Seite 4 von 46 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 454
  1. #31

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Gefunden: "Wer nicht die ganze kirchliche Überlieferung annimmt, die geschriebene wie die ungeschriebene, der sei verdammt" (Die Allgemeine II. Kirchenversammlung zu Nizäa, 787)
    Ja, ja ie Konzile hatten es in sich. Da bestimmte man was zu Glauben war....in dem von denen entarteten Christentum, das mit den Lehren des Christus oftmals gar nichts mehr zu tun hatte, dem Evangelium Jesus vom Nahen Reiches Gottes entgegenwirkte.

  2. #32

    Standard

    "Niemand soll es wagen, ... die Heilige Schrift im Vertrauen auf eigene Klugheit nach seinem eigenen Sinn zu drehen, gegen den Sinn, den die heilige Mutter, die Kirche, hielt und hält - ihr steht das Urteil über den wahren Sinn und die Erklärung der heiligen Schriften zu." (Tridentinisches Konzil 1546)

    "Niemand soll es wagen"....

    Daher die "Unstimmigkeiten" SternenEngel.

  3. #33

    Standard

    Die [r]kk (und die akk quasi bis vor kurzen auch... aber war schon eine schwere und noch nicht mal ganz durchgaengige Geburt... mit viel hin und her) hat bis zum heutigen Tag mindestens ein Gleichnis nicht "rechtens" erfasst:

    "Das Himmelreich gleicht einem Sauerteig, den eine Frau nahm und unter einen halben Zentner Mehl mengte, bis es ganz durchsäuert war." (Mt 13,33)

    Da bei ihnen Priesterinnen streng verboten sind (bei akk bis vor kurzem noch waren) ... wird das mit dem "halben Zentner Mehl" also solange nix werden koennen. :-)

    Die sollten echt besser mal drauf hoeren was so manche ihnen da zu sagen hat...
    Geändert von net.krel (13.06.2016 um 19:13 Uhr)

  4. #34

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Ach ja, worin haben denn Ed und du Differenzen? Vertrittst Du nicht auch das Sühneopfertoddogma?
    Klar tu ich das ;). Aber ich zB glaube auch an die Trinität. Ed tut das zB nicht. Ist nur ein Beispiel ;).

  5. #35

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Also ehrlich gesagt, finde ich Deine Beiträge manchmal auch als widersprüchlich, Sarandanon. Falls ich es nicht falsch verstanden habe schriebst du mal, dass der Mensch an und für sich Sünder oder sündig? sei, anerkennst aber auch gleich darauf folgend, dass es durchaus Gerechte gibt.
    Jesus gesellte sich ja zu den Sündern um sie motivieren zu können, sich zu Gerechten zu verändern. Wer schon ein Gerechter ist, ist gemäss Jesus ein Gesunder, der den Arzt im Gegensatz zum Sünder nicht braucht.

    Schwankst du zwischen Paulus und Jesus bezüglich Sünder/Gerechte...Paulus befand die Hörer seiner Rede als allesamt Sünder, was dann von den Kirchenoberen allen eingeredet hat zu sein.
    Jesus hingegen anerkennt dass es sowohl als auch gibt.. ich glaube Jesus auch hier absolut, wie auch wenn es darum geht, was Jesus als Evangelium überall lehrte und verbreitete......das Evangelium vom Reich Gottes.Dafür war er vom allein wahren Gott gesandt worden.
    lg starangel
    Kein Widerspruch, Starangel. Auch ein Gerechter geht durchaus zur Beichte.

  6. #36

    Standard

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Kein Widerspruch, Starangel. Auch ein Gerechter geht durchaus zur Beichte.
    Ja und was soll ein Gerechter beichten? dass er nichts zu beichten hat eventuell? ;-))) Höscht langweilig für den Beichtabnehmer.

    Das mit der Beichte ist sowieso eine Fragen aufwerfende Sache. In der Nachbarschaft war eine katholische Familie.
    Dem Kind wurde eingeredet, wenn es Mist gebaut habe, gelogen, gestohlen, könne es einfach zur Beichte gehen und alles sei wieder gut.
    Und so machte sie es dann auch und prahlte damit, wie einfach es doch sei, wieder reinen Herzens zu sein.

    Also wenn es doch auch Gerechte gab und gibt, dann ist es schon fraglich, wieso man die ganze Menschheit als Sünder bezeichnete für die Jesus am Kreuz gebüsst haben soll, findest Du nicht auch?

    Die Trinität ist sowieso unbiblisch. Die angeblichen Stützen dieses natürlich wiederum mal konzilisch abgesegneten Altkirchenväterdogmas, wie das Jesus nicht interveniert habe, als Thomas gesagt habe, mein Herr und mein GOTT ist ja wirklich unglaublich.

    Also Ed lehnt die Trinität ab? dann haben er und ich doch noch etwas gemeinsam, wer hätte das gedacht.
    Geändert von starangel (13.06.2016 um 20:20 Uhr)

  7. #37

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Die [r]kk (und die akk quasi bis vor kurzen auch... aber war schon eine schwere und noch nicht mal ganz durchgaengige Geburt... mit viel hin und her) hat bis zum heutigen Tag mindestens ein Gleichnis nicht "rechtens" erfasst:

    Da bei ihnen Priesterinnen streng verboten sind (bei akk bis vor kurzem noch waren) ... wird das mit dem "halben Zentner Mehl" also solange nix werden koennen. :-
    Es scheint völlig egal zu sein, was eine Xkk-Kirche (X = r oder a oder was auch immer) tut, ob sie etwas als Irrtum einsieht und ändert oder ob sie dabei bleibt: Es wird ihr so oder so ein Strick draus gedreht. "Mindestens ein Gleichnis nicht rechtens ..." - eins von wie vielen? Das ist wirklich zum Lachen, wie du dich hier als Ankläger und Richter in einer Person aufspielst. Wenn du wüsstest, was alles noch unerledigt ist.

    "Das Himmelreich gleicht einem Sauerteig, den eine Frau nahm und unter einen halben Zentner Mehl mengte, bis es ganz durchsäuert war." (Mt 13,33)
    Dieses "Nehmen" aufs eucharistische Brot zu beziehen ist schon sehr mutig. Man weiß doch, dass Sauerteig und andere Backtriebmittel in Hostien nichts verloren haben. Und zwar deshalb, weil es sich dabei um Brot in Passah-Tradition handelt (Abendmahl: Jesus und die Jünger am Passah-Vorabend), das von den Israeliten in Ägypten in aller Eile gebacken und schnell gegessen wurde, bevor die Wanderung losging. Im Buch Exodus und in den Evangelien sind diese Zusammenhänge in aller Ausführlichkeit nachzulesen.

    Aber wen interessieren schon solche Kinkerlitzchen, eine Frau mit Brotteig ist NATÜRLICH eine Priesterin, was sonst? Damit wir wieder was haben, womit wir die Katholiken bashen können. O Mann ...
    Geändert von Sunigol (13.06.2016 um 20:31 Uhr)

  8. #38

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Ja und was soll ein Gerechter beichten? dass er nichts zu beichten hat eventuell? ;-))) Höscht langweilig für den Beichtabnehmer.
    Wenn du glaubst, die Beichte sei Teil des Unterhaltungsprogramms für die Geistlichkeit, dann solltest du vielleicht besser aufhören, deine Meinung über den Katholizismus zu verbreiten, weil dein Wissensstand noch stark ausbaufähig ist.

    Das mit der Beichte ist sowieso eine Fragen aufwerfende Sache. In der Nachbarschaft war eine katholische Familie. Dem Kind wurde eingeredet, wenn es Mist gebaut habe, gelogen, gestohlen, könne es einfach zur Beichte gehen und alles sei wieder gut. Und so machte sie es dann auch und prahlte damit, wie einfach es doch sei, wieder reinen Herzens zu sein.
    Und wieder wird von einem Missstand auf die Gesamtheit verallgemeinert. Das bringen nur Leute fertig, die die elementarsten Grundlagen nicht verstanden haben, aber um jeden Preis was zu meckern finden wollen. Glaubst du wirklich, die Welt wartet auf deine unqualifizierte Meinung?

  9. #39

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Ja und was soll ein Gerechter beichten? dass er nichts zu beichten hat eventuell? ;-))) Höscht langweilig für den Beichtabnehmer.
    Ganz schön naive Gedankengänge hast Du da. Wenn das grundsätzliche Verständnis dazu fehlt, ist es nunmal schwierig zu begreifen: Ein Gerechter ist nicht unbedingt völlig ohne Sünde. Aber er ist in jedem Fall dazu in der Lage dies zu erkennen und zu bereuen. Aber es gibt sicherlich auch Gläubige, die sich für gerecht halten und meinen, dass sie keine Beichte notwendig haben. Allein dadurch verweigern sie schon einmal die Nachfolge Jesu.

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Das mit der Beichte ist sowieso eine Fragen aufwerfende Sache.
    Nö, ist es nicht. Aber das ist auch immer abhängig, ob man fundierte Kenntnisse zu diesem Thema besitzt oder einfach nur unreflektiert etwas wiedergibt, was man mal gehört hat. Aber da stehst Du nicht allein da, vielen angeblich gläubigen Christen/Katholiken geht es ähnlich. Da gibt es viele, die wollen sich nicht mit ihren eigenen Fehlern beschäftigen.

  10. #40

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Das mit der Beichte ist sowieso eine Fragen aufwerfende Sache. In der Nachbarschaft war eine katholische Familie.
    Dem Kind wurde eingeredet, wenn es Mist gebaut habe, gelogen, gestohlen, könne es einfach zur Beichte gehen und alles sei wieder gut.
    Und so machte sie es dann auch und prahlte damit, wie einfach es doch sei, wieder reinen Herzens zu sein.

    Also wenn es doch auch Gerechte gab und gibt, dann ist es schon fraglich, wieso man die ganze Menschheit als Sünder bezeichnete für die Jesus am Kreuz gebüsst haben soll, findest Du nicht auch?

    Die Trinität ist sowieso unbiblisch. Die angeblichen Stützen dieses natürlich wiederum mal konzilisch abgesegneten Altkirchenväterdogmas, wie das Jesus nicht interveniert habe, als Thomas gesagt habe, mein Herr und mein GOTT ist ja wirklich unglaublich.
    Erinnert sehr an:

    "Wer leugnet, dass die neugeborenen Kinder getauft werden müssen, ... der sei verdammt ... Denn was der Apostel gesagt hat: "Durch den einen Menschen ist die Sünde in die Welt eingetreten und durch die Sünde der Tod, und so kam der Tod über alle Menschen, in ihm haben alle gesündigt" (Röm 5, 12), das darf man nichts anders verstehen, als wie es die katholische Kirche, die überall verbreitet ist, immer verstanden hat. Wegen dieser Glaubensregel nämlich werden nach apostolischer Überlieferung auch die Kinder, die selbst noch keinerlei Sünden begehen konnten, deshalb wahrhaft zur Vergebung der Sünden getauft, damit in ihnen durch die Wiedergeburt gereinigt werde, was ihnen durch die Zeugung anhaftet [Anmerkung = die Erbsünde]."

    (Allgemeine Kirchenversammlung zu Trient, 1546)

    Gleiches Muster... gleiche Leseart... gleiche Vorgehensweise... gleiches "Verstaendnis"... gleiche spirituelle Arroganz... dementsprechend gleiche Pseudo-Geistlichen Ergebnisse, Fazite und Kult...
    Geändert von net.krel (14.06.2016 um 00:32 Uhr)


 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 07:42
  2. Kann man den wahren Gott finden?
    Von Artmann im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 05:35
  3. Jesus ist/war NICHT Gott
    Von Seleiah im Forum Jesus
    Antworten: 324
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 22:13
  4. Jesus = Gott?
    Von JC-Freak im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 17:00
  5. Aus meinem wahren Alltag
    Von Larson im Forum Geschichten, die das Herz erfreuen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.2008, 09:05

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •