Seite 37 von 39 ErsteErste ... 273536373839 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 381
  1. #361

    Standard

    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Marschallplan zur Vernichtung der Deutschen
    False-Verschwörungstheorie der Nazis . Damals wie heute.

    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit
    Beide Begriffe unvereinbar mit Holocaust-Verdrängung.

    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Die Bibel ist der Spiegel in dem du deine Seele erkennst.
    Nein. Der Biblizismus ist vielmehr Bestandteil der False-Christentume.

    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Gefällt sie dir nicht, dann ändere dich.
    Würde bedeuten daß man sein Inneres und Gewissen derart umbiegen müsste, daß man sich am Ende dem Steinigungs- und Völkermord- Dark-gott des ATs unterwirft.

    Echt-Christen tun sowas nicht... damals nicht und heute auch nicht.

    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Um den 30.03.3002
    Kommt das Friedensreich Christi auf diese Erde
    und damit natürlich auch,
    JESUS CHRISTUS!
    Der alte (false)Traum vom Warten auf einen externen Messias welcher angeblich jemals käme und dann für alle Frieden bringen würde... ohne daß "der Mensch" sein Geist ändern müsse...

    Jegliche Messias-Entrückungs-Vorstellung auf die Zukunft projektiert basiert letztendlich darauf.

    Es ist der Ausdruck der Unwilligkeit den Weg Christi zu gehen.

    Auch die Kreuztod-Theologie ist solch ein Ausdruck. Man müsse, ginge es nach ihr, lediglich daran glauben daß Jesus stellvertretend das Kreuz für einem trug und dann wäre man angeblich erlöst. (aber natürlich erst nach dem Tod <-- Abermals auf die Zukunft projektiert --> gleiches Prinzip )


    Die Juden damals (und einige sogar heute noch) glaubten damals auch daß "ihr Messias" einst käme... und ihnen dann Frieden bringen würde.

    Jesus Antwort war:

    "Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen! Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert." (Mt 10,34)


    Nur wenn man unterscheiden lernt - was Willigkeit voraussetzt - was aus Gott und was aus Dark-Gott ist, kann Frieden kommen. Sonst nicht. Weder damals vor 2000 Jahren... noch heute... noch in Zukunft... noch im Jahr 3002.


    Auch die Irrvorstellung vom stellvertretenden Kreuz hilft da nicht weiter.

    Im Gegenteil: Wer an ein stellvertretend getragenes Kreuz glaubt, beweist damit nur daß er nicht zu der Jüngerschaft Jesus gehört.

    "... und wer nicht sein Kreuz aufnimmt und mir folgt, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein." (Mt 10,38)


    Warum warten die (angeblichen)Christen eigentlich Generation für Generation eigentlich ständig auf Jesus?

    Haben sie ihn nicht in ihrem Herzen?

    Wäre er dort... warum warten sie dann auf ihn?

    Jegliche Entrückungs-Vorstellung und "auf-den-Messias-Warten-Theologie" beweist nur eins: --> Kein Kontakt zu Jesus... daher eben auch das ewige Warten auf ihn...

    Kreuztod-Glaube das gleiche... nur anders verpackt.

    Jesus wird nie wieder auf die Erde als Mensch inkarnieren.

    Er ist im Himmel und ruft die Menschen nach wie vor auf, ebenfalls dort hin zu kommen. Damals wie heute.

    Und sie haben sich stattdessen eine "Warte-Religion" daraus gebastelt... und warten seit dem darauf bis er sie abholt.

    Wird aber nicht passieren können. Damals nicht, heute nicht, und im Jahre 3002 auch nicht.

    Nur wer die Welt und die dort installierten Dark-Gotts-Lügen (<-- vornehmlich in den Religionen, inkl. Materialismus-Religion) überwindet... willig ist sie zu durchschauen... schafft es.


    Biblizismus, Kreuztodglaube, Einzig-Wahre-Kirche/Bibel/Religion, Materialsimus, Jesus-Entrückungsvorstellungen jegwelcher Art... und natürlich auch jegliche Art von Rassismus inkl. Religions-Rassimus... sind alles Zeichen dafür daß man noch an Dark-Gotts Märchengeschichten hängt.
    Geändert von net.krel (09.07.2018 um 02:38 Uhr)

  2. #362
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    325
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Am 21.05.2007

    Kam zu mir geflogen eine hellblaue, milchig durchsichtige CD.
    Darauf ein Datum in dicker, schwarzer Markierungsschrift: 30.03.3002


    Sach 14,7 Und es wird ein einziger Tag sein – er ist dem HERRN bekannt! –, es wird nicht Tag und Nacht sein, und auch um den Abend wird es licht sein.
    Mk 14,36 und sprach: Abba, Vater, alles ist dir möglich; nimm diesen Kelch von mir; doch nicht, was ich will, sondern was du willst!
    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben

  3. #363
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    325
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Christus spricht:
    Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, keiner kommt zum Vater denn durch mich.
    Und:
    Ps 119,105 Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

    Ein strahlender Weg, aus silbernem Licht, führt durch ein Wolkenmeer von strahlend weißen Sternchen ins Himmelreich unseres lieben Himmlischen Vaters.
    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben

  4. #364

    Standard

    Hallo Glasgral ich stimme vollkommen mit net.krels berechtigter, detailliert aufgeführten Kritik am heutigen sogenannten Christentum überein, wo die Hinrichtung eines Unschuldigen als heilsnotwendige Forderung Gottes gepredigt wird und Gottsuchenden aufgedrängt wird dies zu glauben, da sie sie sonst keine innige Gottverbundenheit eingehen könnten.

    Niemand kommt zum Vater (Schöpfergott)als durch mich, lehrte Jesus damals, wo wennschon ein Zerstörergott schon zu lange am Werk war, das Volk Israel ins Elend stürzte sie zum Töten in XVarianten (Steinigungsgesetze/Kriegereien/Abstechen von Freunden/Verwandten als angebl. Treuebeweis) zwang und zum unsinnigen unnützen Opferkult. Dies geschah alles leider Gottes deshalb, weil Mose von Schlangenzauberei dermassen fasziniert und so stark geblendet war, dass er tatsächlich glaubte dies sei klarer Beweis von wahrer Göttlichkeit...weit gefehlt. Mose war zu vertrauensselig dass er die Diskrepanz zwischen du sollst nicht töten und den vorherig aufgezeigten Nötigungen zum töten nicht erkannte.

    Jesus Christus brachte dann ein Gottverständnis, das sich dermassen, also vollkommen vom bisher Gredigten unterschied. Ein liebender, gnädiger, barmherziger, vergebungsbereiter Gott, der keinen Wohlgefallen an Opfer hatte, ohne Zorn und Blutvergiessen reumütigen Sündern vergab und solche sogar freudestrahlend in die Arme und zu sich nachhause nahm um ihnen eine neue Chance zu wahrem Menschsein zu geben, also Gerechte zu werden,das war im Moment ja für sie fast unglaublich.

    Wer sich dann Jesus Lehren anhörte und umsetzte erkannte dann, dass Jesus vom allein wahren Gott den er Vater im Himmel nannte gesandt wurde um ihnen eine ebensolche innige segensreiche Gottverbundenheit zu ermöglichen, wie Jesus ja selber erlebte. Doch die Vertreter von Moses Gottverständnis hielten Jesus für einen gefährlichen Irrlehrenverbreiter. Was Jesus lehrte widersprach ja vollkommen dem was in der Torah geschrieben stand. Sie glaubten irrigerweise, mit der Tötung dieses von Hohepriester Kaiphas bezeichneten Volksverderber würden auch seine Lehren verschwinden.

    Doch weit gefehlt...Jesus gab nach seiner Auferstehung den eigentlichen Missions-Auftrag an seine Jünger weiter, das von ihm gelernte überall zu verbreiten, damit das Evangelium vom Nahen Gottes Reiches durch Abkehr allfälliger Sünder (auch und vorallem wohl unwissentliche/Steiniger,) von gottlosem Handeln könnte auf Erden aufgebaut werden. Die Jünger und Apostel Paulus hielten sich daran. Sie hielten Menschen, Juden, Heiden dazu an nurmehr Liebe zu leben, friedfertig zu werden und bleiben, weder zu töten, verleumden, hintergehen und ebensolche Vergebungsbereitschaft erkennen zu lassen, wie der allein wahre Gott durch Jesus erkennen liess.

    Doch jene, deren Vater gemäss Jesus ein Teufel und unmöglich mit Gott seinem Himmlischen Vater identisch sein konnte verfolgten nun die Verbreiter Jesus Heils- und Friedensfördernden Lehren für Gottes Friedensreich. Deren geistlicher Vater (Schreckensherrscher der übelsten Sorte, Vorbild aller Kriegstreiber, Unterdrücker), fand immer wieder religiöse Machthaber, welche offenbar und leider Gottes bis heute erfolgreich gegen Gottes Heilsplan mit dem Volk Israel und der gesamten Menschheit ankämpften.

    Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kam zu einer innigen Gottverbundenheit mit dem allein wahren Gott der Liebe ist und darum sich gelebte Liebe seiner Geschöpfe untereinander wünscht, erhofft als durch eherzigen und getreulichem Umsetzen Jesus Lehren. Das ist bis heute geblieben und wird es immer bleiben. Jesus kommt sicher nicht mehr. Gott gab durch ihn bekannt wie ein Friedensreich entstehen kann, ein Paradies....das Umsetzen wäre doch wohl Sache der Menschheit. Doch noch immer ist Gottes Widersacher mit dem Verhindern Gottes Reiches noch erkennbar zu erfolgreich. Wo bleiben die angeblich an Jesus Gläubigen, um Gottes Feind zu entmachten und für Gerechtigkeit zu sorgen? Ich bin eine begeisterte Jüngerin Jesu Christi und tue das, was mir möglich ist in meinem Umfeld um die Liebe Gottes dort erfahrbar zu machen, wo er mich hinführt und entsprechend notlindernd, hilfreich wirken lässt.

    Lg starangel


    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Christus spricht:
    Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, keiner kommt zum Vater denn durch mich.
    Und:
    Ps 119,105 Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

    Ein strahlender Weg, aus silbernem Licht, führt durch ein Wolkenmeer von strahlend weißen Sternchen ins Himmelreich unseres lieben Himmlischen Vaters.
    Geändert von starangel (11.07.2018 um 03:23 Uhr)

  5. #365

    Standard

    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Kam zu mir geflogen eine hellblaue, milchig durchsichtige CD.
    Darauf ein Datum in dicker, schwarzer Markierungsschrift: 30.03.3002
    Ja... und auf der Rücksteite stand: All copyrights © by Dark-gott

    Die Friedens-Präsenz Christi ist Universell und Allgegenwärtig. Wer darauf im Äußeren wartet beweist damit nur daß er innerlich noch verschlossen ist.

    "Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch" (Lk 17)

    Etwas was die Entrückungs-Prediger noch nie begriffen haben... ebensowenig deren Gläubiger...

    ...

    "Jesus sprach: Wenn die, die euch auf Abwege führen, euch sagen: Seht, das Königreich ist im Himmel, so werden euch die Vögel des Himmels vorangehen;

    wenn sie euch sagen: es ist im Meer, so werden euch die Fische vorangehen.

    Aber das Königreich ist in eurem Inneren, und es ist außerhalb von euch.

    Wenn ihr euch erkennen werdet, dann werdet ihr erkannt, und ihr werdet wissen, dass ihr die Söhne des lebendigen Vaters seid.

    Aber wenn ihr euch nicht erkennt, dann werdet ihr in der Armut sein"

    (Thomas 3)

    ...

  6. #366

    Standard

    Hallo und Ja liebe @Starangel... bzgl. der Kreuztod-Verherrlichung und des Bibelunfdamentalismus und auch unsere Sicht auf Jesus und die damaligen Umstände seiner Zeit, sein Kommen und sein Auftrag... waren und sind wir uns immer sehr Einig... was mich jedesmal natürich auch sehr freut.

    So kann aus dem Christentum wieder was werden :-) ... zumindest in meinen Augen.

    So könnte aus einem toten Leichen-Bluts-Opfer-Kult (Kern-Symbol: Leichen-Kruzifix) der einem eh nur ins Niemandsland befördert... wieder ein lebendiger Weg zu Gott werden.

    Das geht aber nur wenn man das Zerrbild des toten false-Christus am Kreuz vollständig los läst (dazu sind die aller wenigstens Christen bereit... und noch viel weniger deren Führer)

    ebenso die Erfindung des Bibelfundamentalismus... die den Leichenkult auch noch am liebsten auf alle Ewigkeit zementiert.


    Die damalige Zeit und Kultur und Ort, in welche Jesus inkarnierte, war laut eigener AT- und NT- Überlieferung ein ziemliches Loch... eine tiefe dunkle matschig-glitschige Grube...

    Exakt das war ja der Grund warum Jesus ausgerechnet dort geboren wurde: Gesunde benötigen keinen Arzt... sondern nur dort und dann, wo es bitter nötig ist.


    Ihre Religion war ein Sinnloser (und grausamer) Bluts-Opferkult ... eine primitive-grausame und abergläubische Kultur samt komplett gefallener Religio... die Steinigungen und Völkermord für "Gottes Anordnung" hielten... und sich einbildeten daß Sünden via geopfertes Tierblut weg-gewischt werden würden... und vieles mehr noch... (steht ja alles im AT und NT drinn)

    Exakt deshalb kam Jesus dort hin. Um dem ein Ende zu bereiten.

    Das bestehende und traditionelle Christentum jedoch hat aus seinen Lehren nichts anderes gemacht als das was er eigentilch damals beendet sehen wollte... eben die Beendigung des damaligen primtiven Blutsopferkult ... <-- dessen theologisches Eins-zu-Eins-Abbild das Christentum jedoch darstellt... seit mindestens Beginn der Entstehung der rkk... bis zum heutigen Tag.

    Nichts nennenswertes hat sich also Glaubensmäßig geändert... alter Wein in neuen Schläuchen die aber ebenfalls schon wieder uralt ca. 1700-1800 Jahre alt sind...

    Sie hängen immer noch den gleichen Irr-Glauben an, daß Blut Sünden wegwischen könne... jemals konnte. Zu AT Zeiten: Tierblut. Und ab rkk Zeiten: Jesusblut.

    Wie es Uta Ranke-Heinman (Ex- und Erst- Professorin in rk-theologie) nach ihrem Austieg aus der rkk einmal treffend formulierte:


    "Eine blutige Erlösung am Kreuz ist eine heidnische Menschenopferreligion nach religiösem Steinzeitmuster"


    Ich glaub daß Jesus im Himmel über die Religion die sich auf ihn beruft den Kopf schüttelt... (Paulus auch)

  7. #367
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    325
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Grüß Gott
    Starangel

    Was und wie du schreibst, liest sich gut und schlüssig.
    Wie so vieles was ich schon gelesen habe ist es logisch, korrekt durchdacht .
    Nur auch hier, wie man so im Mathe Unterricht seinerzeit sagte:
    Zwar richtig gedacht, doch schon im Ansatz verrissen.

    Kritik am -sogenannten- Christentum.
    Für mich ist ein Christ da raus.
    Entweder Christ sein oder etwas anderes, aber nichts -sogenanntes-.

    Als wir seinerzeit, gefühlte sieben Milliarden Jahre, gegen Gott kämpften und aus den Himmeln fielen,
    verloren wir alles, was wir waren.
    Aus lichthell, phantastisch schön leuchtenden Geschöpfen Gottes
    wurden finster, kalte, an Häßlichkeit kaum zu überbietende Monster.

    Wir starben den Welten Gottes.

    Wie nun kann so ein Tot, so eine Tat, aufgelöst werden?

    Zunächst eine Umgebung schaffen, in der die Gefallen Engel Gottes, also wir, leben und lernen können.
    So das eine Seelisch – Geistige Entwicklung stattfinden kann.

    1. Erster Versuch, etwa 1000 vor Christus, ein Pharao gibt seinem Volk einen neuen Glauben und beginnt vom Vater im Himmel zu sprechen, - Der Pharo wird umgebracht. Der Versuch schlug fehl.

    2. Zweiter Versuch, Christus kommt auf die Erde, wird bei den Armen geboren und beginnt
    von seinem Vater im Himmel zu sprechen und wird umgebracht,
    aber seine Worte leben fort,
    sie formen die Menschen zu Christen.

    3. Dritter Versuch, Christus: -Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, keiner kommt zum Vater denn durch mich.-

    Der Weg: Glauben, Vertrauen, Freiheit, heilen, lieben, sterben (seinen höchstpersönlichen kreuzestot) auferstehen, aufffahren in die Himmel Gottes.

    Wird auch nur eine Station dieses Weges ausgelassen, so ist die Erlösung in Frage gestellt.

    Christi Kreuz(estot) ist der Dreh- und Angelpunkt der Erlösung.
    Wer dieses ablehnt, für den endet der Weg zur Auferstehung vor der Zielgeraden.

    Werden dann auch noch ständig Anklagen erhoben,
    wie sie bei net-krel ständig zu finden sind,
    so wird der Engelssturz ebenso oft wiederholt,
    wo soll da noch Erlösung oder Auferstehung sein können?

    Es gibt für den Menschen eine Schuld, die er in jedes Leben mitbringt.
    Die Schuld Gott verlassen zu haben.

    Diese Schuld kann oder will Mensch nicht tilgen,
    also kommt die Gnade und Barmherzigkeit Gottes,
    dank seiner Nachsicht und unendlichen Liebe zu seinen Geschöpfen,
    in Form eines Menschensohnes zur Erde.

    Christus!

    Sein Weg ist unser Weg zu Gott.
    Sein Christus hat mit seiner Tat die Schuld getilgt.

    Damit sind wir freie Christen um so in die Himmel Gottes zu gelangen.

    Jedes Befassen mit Schuldzuweisungen oder anderem Verhalten,
    gefährdet diese Freiheit und damit den Weg zu Gott,
    weil die Liebe und Wahrhaftigkeit verlassen wird.

    Ich habe schon viele Male gelesen,
    wie der Kreuzestot Christi hingestellt wird,
    als wäre es nur eine Schandtat.
    Das ist ein Versuch,
    eine Versuchung,
    dem Christen die Erlösung von der Schuld auszureden,
    sie in die Irre zu führen.

    Weil ein Sinnloser Kreuzestot,
    führt zu einem sinnentleerten Glauben.
    Wer dem folgen sollte,
    der verpasst seine Erlösung und eigene Auferstehung.

    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben

  8. #368
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    325
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    net-krel
    Ja... und auf der Rücksteite stand: All copyrights © by Dark-gott
    Und auch hier beweist du, das die Schwierigkeiten beim Lesen und Verstehen meiner christlichen Mitteilungen hast.

    Ich schrieb: Durchsichtige CD. Hätte also etwas auf der Rückseite gestanden, so wäre es zu lesen gewesen.
    Da ist aber alles leer.

    Deine False-Antworten kannst du folglich alle auf dich selber beziehen und haben nur für dich Gültigkeit.

    Wie schon des öfteren geschrieben, die Bibel ist ein Spiegel für dich, was du in ihr siehst, gilt für dich!

    PHP-Code:
    Die Friedens-Präsenz Christi ist Universell und AllgegenwärtigWer darauf im Äußeren wartet beweist damit nur daß er innerlich noch verschlossen ist
    Du bist also für Gott verschlossen.

    Mt 24,30 Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Stämme der Erde und werden sehen den Menschensohn kommen auf den WolkendesHimmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

    Auch den Satz ignorierst du,
    spiegelt dir deine False-Erkenntnis.

    Mat5.11 Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und allerlei Böses gegen euch reden und dabei lügen.
    12 Seid fröhlich und jubelt; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

    Und verfolgst Christen

    Spr 14,2 Wer den HERRN fürchtet, der wandelt auf rechter Bahn; wer ihn aber verachtet, der geht auf Abwegen.

    folgst deinen Abwegen.

    Spr 3,32 denn wer auf Abwegen geht, ist dem HERRN ein Gräuel, aber den Aufrechten ist er freund.



    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben

  9. #369

    Standard

    Zitat Zitat von GLASGRAL Beitrag anzeigen
    Als wir seinerzeit, gefühlte sieben Milliarden Jahre, gegen Gott kämpften und aus den Himmeln fielen, verloren wir alles, was wir waren [...]

    Wir starben den Welten Gottes.

    Wie nun kann so ein Tot, so eine Tat, aufgelöst werden?
    In euren Fall ist es wichtig zu wissen, daß Gott euch nicht verurteilt, und auch noch nie verurteilt hat, daß ihr gegen ihn kämpft.

    Eure Rebellion gegen Gott ist, und war auch schon immer, ein Kampf gegen Euch selbst.

    Gottes Realität ist davon jedoch zu 100% unberührt. Egal zu welchen Verdrehungen, Tricks und Mitteln ihr auch immer greift in eurer Rebellion gegen Gott.

    Euer Rassismus - und die darauf gegründeten Ideologien, wie zB letztens euer Nationalsozialismus, ist der Ausdruck eures Kampfes gegen Gott.

    Solange ihr also davon noch überzeugt seid, solange ist euch eine Umkehr zu Gott nicht möglich.

    Aber auch das was ihr damals schon zu AT Zeiten gemacht habt, war nichts weiter als dergleiche Ausdruck von Rassismus.

    Ihr habt schon damals nach exakt gleichem Prinzip andere Völker auszurotten versucht... ihnen ihr Land und Hab und Gut geraubt... und dies dann im Nachhinein als "Gott-Gewollt und Befohlen" dargestellt. Siehe 4. Mose gesamtes Kapitel 31.

    Weil ihr euch damals schon als was besseres betrachtetet als andere.

    Weil ihr damals schon meintet daß ihr, und nur ihr, das einzig auserwählte Volk Gottes gewesen wäret... Das "HERRen-Volk".. die "Rasse des Herrn"... Gottes auserwähltes Volk.

    Und als solches ihr angeblich das Recht gehabt hättet, mit anderen Menschen umzugehen wie "Objekte" die im Wege stehen... Lebensraum für euch - per grausamster Gewalt - zu schaffen.

    Oder aber auch eurer Steinigungen... die ihr Gott genauso in den Mund geschoben habt wie euren Völkermord zur Landgewinnung... Ebenso eure Sinnlosen Tierblutsopfer wo ihr euch einbildetet daß diese euch von irgendwas "reinwaschen" würden...

    All das war und ist nach wie vor Ausdruck eurer Rebellion gegen Gott.

    Solange ihr nicht klar und deutlich udn aufrichtigen Herzens bekennt - und somit Einsicht und Reue zeigt - daß all dies niemals im Sinne Gottes jemals war... solange könnt ihr nicht zu Gott zurück kehren.

    Weil ihr damit ansonsten nur beweist, daß ihr immer noch in der Illusion der Trennung verhaftet seid.

    Euer Rassismus und eure darauf abgestimmten "Elite-Religionen" und/oder Ideologien... ist die Veräußerlichung der Illusion von der Trennung Gottes.

    Daher müsst ihr euer falsches Christentum aufgeben, euren Rassismus, euren Nationalsozialimus, den angeblich Gott-gewollt-und-befohlenen AT-Völkermord (4 Moses 31)...

    Ihr müsst los lassen, daß ihr etwas besseres seid oder jemals ward, als irgendein anderer Mensch.. egal welcher Hautfarbe, welcher Rasse oder welches "Blutes"... egal welcher Religion... egal wie jemand Gott auch immer bennenen mag... ob Jahwe oder Allah oder Vater... Gott hat viele und doch keinen Namen.


    Solange ihr meint daß es sowas wie die "Herrenrasse" gibt (und ihr dieser angeblich Angehört) ... daß es soetwas wie ein "auserwähltes Volk/Rasse/Nation Gottes" jemals gab... daß euer "Blut" angeblich reiner wäre als das Blut anderer Menschen (und man daher es nicht vermischen dürfte etc...)...

    Solange befindet ihr euch immer noch im freien Fall... und beweist damit daß ihr noch nicht aufgehört habt gegen Gott - und somit gegen euch Selbst zu Kämpfen und zu Rebellieren.

    Ihr beweist damit daß ihr das Unmögliche versucht zu tun... ihr die Einheit allen Lebens immer noch trennen wollt... obwohl diese niemals zu trennen ist... jeglicher Versuch scheiterte schon immer... da Gott mit allem Leben Eins ist... und nur eure Illusionen in welchen ihr euch seit Äonen selbst gefangen hält dem widerspricht.

    Aber wichtig: Gott verurteilt euch nicht deswegen. Euer Kampf gegen die Realität Gottes führt euch jedoch immer nur ins Niemansland.

    Und ebenso wichtig: Ihr habt auch nicht ewig Zeit mit eurer Rebellion gegen Gott fortzufahren.

    Umso früher ihr Umkehrt und euch Gott wieder zuwendet - eurer Quelle, eure Wurzel und die eines jeden Menschens... umso besser für euch selbst.

    Fragt dazu die noch anwesenden Schreiber/innen hier im Forum wie ihr es machen könnt.

    Jeder einzelne von ihnen kann euch dazu Hilfestellung geben... jeder auf seine eigene Art. Sucht euch einfach einen aus der euch am Sympathischsten ist... und hört dann genau hin was diese zu euren Rassismus und Nationalsozialismus zu sagen hat... und zum Thema AT-Völkermord, Holocaust und daß die Wurzel jeden Menschens schon immer Gott war und immer sein wird. Daß eine Trennung und Einteilung von zB "Reines Blut / Unreines Blut" schon immer falsch war... illusionär war.

    Dann bestünde Hoffnung für euch.

    Vorher aber nicht und ihr werdet weiterhin in der Grube stecken bleiben.

  10. #370
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    325
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Net-krel

    Gottes Realität ist davon jedoch zu 100% unberührt. Egal zu welchen Verdrehungen, Tricks und Mitteln ihr auch immer greift in eurer Rebellion gegen Gott.



    Auch einer der großen Irrtümer, oder Verführungsversuche,
    die ich des öfteren schon gelesen habe.

    GOTT hätte keinen Anteil an dem, was seine Geschöpfe vollbringen.

    ???

    Was mag wohl der Grund sein, weshalb GOTT eine Schöpfung hervorbringt?
    Vielleicht, weil es GOTT gefällt mit seinen Geschöpfen zu spielen?
    Etwas zu unternehmen, zu erleben?

    Also wird GOTT durchaus sehr berührt sein von dem Engelssturz
    und traurig darüber sein und ist es bis heute.

    Eines der Bereiche in denen du dich irrst.
    Wer so viele verdrehte Ansätze in seiner Aufgabe hat,
    kann nur zu fehlerhaften Ergebnissen kommen.

    Deine Drehung
    , net-krel,
    um etwa 180°,
    ist dringend erforderlich.

    Bitte Jesus Christus um Erkenntnis über dich selbst,
    sowie den Harmonien die dich mit Jesus Christus verbinden können.

    Das könnte dazu beitragen, das du deine Vorurteile ablegst,
    deine Verurteilungen zurücknimmst und Fehlerkenntnisse korrigierst
    und dir damit den Weg ins Himmelreich Gottes endlich öffnest.

    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben
    Geändert von GLASGRAL (14.07.2018 um 13:32 Uhr)
    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben


 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 07:42
  2. Kann man den wahren Gott finden?
    Von Artmann im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 05:35
  3. Jesus ist/war NICHT Gott
    Von Seleiah im Forum Jesus
    Antworten: 324
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 22:13
  4. Jesus = Gott?
    Von JC-Freak im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 17:00
  5. Aus meinem wahren Alltag
    Von Larson im Forum Geschichten, die das Herz erfreuen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.2008, 09:05

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •