Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55
  1. #41

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Glaubwürdige Christen orientieren sich meines Erachtens wennschon an Christi Lehren ins Licht Gottes in der Bibel (raus aus jeglicher Sündenknechtschaft,der Finsternis wo der Gott des Zorns, der Herrscher jener Welt für Unheil en masse sorgt) und nennen nicht die ganze Bibel von Mose bis Offenbarung als einzige Autorität für Glaube und Lebensführung.
    Für wen glaubwürdige? Für die Welt, die das Wort vom Kreuz für Torhet hält?

    Wenn Paulus sagt, UNSERE Sünden haben ihn ans Kreuz gebracht, und man weiss, dass er wie die Mörder Jesus einst glaubte und Unschuldige verdammte, dann ist es wohl höchst unangebracht dieses UNSERE auf jetzt Lebende zu übertragen.
    Und wenn Jesaja das schreibt, der etwa 700 Jahren vor Christus gelebt hat?

    5 Doch er wurde durchbohrt wegen unserer Verbrechen, wegen unserer Sünden zermalmt. Zu unserem Heil lag die Strafe auf ihm, durch seine Wunden sind wir geheilt.
    6 Wir hatten uns alle verirrt wie Schafe, jeder ging für sich seinen Weg. Doch der Herr lud auf ihn die Schuld von uns allen. (Jes. 53)

    Dies gilt auch für die Aussage..er starb ........als WIR noch Sünder waren.
    Wo und was warst du, als er starb?

  2. #42

    Standard

    Zitat Jesus --> "Wer nicht sein Kreuz trägt und geht mir nach, kann nicht mein Jünger sein." (zB Lk 14)...

    Das "Wort vom Kreuz" ...

    ...

    Stimmt Ed... das Wort vom Kreuz ist der Welt wirklich eine Torheit... Eindeutig. 90% meinen Jesus haette es stellvertretend getragen... vor allem diejenigen die sich heute als seine "Juenger und Nachfolger" also Christen betrachten...

    Ironie des Schicksals...
    Geändert von net.krel (13.06.2016 um 16:31 Uhr)

  3. #43

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Zitat Jesus --> "Wer nicht sein Kreuz trägt und geht mir nach, kann nicht mein Jünger sein." (zB Lk 14)...
    Wer nicht bereit ist jederzeit für die Sache Gottes zu sterben. Jeder auf seine Art und Weise, und zu seinem Zweck.

    Das "Wort vom Kreuz" ...
    Damit meinte Paulus aber nicht unsere Bereitschaft zu sterben, sondern die Tatsache, daß Jesus gestorben ist, und zwar für die Sünden der Welt.

    Stimmt Ed... das Wort vom Kreuz ist der Welt wirklich eine Torheit... Eindeutig.
    Darunter auch dir.

    90% meinen Jesus haette es stellvertretend getragen...
    Nein, getragen hat er es für sich, da es seine Bestimmung war, für die Sünden der Welt zu sterben.

    20 Er war schon vor der Erschaffung der Welt dazu ausersehen und euretwegen ist er am Ende der Zeiten erschienen. (1Pet. 1)

  4. #44

    Standard

    Mein Fazit was ich eh schon immer hatte hat sich eigentlich nur verstaerkt und abermals bestaetigt: Die Gegner und Widersacher der Lehren Jesus wollten ihn damals schon immer am Kreuz sehn... damals schon sagten sie dass es nur Gott-Rechtens und sein Wille sei das Leute wie Jesus ans Kreuz gehoeren ... und heute immer noch.
    Geändert von net.krel (13.06.2016 um 18:01 Uhr)

  5. #45

    Standard

    Zitat von net.krel Zitat Jesus --> "Wer nicht sein Kreuz trägt und geht mir nach, kann nicht mein Jünger sein." (zB Lk 14)...

    Ed: Wer nicht bereit ist jederzeit für die Sache Gottes zu sterben. Jeder auf seine Art und Weise, und zu seinem Zweck.
    Ed und das traust Du wirklich Gott zu, das Gott das von den Menschen verlangt?

    Du meinst also Gottes "Sache" bedeutet für die Menschen sterben? :-(

    Was ist denn für Dich die "Sache" Gottes?

    Meine Erkenntnis: Gott "erwartet" das die Menschen Gottes "Sache", seine Gesetze, leben und nicht dafür sterben!

    Gefunden:
    "Nur Werke des Geistes tragen in sich von ihrem Ursprung her das Leben, damit Dauer und Bestand.

  6. #46

    Standard

    Ed: Nein, getragen hat er es für sich, da es seine Bestimmung war, für die Sünden der Welt zu sterben.
    Aha, und deshalb werden die Übeltäter, die den Sohn töteten, vom Vater lt. Bibel übel umgebracht?

    Und, es steht geschrieben: "Du sollst nicht töten"!, natürlich außer Gottes "Sohn", wo das jedoch steht konnte mir bisher noch niemand zeigen. Ed, kannst Du es mir zeigen?

  7. #47

    Standard

    Mt 8,22

  8. #48

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Ed und das traust Du wirklich Gott zu, das Gott das von den Menschen verlangt?

    Du meinst also Gottes "Sache" bedeutet für die Menschen sterben? :-(
    13 Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. (Joh. 15)

    16 Daran haben wir die Liebe erkannt, dass Er sein Leben für uns hingegeben hat. So müssen auch wir für die Brüder das Leben hingeben. (1Joh. 3)

    Theorie muß praktische Anwendung finden.

    Was ist denn für Dich die "Sache" Gottes?
    Das Reich Gottes aufbauen.

    33 Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben. (Mt. 6)

  9. #49

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Aha, und deshalb werden die Übeltäter, die den Sohn töteten, vom Vater lt. Bibel übel umgebracht?
    7 Wehe der Welt mit ihrer Verführung! Es muss zwar Verführung geben; doch wehe dem Menschen, der sie verschuldet. (Mt. 18)

    24 Der Menschensohn muss zwar seinen Weg gehen, wie die Schrift über ihn sagt. Doch weh dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird. Für ihn wäre es besser, wenn er nie geboren wäre. (Mt. 26)

    Und, es steht geschrieben: "Du sollst nicht töten"!, natürlich außer Gottes "Sohn", wo das jedoch steht konnte mir bisher noch niemand zeigen. Ed, kannst Du es mir zeigen?
    Wie verdreht denkst du denn eigentlich?
    Er wird getötet, aber du sollst das nicht tun.

  10. #50

    Standard

    Wie verdreht denkst du denn eigentlich?
    Er wird getötet, aber du sollst das nicht tun.
    Ed, ich versuche einmal zusammen zu fassen, was Du hier so von Dir gegeben hast:

    1. Die Marterung und der Kreuzestod Jesu war ein Gottesplan um die Menschheit von ihren Sünden zu befreien.

    2. Aber, wehe denen, die den Gottesplan ausführen, denn das sollen sie nicht.


    Ja, ja, völlig logisch, sind die Menschen doch selbst Schuld wenn sie sich an den Plan Gottes halten, dann gibt es halt etwas auf die "Glocke"!

    PS: Ob es da wohl auch noch eine andere, richtige Sichtweise gibt?


 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 07:42
  2. Hatte der Gott Jehova selber auch einen Gott?
    Von albi2000 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 04:42
  3. Alles geht, aber nur mit Gott
    Von JC-Freak im Forum Weisheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.08.2006, 05:03

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •