Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27
  1. #11

    Standard

    In aller Kürze: Staatlichen Zwang zur Abtreibung halte ich für ein Verbrechen. Absolute Verbote auch. Abtreibung muss möglich(*) sein nach einer Vergewaltigung oder wenn die Fortsetzung der Schwangerschaft die Mutter in Gefahr bringt. Oder in anderen ernsten Situationen, die ich jetzt nicht alle aufzählen kann.

    (*) "möglich" heißt hier: Es muss straffrei sein (für alle Beteiligten), es muss sichere Möglichkeiten geben (also Ärzte oder Krankenhäuser, die das nach ordentlichen medizinischen Standards durchführen) und die Kosten müssen genauso vom allgemeinen Gesundheitssystem getragen werden wie die für andere notwendige Behandlungen auch. Ich hoffe, ich habe nix vergessen.

    So, und jetzt kommen die Einschränkungen. Was Amnesty so treibt finde ich in der Regel wichtig und gut. Ich finde aber nicht, dass man die Idee "my body - my rights" als Begründung hernehmen darf für eine völlig freie Entscheidung der Frau, ob sie abtreiben will. Denn auch das ungeborene Kind kann "my body - my rights" für sich in Anspruch nehmen, zumindest von einem gewissen Zeitpunkt an. Das deutsche Recht legt diesen Zeitpunkt in die 12. bzw. 22. Schwangerschaftswoche, das ist meiner Meinung nach zu spät.

    Das Recht, Sex zu haben wann und mit wem man will, soll meinetwegen jeder Mensch haben. Aber er oder sie soll sich dann auch den Konsequenzen stellen. Und wenn die Schwangerschaft normal verläuft und man das Kind zur Welt bringt und dann adoptieren lässt, dann sind die Konsequenzen für den eigenen Lebensweg in der Regel noch erträglich, würde ich sagen. Abtreibung als reguläres Mittel zur Familienplanung - was sich aus einer radikalen Anwendung von "my body - my rights" ergäbe - das kann ich so nicht akzeptieren.
    Geändert von Sunigol (17.05.2016 um 16:24 Uhr)

  2. #12

    Standard

    Zitat Zitat von Lior Beitrag anzeigen
    Auch scheint mir ein Embryo in seiner moralischen Beurteilung bzw. mit Blick auf sein Lebensrecht nicht mit einem Fötus vergleichbar. Hier muss dem Leben des Fötus meines Erachtens nach Vorrang gegeben werden
    Aus der (zB meiner) Sicht dass ja eine Seele inkarnieren will (die von daher ja sogar schon vor dem geschlechtlichen Zeugungsakt existiert... also Praeexistenz der Seele)... seh ich es nicht unbedingt nur rein Biologisch bzgl. "ihres Rechtes" dazu...

    Grundsaetzlich also seh ich es also eher so dass sie, die Seele, dieses Recht "zur Inkarnation" hat.

    Es gibt da natuerlich jetzt noch die Frage in wie fern die Seele es mit Mutter und Vater abgesprochen hat... auf spirituell unterbewuster Ebene zB...bzw. vor dem materiellen Leben von den Eltern und zukuenftigen Kindes...

    (Du wolltest ja auch die Sicht von Reinikarnationsglauebigen wissen... deshalb antworte ich da gerade speziell auch aus dieser [meinen] Sicht... ansonsten wuerde ich Reink. rein von mir aus nicht zum mit-Thema gemacht haben weil sich andere Leute ja auch schon mehrmals beschwert hatten.... "ihr immer mit eurer Reinkarnration" :-) )

    ...

    Inkarniert zB eine Seele rein zufaellig dort hin wo sie es dann tut?

    Ist/war es "abgesprochen" zwischen Eltern und Kind? Die meisten Reinkarnationsglaubigen sagen dazu eher Ja als Nein...

    ...

    Angenommen es war zuvor abgesprochen... Stand quasi auf dem Lebensplan von Eltern und Kind... Unter dieser Annahme ergeben sich zumindest ganz neue Fragen und Sichtweisen diesbgl.

    Die Eltern vor allem die Mutter (da biologische Traegerin und ja auch [zB in DE] letztendliche Entscheidungstraegerin bzgl. Abtreibung Ja/Nein...) wuerde damit eine elementare "Abmachung" brechen den Sie/Vater + Kind (womoeglich) zuvor gemeinsam ausgemacht hatten fuer ihren aller Lebensplan... (<--- woran Reinkarnationsglaeubige ja auch glauben)

    Ob nun die Abtreibung in den ersten 4 oder 8 oder 12 Wochen im Gesetzlichen Rahmen stattfand spielt zumindest dabei nicht die "Entscheidende Rolle"... aber natuerlich: Umso "spaeter" umso "gravierender"... und irgendwannmal wuerde es natuerlich Mord genannt werden...

    Aber ich moechte vorweg eine Sache dazu sagen: Es gibt da soviele "Varianten".... soviele Umstaende.... soviele Verstrickungen und Seelen-Beziehungs- regelrechte (langzeit)Dramen... in meinen Augen kann man hier kaum eine "Allgemein Gueltige Aussage" machen ...

    Es kann naemlich genauso gut sein dass die zu inkarnierende Seele es ziemlich Egal ist wer ihre Eltern sind... Hauptsache sie sind Reich und Maechtig... und den Eltern wiederum kann ebenfalls durchaus alles wurscht sein.. Hauptsache das Kind ist Blauaeugig und Gross und Schoen und kann als Nachfolger des Familienimperium dienen... (gibts ja alles sowas auf dieser Welt).... da wuerde sich dann Eins und Eins natuerlich ebenso genauso gut treffen koennen.... und bei einer Abtreibung [warum auch immer, zB weil: Maedchen und nicht Bub oder umgkehrt...etc...] wuerde da auch wahrscheinlich niemand gross Trauern ausser vieleicht die Seele die unbedingt Reich und Maechtig auf Erden sein wollte...um diesen Verlust willen...

    Genauso gut kann es aber sein dass die Seele extra dort in solch ein Familienumfeld inkarniert... um dort den Eltern beizubringen: "Hey... schaut her... ich euer eigener Sohn, sage euch: Euer Familienimperium ist auf Blut und Ungerechtigkeit aufgebaut... stopt das.".... auch diesen, vom Prinzip her, "Inkarnatonsgrund' gibt es in meinen Augen... und dann wird, denke ich, das Leben aller Beteiligten recht "spannend" :-)

    ...

    wie gesagt: Das alles jetzt rein aus Sicht eines "Reinkarnationsglaubigen" :-) ... Mir ist natuerlich voll Bewusst dass dies alles in den Augen von zB den meisten Christen absoluter Nonsense ist... und ja auch nur sein kann... da ja die Seele, in ihren Augen, ja unmnoeglich vorher existieren konnte. Verzeiht es mir einfach :-) Ich verzeihe dafuer auch den einen Glauben...---> dass mit der Jung[e]frau-Geburt :-)

    ...

    Also aufjedenfall: Wenn ich an die damalige Zeit meiner Tochter denke (ich hatte es ja frueher mal glaub ich kurz geschrieben)... da wuerde ich sagen: Das war klar und deutlich eine "vorherige Abmachung" dass sie hier auf Erden inkarniert und zwar exakt dort hin wo wir es alle wolllten naemlich zu uns...

    Klar... man kann jetzt dazu sagen: "Hast Dir eingebildet Net.Krel... hat dir Dein Gehirn einen Streich gespielt"...

    Es gibt welche die sagen das zu allem "spirituellen"... Manche sagen es zu allem was ausserhalb der physkalischen Messbarkeit und Nachpruefbarkeit liegt... manche sagen es weil es nicht in mit ihrem (auch religioesen) Realitatesbild kompatibel ist ... manche sagen es sogar auch zu Gott. Einbildung...

    Also bei mir zumindest "passt" es Widerspruchslos rein... (aber auch da gibt es natuerlich jene die sagen: "Klar... deshalb hast es dir auch eingebildet" :-) )

    ...

    Auch einige meiner eigenen "Inkarnationsgruende" (wo, und warum), meine ich, im laufe der Zeit, mittlerweile erkannt zu haben... und ohne natuerlich in die Details jetzt gross zu gehen wuerde ich dazu sagen: Hatte tatsaechlich seinen Sinn/e (<--- Mehrzahl)

    ...

    Von daher ist die Frage der Abtreibung, in meinen Augen, auch eine spirituelle Frage... nebst den moralischen, biologischen und gesetzlichen Frage/n.
    Geändert von net.krel (18.05.2016 um 06:07 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    26.08.2014
    Ort
    südwesten von DE
    Beiträge
    622

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Aus der (zB meiner) Sicht dass ja eine Seele inkarnieren will (die von daher ja sogar schon vor dem geschlechtlichen Zeugungsakt existiert... also Praeexistenz der Seele)... seh ich es nicht unbedingt nur rein Biologisch bzgl. "ihres Rechtes" dazu...
    Hi krelchen... ich muss mal wieder fragen..^^ Sorry. Wenn ich mir Gedanken darüber mache, wie das Leben nach dem Tod ist, komm ich manchmal in so ein Dilemma. Wenn man Tod ist, existiert man nicht mehr. Richtig? Und dann denke ich immer, bevor ich geboren wurde, habe ich auch "nicht existiert" es gab mich einfach (noch) nicht. Und wenn ich mal tot bin, gibt es mich auch einfach nicht (mehr). Aber vor meiner Geburt (als ich quasi tot war), da war ich nicht bei irgend einer Energie, bei Gott oder sonst wo. Da war einfach "nichts".... schwarz, gar nix. Warum sollte also eine Kinderseele in der Lage sein mit seinen zukünftigen Eltern Absprachen zu halten. Vor der Geburt, oder weiter noch wie du sagst, vor der Zeugung, existiert man doch gar nicht. Also kann man da auch noch nicht denken oder mit Menschen auf irgend einer Ebene Absprachen halten...
    Oder denkst du, das wir nach der Geburt einfach keine Erinnerung mehr daran haben?

    Es gibt da natuerlich jetzt noch die Frage in wie fern die Seele es mit Mutter und Vater abgesprochen hat... auf spirituell unterbewuster Ebene zB...bzw. vor dem materiellen Leben von den Eltern und zukuenftigen Kindes...
    wie ist das denn aus deiner spirituellen Sicht? Entscheidet sich das Kind für seine Eltern oder die Eltern für die Seele des Kindes (auf welcher Ebene auch immer)?
    Ich hab nämlich große Probleme damit dir zuzustimmen, das die Seele des Kindes sich seine Eltern aussucht. Wenn ich daran denke, wie viele Kinder auf der Welt von ihren Eltern schlecht behandelt werden (z.B. Vernachlässigung, Misshandlungen usw.), fällt es mir schwer zu denken, das die Kinder sich das ausgesucht haben. Welches Kind würde sich schon freiwillig Eltern aussuchen die so sind? Oder ist es aus deiner Sicht so, dass die Kinderseele zwar die Eltern aussucht aber vorher nicht weiß, was ihm blüht?...

    (Du wolltest ja auch die Sicht von Reinikarnationsglauebigen wissen... deshalb antworte ich da gerade speziell auch aus dieser [meinen] Sicht... ansonsten wuerde ich Reink. rein von mir aus nicht zum mit-Thema gemacht haben weil sich andere Leute ja auch schon mehrmals beschwert hatten.... "ihr immer mit eurer Reinkarnration" :-) )
    Na...die Argumentation ist ja quatsch. Dann kann man auch hingehen und sagen "ihr immer mit eurer Jesus-Lehre". Jeder hier im Forum berichtet halt aus seiner Sicht und aus seinem Glauben heraus. Ich sehe da kein Problem.


    Die Eltern vor allem die Mutter (da biologische Traegerin und ja auch [zB in DE] letztendliche Entscheidungstraegerin bzgl. Abtreibung Ja/Nein...) wuerde damit eine elementare "Abmachung" brechen den Sie/Vater + Kind (womoeglich) zuvor gemeinsam ausgemacht hatten fuer ihren aller Lebensplan... (<--- woran Reinkarnationsglaeubige ja auch glauben)
    Gilt das nur für "Wunschkinder" oder auch für Kinder die aus Vergewaltigungen stammen? Weil... da war die Zeugung jawohl kaum eine freiwillige Sache oder eine Abmachung zwischen Mann und Frau. Also frage ich mich, würde eine Frau in dem Fall wirklich eine Art sprirituellen "Vertrag" brechen?!
    Krelchen, stell dir vor du wärst eine Frau... :D
    Stell dir vor ein Mann fällt über dich her und zeugt mit dir gegen deinen Willen ein Kind. Du hast dabei höllische Schmerzen, so schlimm das du nur noch sterben willst. Und dann lässt der Mann von dir ab und du bist dir nichtmal sicher ob du froh bist noch am leben zu sein. Du hast das Gefühl du kriegst seinen Gestank nie wieder weg von dir. Und dann, nach dem ganzen Schock, stellst du fest du bist schwanger. Du trägst in deinem Körper ein wachsendes Überbleibsel aus den schlimmsten Minuten deines Lebens. Die Verkörperung deines Traumas (auch wenn das Kind dafür nichts kann...). Und dann käme einer daher und sagt: jaaa, ganz furchtbar was dir zugestoßen ist. Aber abtreiben ist nicht, du hast einen spirituellen Vertrag mit dem Kind, und brichst du den, gehst du gegen den Willen Gottes und bist Schuld an allem.

    Was meinst du, wie wirkt das auf ein Opfer?........

    Deswegen überleg nochmal ob es da wirklich in jedem Fall eine Absprache auf geitiger Ebene gibt?... Absprachen sind was freiwilliges.

    Es kann naemlich genauso gut sein dass die zu inkarnierende Seele es ziemlich Egal ist wer ihre Eltern sind... Hauptsache sie sind Reich und Maechtig...
    Kann eine Seele schon so vorausschauend denken???

    Genauso gut kann es aber sein dass die Seele extra dort in solch ein Familienumfeld inkarniert... um dort den Eltern beizubringen: "Hey... schaut her... ich euer eigener Sohn, sage euch: Euer Familienimperium ist auf Blut und Ungerechtigkeit aufgebaut... stopt das.".... auch diesen, vom Prinzip her, "Inkarnatonsgrund' gibt es in meinen Augen... und dann wird, denke ich, das Leben aller Beteiligten recht "spannend" :-)
    Spannend... oder so.

    LG vom Quälgeist
    https://www.youtube.com/watch?v=NqyAqz85_7E

    fairytales don´t always have a happy ending, do they?

    Wenn ich mit Gott spreche, dann nennt man das beten. Wenn Gott mit mir spricht, dann nennt man das Psychose :D :D

  4. #14

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Ich verzeihe dafuer auch den einen Glauben...---> dass mit der Jung[e]frau-Geburt :-)
    Netkrel, der Glaube an die Jungfrauengeburt ist nichts, was man sich von dir "verzeihen" lassen müsste, weder mit Smilie noch ohne. Ich finde es geschmacklos, wie du keine Gelegenheit vorbeilässt, den Katholiken eins reinzuwürgen. Ich fürchte, in solchen scheinbar unwichtigen Nebensätzen zeigt sich dein wahres Gesicht.

  5. #15

    Standard

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Hi krelchen... ich muss mal wieder fragen..^^ Sorry.
    Ohh... Prinzessin: Deine Fragen sind, in meinen Augen zumindest, immer sehr berechtigt... und oft auch eine gute Herausforderung :-)

    Ich hoffe dass ich sie zumindest aus meiner Sicht einigermassen beantworten kann... das ist bei diesen Quallitaets-Fragen nicht nur oft nicht einfach... sondern mir auch gar nicht immer moeglich... weil ich da oft ja auch selbst nach Antworten immer Ausschau halte.

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Wenn man Tod ist, existiert man nicht mehr. Richtig?
    Also ich seh das nicht so. Kann da also jetzt nicht mit "ja, ist richtig" darauf antworten.

    Der Koerper ist natuerlich Tod. Klar... Aber unsere Seele, in meinen Augen zumindest, nicht.

    (Hinweis: Alles aus meiner Sicht und Glauben natuerlich... nicht das wieder ein paar Leute sagen ich wuerde Dogmen aufesetzen... immerhin hat mich das ja an der rkk am allermeisten genervt... dieser Dogmatismus...in die "Oversized-Dogma-Falle" will ich zumidnest nicht fallen...)

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Oder denkst du, das wir nach der Geburt einfach keine Erinnerung mehr daran haben?
    Jain.

    Also in der Regel hat es unser "Alltags-Bewustsein" nicht (<-- jenes, welches sich vorrangig identifiziert mit: "ich bin hier in der Welt als der 'aktuelle Mensch'".

    Das "Alltags-Bewustsein" ist aber nicht das einzige was existiert... wir anerkennen ja zB die Existenz unseres "Unterbewustseins"... und allein da stecken "ein Haufen Dinge drin" an die wir uns mittels unseren Alltags-Bewustsein auch nicht erinneren koennen... mittels bestimmter/verschiedener "psychologischen Techniken" aber kommt man zB . an diese Erinnerungen heran... und das geht teils weit in die Kindheit zurueck...

    Noch weiter zurueck gegangen kommt man an die "Erinnerungen an die "Vor-Leben" der Seele heran... sofern natuerlich derjenige das auch will und es fuer Notwendig haelt... Glaube daran am besten natuerlich ebenfalls vorausgesetzt ...

    Das alles gesagt... es ist also, aus meiner Sicht, nicht so dass es "keine Erinnerungen" gibt.. diese gibt es schon.

    Sie "stecken" nur "tiefer" oder "weiter" als die konventionelle Unterbewuste Erinnerung an zB die ganz fruehe Kindheit (an die man sich moeglicherweise auch nicht Erinnern kann... Gruende grad offen gelassen)....

    Und sie sind natuerlich genausowenig im "Alltags-Jetzt-Bewustsein" vorhanden.

    Sondern im Unterbewustsein der Menschens. Oder treffender gesagt: Der Seele... die ja den koerperlichen Tod ueberlebt (nach zB Reink. Glaube)

    ...

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Entscheidet sich das Kind für seine Eltern oder die Eltern für die Seele des Kindes (auf welcher Ebene auch immer)?
    Wie im Vorbeitrag ja schon erwaehnt gibt es hier, in meinen Augen, wahrscheinlich ebenso so viel Varianten wie es diese auch zB im taeglichen Leben hier auf Erden gibt bzgl. den Gruenden und Umstaende "der Entscheidungen" "wer mit wem und warum" ... denken wir nur an die vielen Beziehungen unter uns Menschen...

    Und ja... ich sag mal "im optimalsten Fall" entscheiden sich Eltern + Kind dafuer... ich hatte ja "meine Geschichte" mal erwaehnt... unabhaengig davon ob wie dies andere Menschen einschatzen (das variiert natuerlich)...

    Fuer mich (rein fuer mich persoenlich) jedoch war das eine "authentische und auch sehr stimmige Sache"... ich will jetzt nicht das Wort "Beweis" in den Mund nehmen... nicht dass ich da jetzt noch in eine wissenschaftliche Diskussion verwickelt werde... die habens nicht gerne wenn man das Wort "Beweis" in den Mund nimmt bei Dingen die sich nur Grenzwertig bis schwer oder oft auch einfach gleich gar nicht im Nachhinein nach "konventionell-wissenschaftlichen Methoden" Uebepruefen lassen koennen :-) ( <--- mache nur Spass :-) falls Lior mitliest :-) )


    Es bleibt mir also allein von daher schon nichts anderes uebrig als zu antworten: Ja... Abmachungen, so wie es das Wort sagt, gibt aus meiner Sicht.

    Aber... was ich damit nicht sage ist dass dies immer und ueberall so klar der Fall ist. Da bin ich sehr Vorsichtig.. Du nanntest dazu ja schon auch einige Gruende.

    Ich weis es nicht, und kann mir diese Frage selbst auch nicht beanworten, warum es auch zu Inkarnationen kommt... in zB extrem Lebensunwuerdigen oder schwer Verzwickten Umstaenden wo die allermeisten eine Abtreibung vornehmen...


    Wie lief es da? (<-- also aus spiritueller Sicht)... Was sind die Gruende fuer die Inkarnation?

    Ist es reiner Zufall fuer das Kind gewesen? Gab es eine "Abmachung"? Deine Fragen sind da durchaus auch meine...

    Dazu muesste man ja den "Voll-Ueberblick" aller Seelen haben... und den hab ich sicherilch nicht... wenn (Betonung: Wenn...) dann bin ich schon froh wenn ich mal ein paar "Funken" meines eigenen Seelenlebens mal erhasche... und selbst da stellt sich auch bei mir die Frage: "Ja? Ist es so und so? Oder irre ich mich da grad und Deute es falsch?" <--- in etwa so...

    ...

    Wenn Du jemals jemanden triffst der diese Frage beantworten kann (oder vieleicht auch Du selbst einmal.. warum micht? Ich zumindest halte Dich fuer sehr "Praedestiniert" dafuer... sehr sogar ) ... dann lass es mich die Antwort auf jeden Fall wissen Prinzessin, gell?. Ich halte mich da mit meiner Antwort (die ich ja selbst erst gar nicht habe) zurueck weil ich mich diese und ahenliche "Schienen-Dilemma-Fragen" ja auch oft genug selbst frage... diese und andere Dinge...

    ...

    Die_Leute: "Ihr immer mit eurer Reinkarnation..." <--- deshalb wollt ich mich mit Reinkarnation eher zurueck halten um moeglichst wenig damit zu nerven...
    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    ist ja quatsch. Dann kann man auch hingehen und sagen "ihr immer mit eurer Jesus-Lehre". Jeder hier im Forum berichtet halt aus seiner Sicht und aus seinem Glauben heraus. Ich sehe da kein Problem.
    oki :-) Also ist es dann "auf Anfrage" durchaus gestattet :-)

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Stell dir vor ein Mann fällt über dich her...
    Ja Prinzessin... Ich verurteile niemanden diesbzgl. bei Abtreibung oder Adoption... Niemanden... Undenkbar fuer mich.

    "Abmachungen" hin oder her... selbst wenn --> dann haette man sie nunmal brechen muessen... (sofern ueberhaupt eine Abmachung vorhanden war.. wie gesagt: Ich leg mich diesbzgl. nicht Steinhart fest... ich halte zwar Abmachungen fuer moeglich aus genannten Gruenden, aber das heist nicht dass ich sage: Alles lauft immer so ab... das sag[t]e ich nicht... denk ich auch nicht...)

    Und ja... wer es trotzdem dennoch tut (<-- die Frau dann auch noch Verurteilen)... der soll sich erstmal selbst Fragen wie er da handeln wuerde... Du hast es ja ziemlich treffend beschrieben wies da einem geht... Wahrscheinlich wuerd ich Sauer werden wenn da irgndwer mit Verurteilen ankommen wuerde... ja.

    Es gaebe noch mehr dazu zu scheiben aber ist eh schon so viel grad... ich wills auch nicht immer so "lang zum lesen" (<--- Sorry) machen.

    ...

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Deswegen überleg nochmal ob es da wirklich in jedem Fall eine Absprache auf geitiger Ebene gibt?... Absprachen sind was freiwilliges.
    Das seh ich ganz genauso. Ich hab aber auch nie behauptet das es "in jedem Fall immer Absprache" gibt.

    Das ist aehnlich wie damals mit der Karma Frage... erinnerst Du Dich?

    "Alles also was einem an Ungerechtigkeit passiert... das ist also immer das Ergebnis deiner Vorherigen Saat... Ja??!"

    Meine Ansicht ist das zumindest nicht. Auch nicht meine Aussage. Und ich glaub das auch nicht...

    Und das ist, in meinen Augen, auch nicht die Aussage von Karma. Sondern viel mehr:

    "Das was Du saest... wird Deine Ernte werden"...

    (oder evntl. sogar nocht treffender: "...Hat den Drang zur Ernte zu werden" ... find ich auch nicht falsch und trifft es imho auch ziemlich oft... )

    Das ist also ein, find ich, grosser Unterschied zu: "Alles was Dir widerfahert hast Du gesaet..."

    ...

    Ebenso mit "der Abmachung"... ich sag(t)e und mein(t)e nicht: "Jede Inkarnation ist Glasklar von Kind und Eltern abgemacht"...

    Sondern Vielmehr: "Das gibt es"...

    Ist mir selbst wichtig das betont zu haben (dachte aber ich haette es im Beitrag auch)

    ...

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    Kann eine Seele schon so vorausschauend denken???
    Ich denk "da oben" :-) verhaelt es sich vom geistlichen Prinzip her auch nicht unbedingt anders als "hier unten auf der Erde"...

    Eine "100% Garantie" gibt es imho nicht aufgrund des freien Willen der Menschen bzw. Seelen den nicht mal Gott im Voraus 100% kennen kann...

    Allerhoechstens ein "Ungarantiertes Voraussehen" der Seele(n) und (je nach dem) durchaus auch ein "Planen" nach "besten Vermoegen".,.. nach bester Abschaetzung... Aber wirklich 100% Wasserdicht und Sicher... geplant bis auf den letzten Millimeter ohne das da jemals was dazwischen oder schief laufen koennte oder wuerde... nee daran glaub ich [auch] nicht. Der freie Wille macht diese 100% nicht moeglich in meinen Augen... Egal ob "da oben" oder "hier unten"...

    ...

    Zitat Zitat von thalestris Beitrag anzeigen
    LG vom Quälgeist
    Bist Du nicht... Prinzessin :-)
    Geändert von net.krel (18.05.2016 um 13:48 Uhr)

  6. #16

    Standard

    @Sunigol genau. Mein wahres Gesicht ist boese... Zufrieden?

  7. #17

    Standard

    Nein. Ganz und gar nicht.

    Erst nimmst du das vermeintliche Urteil anderer über dich vorweg ("mir ist klar, dass das in den Augen von Christen absoluter Nonsens ist"), ohne dass irgendwer auch nur ein Wort dazu gesagt hat. Das ist schon übergriffig und unverschämt - du weißt also, was Christen denken, ja?

    Und dann bittest du dafür um "Verzeihung", aber nur pro forma, um anschließend selbstherrlich und gönnerhaft den Christen ihren "Nonsensglauben" an die Jungfrauengeburt zu verzeihen - eine Verzeihung, um die du 1. überhaupt nicht gebeten wurdest, und die dir 2. auch nicht zusteht zu erteilen. Und die 3. nicht im entferntesten hier das Thema war. Diesen völlig unnötigen Schlenker hast du eigens gemacht, um mal wieder einen Seitenhieb loszuwerden. Ausgerechnet du, der vor ein paar Tagen noch rumgeflennt hat, man würde ihn aus dem Forum verjagen wollen.

    Und dann lehnst du dich noch frech zurück und fragst , ob mir das gefällt? Kann man so viel Überheblichkeit noch toppen?

    Aber vielleicht postest du auch einfach nur schneller als du denkst ...

  8. #18

    Standard

    Krass...

    Du meinst doch jetzt nicht im Ernst dass ich mich da jetzt auf ein riesen Gemetzel da mit dir jetzt einlasse wegen nichts und wieder nichts.... was du da grad anzetteln willst?

    Beruhig dich... fuerchterlich... erschreckend... gehts da bei "euch" auch so zu?

  9. #19
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    890

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    die habens nicht gerne wenn man das Wort "Beweis" in den Mund nimmt bei Dingen die sich nur Grenzwertig bis schwer oder oft auch einfach gleich gar nicht im Nachhinein nach "konventionell-wissenschaftlichen Methoden" Uebepruefen lassen koennen :-) ( <--- mache nur Spass :-) falls Lior mitliest :-) )
    Oh, Lior liest immer mit – und denkt sich oft seinen Teil. Aber er versteht auch Spaß.^^ Nein im Ernst, wenn du zu der Überzeugung gelangt bist, dass deine Tochter eine dir bereits bekannte Seele ist, die aufgrund euer beider Wunsch dir geboren wurde, dann ist das dein privater Glaube, in den ich dir auch nicht reinreden würde. Im Gegenteil ist es schön, dass du eine solche Verbundenheit empfindest. Ich habe auch nicht grundsätzlich ein Problem damit, wenn jemand von „bewiesen“ spricht, noch weniger wenn er davon spricht, dass etwas für ihn selbst ein Beweis sei. Im Gegenteil finde ich es eher aufschlussreich. Widerspruch regt sich bei mir eigentlich nur, wenn jemand sei es aus Unwissenheit heraus, sei es aus bewusster Absicht den Versuch unternimmt, durch die Verwendung des Adjektivs „wissenschaftlich“ seiner Glaubensüberzeugung einen höheren Geltungswert zuzuschreiben, um „glaubwürdiger“ zu erscheinen. Vor allem wenn es aus bewusster Absicht heraus und nicht aus Unwissenheit geschieht – das erkennt man aber oft am Unwillen trotz gegenteiliger Argumentation von der eigenen Darstellung abzulassen.^^
    Ob nun die Abtreibung in den ersten 4 oder 8 oder 12 Wochen im Gesetzlichen Rahmen stattfand spielt zumindest dabei nicht die "Entscheidende Rolle"... aber natuerlich: Umso "spaeter" umso "gravierender"... und irgendwannmal wuerde es natuerlich Mord genannt werden...
    Diesen Gedanken möchte ich kurz aufgreifen, denn er spricht ja eine interessante Fragestellung an. Ich denke fast jeder würde einem Fötus ein größeres Lebensrecht zusprechen, als einem Embryo, zugleich aber sprichst du davon, dass eine Tötung immer gravierender wird, was auch auf Sunigols Ausführung eingeht, nachdem der Gesetzgeber die Grenze zur erlaubten Abtreibung bei der 12. Schwangerschaftswoche setzt. Für die Setzung einer solchen Grenze lassen sich nun philosophisch verschiedene Gründe finden, aber wie ist das aus eurer jeweiligen religiösen Überzeugung heraus? Also wo ist die Grenze zu ziehen, die den Zeitraum der erlaubten Abtreibung vom Zeitraum des Abtreibungsverbotes trennt und nach welchen Kriterien gilt diese, also womit wird diese Grenze begründet? Z.B. mit Blick auf das von dir NetKrel zum Thema reinkarnierte Seele und spirituelle Abmachung gesagte?

    Zum Thema „Abmachung der Seelen“ hätte ich darüber hinaus noch zwei Fragen. (Es geht bei solchen Überzeugungen ja auch immer um die Konsequenzen, die aus ihnen erwachsen) Nachdem ja nun die wenigsten Erinnerungen an ihr vermeintlich früheres Leben haben, was für einen Geltungswert haben solche Vereinbarungen. Oder anders gesagt, wenn ich ja nicht weiß, ob ich einen spirituellen Vertrag mit der Seele meines Kindes geschlossen habe, müsste ich dann nicht grundsätzlich davon ausgehen, dass es einen solchen Vertrag gibt und um nicht vertragsbrüchig zu werden die Seele austragen?
    Und besteht nicht zugleich aber auch eine Gefahr in die andere Richtung? Ich meine was – außer der gesetzlichen Regelung, um die es aber hier nicht geht, weil wir ja von moralischen Regeln sprechen – würde eine Reinkanrationsgläubige davon abhalten zu sagen, „Moment… jetzt im sechsten Monat stellen wir fest, dass mein Kind eine schwere Behinderung hat Das war aber sicherlich nicht Teil des Vertrages, also wäre es für die Seele meines Kindes aber auch für mich eine unzumutbare Situation, wenn das Leben unter diesen Vorgaben stattfinden würde. Besser ich treibe noch schnell ab und zeuge einen neuen Körper, denn dann die Seele meines Kindes bewohnen kann.“ Natürlich könnte man argumentieren, dass die Behinderung eine Folge des Karmas und nicht der Umwelt wäre. Aber auch das würde dem Versuch der Abtreibung nicht widersprechen, denn wenn es Karma ist, wird auch der zweite Körper behindert, wenn es „nur“ ein Umweltfaktor ist, dann mag die Seele ihren neuen Körper sicherlich dem abgetriebenen Körper vorziehen. Verstehst du worauf ich hinaus will, NetKrel?
    Liebe Grüße
    Lior
    Es sei bitte berücksichtigt, dass meine Besuche zeitweise durch lange Pausen unterbrochen werden. Sollte ich also eine an mich gerichtete Frage überlesen, bzw. nicht unmittelbar beantworten, dann ist dies bitte nicht als Ausdruck des Desinteresses zu werten - ggf. hilft auch mal eine Erinnerung.

  10. #20

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Krass...
    Du meinst doch jetzt nicht im Ernst dass ich mich da jetzt auf ein riesen Gemetzel da mit dir jetzt einlasse wegen nichts und wieder nichts.... was du da grad anzetteln willst?
    Erstens, nicht ich habe angezettelt, sondern du, der eine Chance zum kleinen, fiesen Seitenhieb sah und nicht widerstehen konnte. Und zweitens, nein, ich rechne nicht damit, dass du dich auf irgendwas einlässt, was vielleicht dazu führen könnte, dass du einen Fehler anerkennen musst. Du greifst zwar gerne vollmundig an ("ich verzeihe euch euren Nonsensglauben"), aber sobald Gegenwehr kommt, rennst du mit eingekniffenem Schwanz davon und keifst aus der Entfernung "Gemetzel, Gemetzel". Bitte sehr, Netkrel, aber das "Gemetzel" ist dein Werk, ich habe es nur aufgedeckt. Glückwunsch dazu.

    Beruhig dich... fuerchterlich... erschreckend... gehts da bei "euch" auch so zu?
    Wen meinst du mit "bei euch"?


 

Ähnliche Themen

  1. Keine Ahnung, wo fragen (fehlt irgendwie Thema "Forentechnik")....
    Von Jamie im Forum Lob & Meckerecke / User helfen User / zu verschenken
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.11.2012, 14:22
  2. Zur Rechten des Vaters
    Von Mirjamis im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 16:39

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •