenn Gott mit mir spricht, dann nennt man das Psychose :D :D

  10. #10

    Standard

    ich guck jeden Tag kurz rein Prinzessin... aber keiner mehr da. Schade find ichs schon.

    Auf der anderen Seite wurde ja auch schon so viel geschrieben und diskutiert und auch geschimpft :-) ... ja sogar auch manchmal bischen gestritten sogar ... und und und...

    Oder ist es dieses eine "Sommerloch"?... weist Du es noch... letztes oder vorletztes Jahr? Da war es doch genauso um ca. diese Zeit und Du sagtest daß dies oft so ist daß in dieser Zeit einfach niemand Schreib-Freudig ist.

    Ich weis es auch nicht...

    Lungenentzündung muss man aufpassen... gell liebwerte Prinzessin ... Am Tag wars immer recht Warm und in der Nacht aber wars kalt und ich fands sogar sehr kalt teilweise... richtig gefroren hab ich auch.

    Ich wünsch Dir immer nur das Beste und freut mich gerade sehr daß Du kurz vorbeigeguckt hast... Ist denn Lior auch vieleicht noch grad lesemäßig da?... das wär auch sehr schön.

    lg Net.Krel :-)
    Geändert von net.krel (25.09.2016 um 16:48 Uhr)


 

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •