Seite 7 von 13 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 127
  1. #61

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    In der Tat, das habe ich verstanden. Vor vielen, viele Jahren schon.

    Die meisten Christen, ca. 99.99999% verstehen diese Schöpfung nicht. Ich gehörte dazu!
    Ich finde, folgendes passt ganz gut zu Dir und Deiner Art der Meinungsäusserung, weil Du eigentlich bzgl. der Christen und unserem Herrn Jesus Christus so gut wie nichts verstanden hast:

    Zitat Zitat von Johann Wolfgang von Goethe
    Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt.

  2. #62

    Standard

    @daVinnci ... ich bin der Ansicht: Wer heute innerdhalb des eigenen nicht-erkannten Sekten-Opfertums zB die Esoterik Grund-Verteufelt... der wasere auch einer von jenen damailgen offiziellen Sektenmitgliedern gewesen... die J. C. Grund-unterstellten, er treibe zB die Daemonen mit den Teufel aus... und aehnlichen Widersaechlichkeiten stehts.... immer wieder gleiches Muster ...

  3. #63

    Standard

    hmm.... hier gibts aber so einige "Wiederkäuer"... :D

  4. #64

    Standard

    Das sind wir in Gewisser Weise "alle" :-) Jeder sein eigenes Heu im Mund ... mal so und mal so formuliert :-)

  5. #65

    Standard

    Zitat von Johann Wolfgang von Goethe Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt.
    Sarandanon, ja, auch ich mag Goethe sehr, gehört er doch zu den "geistigen Titanen" und so freut es mich das Worte von JWvG
    hohes Gewicht bei Dir haben. Sicherlich auch die folgenden:

    Johann Wolfgang von Goethe

    Gesang der Geister über den Wassern

    Des Menschen Seele
    gleicht dem Wasser:
    Vom Himmel kommt es,
    zum Himmel steigt es,
    und wieder nieder
    zur Erde muss es,
    ewig wechselnd.

    Strömt von der hohen,
    Steilen Felswand
    Der reine Strahl,
    Dann stäubt er lieblich
    In Wolkenwellen
    Zum glatten Fels,
    Und leicht empfangen
    Wallt er verschleiernd,
    Leisrauschend
    Zur Tiefe nieder.

    Ragen Klippen
    Dem Sturz entgegen,
    Schäumt er unmutig
    Stufenweise
    Zum Abgrund.

    Im flachen Bette
    Schleicht er das Wiesental hin,
    Und in dem glatten See
    Weiden ihr Antlitz
    Alle Gestirne.

    Wind ist der Welle
    Lieblicher Buhler;
    Wind mischt vom Grund aus
    Schäumende Wogen.

    Seele des Menschen,
    Wie gleichst du dem Wasser!
    Schicksal des Menschen,
    Wie gleichst du dem Wind!



  6. #66

    Standard

    "Wer sagt, im hochheiligen Sakrament der Eucharistie bleibe die Substanz von Brot und Wein zugleich mit dem Leib und Blut unseres Herrn Jesus Christus bestehen, und wer jene wunderbare und einzigartige Wandlung der ganzen Brotsubstanz in den Leib und der ganzen Weinsubstanz in das Blut leugnet, wobei nur Gestalten von Brot und Wein bleiben - diese Wandlung nennt die Kirche sehr treffend Wesensverwandlung (transsubstantiatio) -, der sei anáthema sit" [<-- == "der sei verflucht"]. (Die Allgemeine Kirchenversammlung zu Trient, Jahr 1555)

    ...


    Ein "Schlangenzauber-Fluchspruch" nach dem anderen... durch die Konzilsgeschichte hindurch...

    Erinnert "vom Klang" her auch alles sehr an die "mosaischen Gesetzgebungen... "

  7. #67

    Standard

    Ja, net.krel ist Dir auch schon aufgefallen, dass jene, welche das Sühneopfertoddogma predigen und sich dafür vehement stark machen, alle Abscheulichkeiten des Schlangenzauberers der sich als Gott der Hebräer ausgab, irgendwie versuchen zu rechtfertigen, verteidigen? Ausserhalb der Bibel ist Blutschmiererei auf gewisse, vorgegebene Körperteile mit Blut von einem Tier dem man hierführ den Kopf abgetrennt hat, Satanismus.....doch da dies in der Bibel als Priesterweihe angeordnet wurde ist es göttlich. :-(((( pfui teifel.

    Also weshalb der Genuss der Frucht des Baumes zur Unterscheidung von Gut und Böse dermassen verteufelt wird.....Man könnte meinen, der Geist dessen der die Blutschmiererei als Priesterweihe, die Steinigungsgesetze und dergleich Greueltaten vorderte, hätte noch immer seine Anhänger " Fans " die sich gegen jene auflehnen welche erkannt haben, dass er ist, wie Jesus ihn treffend bezeichnet hat? Paulus hatte es damals gecheckt, dass es einst falsch war, die Gemeinde des wahren Gottes vernichten zu wollen. Er kannte dann, dass der Vater Jesus Christus ein Gott des Friedens, der Liebe und der Hoffnung war. Hey, da könnten noch einige hier von seiner Wandlung zu wahrer Gotterkenntnis lernen.
    Geändert von starangel (14.06.2016 um 14:19 Uhr)

  8. #68

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Ja, net.krel ist Dir auch schon aufgefallen, dass jene, welche das Sühneopfertoddogma predigen und sich dafür vehement stark machen, alle Abscheulichkeiten des Schlangenzauberers der sich als Gott der Hebräer ausgab, irgendwie versuchen zu rechtfertigen, verteidigen?
    Schon immer... schon immer SternenEngel.

    Doppel-Mass-Maessig sich (natuerlich: zurecht) aber fuerchterlichst empoeren wenn heute noch zB im Iran bei Hardcore-Fundamentalisten aus exakt den gleichen Gruenden und Begruendungen (---> naemlich: 'es ist ja der Wille und das Gesetz [ihres] Gottes (<--- Bildes) '... ) ... gesteinigt wird wie damals zu AT Zeiten

    Da verpueren sie dann ploetzlich alle "Empoerung"... sagen [korrekterweise dann] Sinngemaess 'es ist eine False-Bad-Black-Religion' wo so unmenschliche Verbrechen veruebt werden etc.. das funktioniert ploetzlich Vernunft, Verstand, Herz und Gewissen... da sind "diese Instrumente" dann ploetlzlich nicht mehr "boese" oder "irrig" oder "man koenne sich darauf ja nicht verlassen" etc...

    Aber unsere Empoerung "der AT-Vergangenheit"... die verstehen sie nicht... da heists (Sinngeames) wir seien "Gotteslaesterlich" und "Gott-Ablehnend" bla stellen uns mit unseren Gewissen ueber Gott ... bla... wuerden "es" nicht "verstehen" ... sollen doch Gott nicht staendig verurteilen... bla... haben ja den HG nicht wie sie ... bla... wir wuerden Gott nicht kennen ... bla... wir wuerden auf "den Teufel" hoeren.... bla... weil wir es strikt ablehnen dass Gott jemals anwies andere Menschen zB zu steinigen... ... sie selbst aber... die daran glauben dass Gott anwies anderen Menschen zu steinigen... die hoeren natuerlich dabei auf Gott... 180°-logisch...

    Also kann man sagen:

    Wer in den (AT-)Steinigungen Gottes Anweisungen "liest" : Der hoert auf Gott.

    Und wer sagt: Nein, Gott ist Liebe und wies/weist den Leuten keine Steinigungen an... weder zu AT noch zu heutigen-Iran Zeiten... weder im Vor-Christentum noch im Islam: Der hoert dann auf den Teufel...

    :-/

    Und exakt das ist der Grund warum ich jenen, seien es ihrer definition nach Christen, seien es Moslems... welche die Dinge derart schwer verdrehn ohne jegliche Einsichtigkeit (seis bewust, unbewust, oder weil sie ihre religioesen Satzungen dazu zwingen zB Bibel- oder Koran- oder Sharia-Fundametnalismus e) Standartmaessig gar nix glaub... und alles was sonst noch so gesagt wird angeblich ueber Gott strengster Pruefung unterliegt dann bei mir ... wer weis wo da noch alles solche 180° Verdrehung im Spiel dann ist...


    Fuer mich macht es "rein vom Geist her" (<--- Betonung) keinen Unterschied ob ein zB Iran-Fundamentalisten-Moslem oder wer oder was (zb eine Theologie) auch immer vor mir steht mit dem Stein in der Hand und mir weis machen will dass sei nun/damals der Wille und das Gesetz Gottes...

    Oder ob es ein (seiner selbstdefinition nach) Christ ist der mir weis machen will dass sei damals zu AT Zeiten der Wille und das Gesetz und die Anweisung Gottes gewesen...

    Zu beiden waere und ist meine Antwort: NJET!!!



    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    doch da dies in der Bibel als Priesterweihe angeordnet wurde ist es göttlich. :-((((
    Doppeltes Mass.
    Geändert von net.krel (14.06.2016 um 15:35 Uhr)

  9. #69

    Standard

    Was für eine Phantasterei. Ihr glaubt dieses Zeug wirklich, ja? Ihr tut mir leid. Ernstgemeinter Rat: Macht mal ne Internet-Pause, ihr könnt mit dem, was ihr da ausgrabt, offensichtlich nicht umgehen.

  10. #70

    Standard

    Zitat Zitat von Sunigol Beitrag anzeigen
    Was für eine Phantasterei. Ihr glaubt dieses Zeug wirklich, ja? Ihr tut mir leid. Ernstgemeinter Rat: Macht mal ne Internet-Pause, ihr könnt mit dem, was ihr da ausgrabt, offensichtlich nicht umgehen.
    Also wenn man Böses Gut nennt, dann ist in solchen wirklich der Heilige Geist noch nicht wirklich wirkend eingezogen. Der sucht sich nämlich die Tempel selber aus, in denen er sich wie "zuhause" fühlt. Also ich halte mich an Jesus Version von Gott, und die Verheissung wurde vollkommen erfüllt, dass man sich zu einem Kind des Lichts wandelt, mit Jesus Wohnung im Hause des Himmlischen Vaters nehmen kann, wenn man die unrein machenden Gedanken als störend für eine Beziehung mit dem Himmlischen Vater erkannt hat und ihnen keinen Raum mehr in sich gibt. Dir brauche ich ja nicht zu erklären, was fleischliches Denken und daraus resultierende gottfernes Handeln ist, das ja von Gott trennt. Wer noch solches tut, ist noch nicht aus jeglicher Sündenknechtschaft errettet. Solche konnte Gottes Geist noch nicht von der Macht der Finsternis, dem Bösen erlösen und in sein Licht holen.

    Da kann man das Bekehrungsritual noch x-mal hinter sich bringen, zu einer Gottgemeinschaft führt -zumindest gemäss Jesus Christus seinem erstgezeugten Sohn von vielen Nachkömmlingen = aus Gott geborene Kinder- wer das Sündigen als trennend von Gott erkannt hat, Gott um Vergebung bittet (wie der Verlorene Sohn) und dann mit innerer Überzeugung die väterlichen Hausregeln selbstverständlich befolgt. Das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten und seine Gebote sind nicht schwer, sagte Johannes.

    Warum hört oder liest man denn immer wieder von Gläubigen Christen, dass dies bis ans Lebensende unmöglich sei, man also das Sündigen nie vollkommen lassen könne? Einige bezeugen ja sogar, fast täglich die Vergebung Jesu zu benörtigen. Das ist doch gerade gegen die Lehren Jesus, Paulus, Jakobus und insbesondere Johannes. Alle lehren, dass Gott will, dass man aufhört dem Verführer zur Sünde zu gehorchen. Wie sonst soll die Macht des Bösen sich verringern, diejenige Gottes im Himmel sich vermehren, überhand nehmen? Wie sonst soll Jesus Evangelium vom Reich Gottes auf Erden vorangebracht werden?

    lg starangel
    Geändert von starangel (14.06.2016 um 15:45 Uhr)


 

Ähnliche Themen

  1. Sünder in den Händen eines zornigen Gottes
    Von Bibeltreuer-Christ im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.02.2013, 18:55
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 07:42
  3. Hatte der Gott Jehova selber auch einen Gott?
    Von albi2000 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 04:42
  4. Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen
    Von Sawel im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 256
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 19:28
  5. Gott ist Gerecht - Gott ist Liebe
    Von Gabriel2 im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 20:38

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •