Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Unglücklich Kann Gott sterben?

    Meine Antwort ist: Nein, Gott stirbt nicht, denn ER, das Vollkommene, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit!


    Für mich bedeutet das: Wer nicht stirbt ist auch nicht tot. Wer nicht tot ist braucht auch nicht von den Toten auf zu erstehen, auch nicht am 3. Tag.


    Aber trotzdem ist die Auferstehung Jesus eine Säule des christlichen Glaubens. Wie kann das sein?



    PS: Kann etwa der zerstörte, tote, grobstoffliche Erdenkörper in dem das Wort Gottes (Jesus) auf Erden wirkte, gemeint sein? Wenn dem wirklich so wäre, würden wir die Vollkommenheit Gottes in Frage stellen, denn ein toter irdischer Körper kann nach Gottes vollkommenen Schöpfungsgesetzen nicht auferstehen, auch wenn christliche Pfarrer und Priester an den Gräbern etwas anderes verkünden.
    Geändert von daVinnci (16.08.2015 um 09:06 Uhr)

  2. #2

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Meine Antwort ist: Nein, Gott stirbt nicht, denn ER, das Vollkommene, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit!


    Für mich bedeutet das: Wer nicht stirbt ist auch nicht tot. Wer nicht tot ist braucht auch nicht von den Toten auf zu erstehen, auch nicht am 3. Tag.


    Aber trotzdem ist die Auferstehung Jesus eine Säule des christlichen Glaubens. Wie kann das sein?



    PS: Kann etwa der zerstörte, tote, grobstoffliche Erdenkörper in dem das Wort Gottes (Jesus) auf Erden wirkte, gemeint sein? Wenn dem wirklich so wäre, würden wir die Vollkommenheit Gottes in Frage stellen, denn ein toter irdischer Körper kann nach Gottes vollkommenen Schöpfungsgesetzen nicht auferstehen, auch wenn christliche Pfarrer und Priester an den Gräbern etwas anderes verkünden.
    Hallo daVinnci,

    auch Du kannst nicht sterben. Kein Mensch kann das. Das, wovor Menschen sich fürchten ist ein totales Ausgelöschtsein. Das verstehen sie unter Tod. Deshalb beherrscht sie die Angst vor dem Tod. Diese Angst führt zu einem Chaos der Lebenskräfte, und das bewirkt (Zer-)störung der Schöpfungsordnung, was sich ausdrückt in Krankheit und schließlich im Verlust des physischen Körpers.

    Jesus Christus hat diesen Selbstzerstörungsprozess bewusst herbeigeführt, und da ein Unterschied darin besteht ob etwas freiwillig oder unter Zwang geschieht, konnte er diesen physischen Leib wieder in Besitz nehmen und verwandeln. Das wird als Auferstehung bezeichnet.

    LG,
    Digido

  3. #3

    Standard

    @Digido

    und da ein Unterschied darin besteht ob etwas freiwillig oder unter Zwang geschieht, konnte er diesen physischen Leib wieder in Besitz nehmen und verwandeln
    Wie hast Du das herausgefunden?

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    @Digido

    Wie hast Du das herausgefunden?
    Ganz einfach. Das ist überall so. Wenn Du freiwillig etwas tust, ist es mit Freude verbunden. Bist Du gezwungen etwas zu tun, fühlst Du Unlust. Wenn Du frei bist, hast Du Herrschaft über Dich. Unfrei kannst Du nicht über Dich verfügen.

    LG,
    Digido

  5. #5

    Standard

    Jesus war nicht Gott, sondern ein Mensch.

    37 Ihr wisst, was im ganzen Land der Juden geschehen ist, angefangen in Galiläa, nach der Taufe, die Johannes verkündet hat:
    38 wie Gott Jesus von Nazaret gesalbt hat mit dem Heiligen Geist und mit Kraft, wie dieser umherzog, Gutes tat und alle heilte, die in der Gewalt des Teufels waren; denn Gott war mit ihm. (Apg. 10)

    6 so haben doch wir nur einen Gott, den Vater. Von ihm stammt alles und wir leben auf ihn hin. Und einer ist der Herr: Jesus Christus. Durch ihn ist alles, und wir sind durch ihn. (1Kor. 8)

    5 Denn: Einer ist Gott, Einer auch Mittler zwischen Gott und den Menschen: der Mensch Christus Jesus (1Tim. 2)

    36 ... Gott hat ihn zum Herrn und Messias gemacht ... (Apg. 2)

    Keine Spur davon, daß Jesus Gott sein soll.

  6. #6

    Standard

    @ed

    Jesus war nicht Gott, sondern ein Mensch.

    So, so. Dann gibt es ihn also gar nicht, den "dreieinigen Gott" ?


    Paulus: "Euer Wissen ist Stückwerk. Wenn jedoch..."

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    So, so. Dann gibt es ihn also gar nicht, den "dreieinigen Gott" ?
    Natürlich nicht. Zumindest haben die Aposteln davon nichts geschrieben. Sie haben Jesus als einen Mensch gepredigt.

    "Euer Wissen ist Stückwerk. Wenn jedoch..."
    Soll das heißen daß ihr jetzt mehr wißt, als die Aposteln gewußt haben?

  8. #8

    Standard

    @ed Soll das heißen daß ihr jetzt mehr wißt, als die Aposteln gewußt haben?

    Ja.


 

Ähnliche Themen

  1. Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen
    Von Sawel im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 256
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 19:28
  2. Kann man den wahren Gott finden?
    Von Artmann im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 05:35
  3. Warum es Gott nicht geben kann.
    Von Behemot im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 10.04.2009, 17:45
  4. Jetzt kann Gott kommen
    Von Victor im Forum Geschichten, die das Herz erfreuen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 08:21
  5. Gott kann viel mehr tun
    Von Constantine im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 07:55

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •