Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 127
  1. #41

    Unglücklich

    Zitat Zitat von ed Beitrag anzeigen
    Die Geschichte der Menschheit. Massenhaft Götter nach jedem Geschmack.
    Selbst im Monotheismus herrschen verschiedene Vorstellungen von Gott.


    Und was hat unser Schöpfer damit zu tun?

  2. #42

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Und was hat unser Schöpfer damit zu tun?
    Der Schöpfer hat damit nichts zu tun. Sondern der Mensch ist nicht fähig von sich aus Gott zu erkennen. Er bastelt sich immer ein Bild von Gott nach seinem Geschmack.
    Nur wenn Gott dem Mensch entgegen kommt, und sich ihm offenbaert, kann der ihn erkennen. Und das auch nur soweit sich Gott offenbart hat.
    Wenn der Mensch aber die Offenbarung Gottes verwirft, ist er auf sich selbst gestellt.

  3. #43

    Standard

    Wenn wer unter "Offenbarung Gottes" seine persoenliche Auslegungen der Bibel versteht....

    sprich: Sich selbst fuer "Gottes Wort" haelt ohne es zu merken?

    er dann damit noch zB meint,

    dass die (auch noch niemals abgeschaften) Gesetze Gottes fuer ihn Wirkungslos seien...

    er sich davon "abschirmen" koenne...

    letztendlich meint ueber den Gesetzen Gottes zu stehen...

    Was dann?

    Wuerden fuer ihn die Gesetzmaessigkeiten Gottes dann ploetzlich nicht mehr "wirken"... nicht mehr gelten?

  4. #44
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    890

    Standard

    Zitat Zitat von ed
    Zitat Zitat von Digido Beitrag anzeigen
    Und Du willst nun, dass sich die Menschen Deinen Vorstellungen anschließen. Wozu? Um das Chaos zu vergrößern?
    Dann gibt es keinen Chaos, sondern Kommunismus.
    Hm, aber Ed, auch hier nochmal nachgefragt. Diese Form des ideellen Kommunismus, den du befürwortest, wird doch zu Lebzeiten bzw. vor der Endzeit so gar nicht möglich sein, oder? Ich meine da die Hinwendung zu Gott Grundvoraussetzung ist, damit er funktionieren kann, kann es in diesem Staat keinen Platz für Heiden geben. Oder habe ich dich da falsch verstanden?
    Lieben Gruß
    Lior
    Es sei bitte berücksichtigt, dass meine Besuche zeitweise durch lange Pausen unterbrochen werden. Sollte ich also eine an mich gerichtete Frage überlesen, bzw. nicht unmittelbar beantworten, dann ist dies bitte nicht als Ausdruck des Desinteresses zu werten - ggf. hilft auch mal eine Erinnerung.

  5. #45

    Standard

    Zitat Zitat von Lior Beitrag anzeigen
    Diese Form des ideellen Kommunismus, den du befürwortest, wird doch zu Lebzeiten bzw. vor der Endzeit so gar nicht möglich sein, oder?
    Es kommt darauf an, was man unter der Endzeit versteht.
    Wenn man darunter das Ende dieser Denkweise versteht, dann hast du Recht.
    Wenn man aber darunter das Ende der materiellen Welt versteht, dann hast du Unrecht.
    Denn:

    26 Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich! Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde und über alle kriechenden Tiere, die auf der Erde kriechen!
    27 Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.
    28 Und Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und macht sie euch untertan; und herrscht über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf der Erde regen! (Gen. 1)

    Da ich unter dem Bild Gottes die Denkweise verstehe, wurde mit dem Sündenfall das Bild Gottes im Menschen zerstört.
    Durch Jesus soll der Mensch in diesem Bild wieder hergestellt werden.
    Und dann werden sie über die ganze Erde im Sinne Gottes herrschen im wahrsten Sinne des Wortes.

    Ich meine da die Hinwendung zu Gott Grundvoraussetzung ist, damit er funktionieren kann, kann es in diesem Staat keinen Platz für Heiden geben. Oder habe ich dich da falsch verstanden?
    Es wird ja kein Staat sein.

    31 Du, König, schautest: Und siehe, ein großes Bild! Dieses Bild war gewaltig und sein Glanz außergewöhnlich; es stand vor dir, und sein Aussehen war furchtbar.
    32 Dieses Bild, sein Haupt war aus feinem Gold, seine Brust und seine Arme aus Silber, sein Bauch und seine Lenden aus Bronze,
    33 seine Schenkel aus Eisen, seine Füße teils aus Eisen und teils aus Ton.
    34 Du schautest, bis ein Stein losbrach, und zwar nicht durch Hände, und das Bild an seinen Füßen aus Eisen und Ton traf und sie zermalmte.
    35 Da wurden zugleich das Eisen, der Ton, die Bronze, das Silber und das Gold zermalmt, und sie wurden wie Spreu aus den Sommertennen; und der Wind führte sie fort, und es war keinerlei Spur mehr von ihnen zu finden. Und der Stein, der das Bild zerschlagen hatte, wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganze Erde. (Dan. 2)

    Mit dem Standbild sind hier die Staatsformen der Welt dargestellt. Die alle verschwinden.
    Und mit dem Stein ist die Gemeinde/Kirche dargestellt. Sie sollte alle Staaten auflösen.
    Nur, wie schon die Aposteln vorhergesagt haben, ist da einiges schiefgelaufen.
    Mit der Umkehr Israels wird Gott die Gemeinde in ihrem ursprünglichen Sinn wiederherstellen. Die dann ihre Bestimmung erfüllen wird.

    Übrigens, nach dem Marxismus-Leninismus ist der sozialistischer Staat ein zeitweiliges und notwendiges Übel.
    Wogegen im Nationalsozialismus der Staat das Heilmittel ist.

    Die Gemeinde/Kirche muß lernen, das Leben ihrer Mitglieder so zu organisieren, daß sie unabhängig vom Staat leben können. Der Staat soll überflüssig gemacht werden.

    Natürlich, wenn diese Gemeinschaft entsteht, wird sie zunächst von Religionen und dann vom Staat bekämpft werden.
    Aber die neue Denkweise wird nicht aufzuhalten sein. Sie verbreitet sich über die ganze Erde.

  6. #46

    Standard

    27 Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.
    Auch hier lesen wir eine unkorrekte Übersetzung, denn:

    "Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist." 2. Moses 20.4

    Gefunden:
    "Sehend will der Schöpfer seine Menschen in der Schöpfung haben. Sehend sein heißt wissend!"

  7. #47

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Auch hier lesen wir eine unkorrekte Übersetzung, denn:

    "Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist." 2. Moses 20.4

    Gefunden:
    "Sehend will der Schöpfer seine Menschen in der Schöpfung haben. Sehend sein heißt wissend!"
    22 So spricht der Herr: Der Weise rühme sich nicht seiner Weisheit und der Starke rühme sich nicht seiner Stärke, der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums;
    23 sondern wer sich rühmen will, der rühme sich dessen, daß er Einsicht hat und mich erkennt, daß ich der Herr bin, der Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit übt auf Erden! Denn daran habe ich Wohlgefallen, spricht der Herr. (Jes. 9)

    3 Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast. (Joh. 17)

    Gott kennen bedeutet, seine Denkweise verstehen, sie teilen.
    Und genau das meint Paulus:

    19 Meine Kinder, um die ich abermals Geburtswehen erleide, bis Christus in euch Gestalt gewonnen hat (Gal. 4)
    18 Wir alle aber schauen mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn an und werden so verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, wie es vom Herrn, dem Geist, geschieht. (2Kor. 3)

    Unsere Denkweise paßt sich immer mehr seiner an.
    In diesem Sinn ist auch diese Stelle zu verstehen:

    27 Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie. (Gen. 1)

    Der Mensch teilte die Denkweise Gottes, zumindest teilweise. Bis die Schlange den Menschen eine andere Denkweise einflüsterte.

    Das zweite Gebot aber war an Sünder gerichtet, deren Denkweise verkehrt war. Darum war auch jede ihre Vorstellung von Gott falsch. Ob diese Vorstellung jetzt in Stein gemeißelt, oder als philosophischer Traktat verfaßt wurde.

  8. #48

    Standard

    Du bist doch ein intelligentes und gebildetes Kerlchen, Vinnci: Benutz doch mal die Zitierfunktion korrekt und gebe dabei eine Quelle an, damit jeder weiß wo Du Deine "Weisheiten" her nimmst.

  9. #49

    Standard

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Du bist doch ein intelligentes und gebildetes Kerlchen, Vinnci: Benutz doch mal die Zitierfunktion korrekt und gebe dabei eine Quelle an, damit jeder weiß wo Du Deine "Weisheiten" her nimmst.
    Und wenn Du weist woher die Worte kommen, was dann?

    Warum prüfst Du nicht Die Worte?

    Aus der gleichen Quelle: "Gold in der Hand eines Kaisers hat den gleichen Wert wie in der Hand eines Bettlers!"

  10. #50

    Standard

    Gott kennen bedeutet, seine Denkweise verstehen, sie teilen.
    Ed, denken ist ein menschlicher Begriff.

    Um denken zu können bedarf es eines menschlichen Gehirns, welches bei den Menschen sehr ambivalent ausgeprägt ist.
    (z. B. Einstein ./. Hooligans)

    Du bist also der Meinung Gott hat ein Gehirn? Überprüfe das bitte einmal durch denken.

    Meine Definition für Gott kennen ist: Gottes Schöpfungsgesetze kennen. Überprüfe auch das, wenn Du magst!

    Gefunden:
    "Zurück zur Einfachheit des Denkens! Sonst kann niemand das Große ganz erfassen, und deshalb nie erreichen."


 

Ähnliche Themen

  1. Sünder in den Händen eines zornigen Gottes
    Von Bibeltreuer-Christ im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.02.2013, 18:55
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 07:42
  3. Hatte der Gott Jehova selber auch einen Gott?
    Von albi2000 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 04:42
  4. Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen
    Von Sawel im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 256
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 19:28
  5. Gott ist Gerecht - Gott ist Liebe
    Von Gabriel2 im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 20:38

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •