Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Protestant Gast

    Frage Kommunikation mit Gott

    Hallo!
    Ich möchte mich mit meiner Erleuchtung nochmal in einem eigenem Threat outen, was meint Ihr, tru Story, oder einfach nur Einbildung?

    Ich bin sehr früh getauft worden, konfirmiert mit 15 - alles evangelisch. Richtig am Glauben geklammert hatte ich mich erst, nachdem ich beim Gläserrücken (Okultes Ritual) ein paar Freaks aus dem Reich der Toten verärgert hatte.
    Eine Klassenkamaradin war medial sehr stark und sagte ich solle besser die Beine in die Hand nehmen - ich habe zwei Tage nicht geschlafen.
    Sie forderten die Teilnehmer auf, mich zu töten, das war gruselig. Ich hatte öfter mit Geistern zu tun, ich habe etwas an mir, was die meisten Toten hassen (wenn es sie gibt).
    Menschen, die mir wirklich Böses wollten, denen sind bisher oftmals sehr schlimme Dinge wiederfahren, schwere Unfälle, plötzlicher Unfalltod.

    Ich bin aus der Kirche ausgetreten, weil ich der Meinung bin, dass es einfach zu teuer ist und Gott es mir ohnehin nicht krumm nimmt. Man munkelt auch der Vatikan hätte Bibelzitate Jesu unterschlagen, in denen er selbst sagt: "Zerbrich einen Stock oder wende einen Stein und ich bin bei Euch!" - Was die Kirche überflüssig gemacht hätte.
    Mein Glaube ist von Zeit zu zeit verblasst bis mäßig schwach - manchmal weiß ich nicht, was ich glauben soll.
    Ich bin ein sehr cooler Typ, Kraftsportler, die Kirche ist 50er jahre Style, es passt schlecht zu mir, doch letzten Sommer passierte etwas:

    Ich nahm just for fun an einem sonnigen Tag an einem Campingplatz mit Badesee an einem Gottesdienst teil, es stand auch die Taufe zweier Kinder an.
    Ich fand die Lieder ätzend, unterhielt mich mehr mit Campern.
    Dann, beim Apostolischen Glaubensbekenntnis, erwies ich dem Herren den Respekt und stand auf, ich blickte in die Sonne und ich war mir in dem Moment sicher - der Allmächtige war dort!
    Der Herrscher über die Lebenden und die Toten. Ich spüre es immernoch, dass er mich berührt hat.
    Der Trick ist, er ist überall!
    Ihr fragt Euch, wie man mit ihm kommunizieren kann - also wenn ich nicht total bescheuert bin, und mein Hirn nicht nach jeder Fragestellung selbst eine Masse Energie durch meine Nerven in allen Extremitäten schiebt, dann würde ich sagen:
    Gott komminiziert über Gefühle und nicht mit Worten! Die Verbindung ist schwach, ich bin vermutlich schwach.
    Er sagt mir nur ja. Ich kann nur fragen und bekomme nur schwache, oder wenn ich total richtig liege starke Bestätigung. Wieso sollte der Allmächtige auch Schallwellen an die Gehörknochen schicken?


    Heute stellte ich zwei interessante Fragen.
    Ich bekam ein starkes "Ja" bei der Frage, dass er allgegenwärtig ist und der Kitt, der das Universum zusammenhält.
    Was mir nicht besonders gefiel: Ich wollte immer mehr an Christus, dem Vater Jesu glauben, weil es einfach stärker und cooler fand - aber ich rede mit Jesus - er schoss bei dieser Antwort 180.000Volt durch meinen Körper.

    Wenn ich auf diese Art 10 Gebote ausmeditieren sollte, das wäre ein Haufen Arbeit!
    Eine 100% göttliche Bibel zu schreiben, würde ein Leben dauern.

    Was haltet Ihr davon, bin ich bescheuert? Ich fand den Glauben im allgemeinen immer unsinnig, aber ich sehe im Gedanken Licht und Goldschimmer - ich habe es mir immer anders vorgestellt.. Aber es ist vieles doch"classic".
    Ich will es selbst manchmal nicht glauben, ein knallharter "Realist". Aber Glaube macht glücklich..

    Was mich persönlich sehr freut: Jesus hat kurz vor seiner Kreuzigung versprochen, er kehrt zurück, wenn das dunkle Zeitalter über uns hereinbricht. Is auf jeden Fall bestätigt . Ich glaube es dauert nicht mehr lang.

  2. #2
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Herzlich Willkommen bei den Gnadenkindern, Protestant.

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Hallo! Ich möchte mich mit meiner Erleuchtung nochmal in einem eigenem Threat outen, was meint Ihr, tru Story, oder einfach nur Einbildung?
    Ich glaube das kann Dir hier niemand, als nur Du selbst beantworten. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Gottes Gegenwart nicht (allein) an Gefühle gebunden ist. Er ist sozusagen in jedem Gefühl und jeder Emotion immer gleich nah da. Wir beurteilen das nur aufgrund der jeweiligen Emotion unterschiedlich. Ich meine aber, dass Gott immer gleich da ist, unabhängig von dem, was man gerade fühlt.

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Sie forderten die Teilnehmer auf, mich zu töten, das war gruselig. Ich hatte öfter mit Geistern zu tun, ich habe etwas an mir, was die meisten Toten hassen (wenn es sie gibt). Menschen, die mir wirklich Böses wollten, denen sind bisher oftmals sehr schlimme Dinge wiederfahren, schwere Unfälle, plötzlicher Unfalltod.
    Das finde ich in der Tat auch gruselig. Meinst Du, dass irgendjemand oder irgendwas die Menschen bewusst bestrafen will, wenn sie Dir persönlich böses wollen? Also sowas kann ich mir jetzt nicht vorstellen.

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Man munkelt auch der Vatikan hätte Bibelzitate Jesu unterschlagen, in denen er selbst sagt: "Zerbrich einen Stock oder wende einen Stein und ich bin bei Euch!" - Was die Kirche überflüssig gemacht hätte.
    Das Zitat stammt aus dem Thomasevangelium, das in der Tat nicht in den biblischen Kanon aufgenommen wurde. Hier kannst Du es trotzdem lesen: http://www-user.uni-bremen.de/~wie/texteapo/thomas.html

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Gott komminiziert über Gefühle und nicht mit Worten!
    Ich glaube Gott kommuniziert allzeit in jeder Weise. Das ist meiner Meinung und Erfahrung nach nicht auf irgendwas begrenzt. Wie gesagt, es sind eher wir selbst , die das unterschiedlich werten.

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Ich wollte immer mehr an Christus, dem Vater Jesu glauben, weil es einfach stärker und cooler fand - aber ich rede mit Jesus - er schoss bei dieser Antwort 180.000Volt durch meinen Körper.
    Und das hast Du überlebt...?

    Scherz beiseite, so starke emotionale Erlebnisse sind natürlich beeindruckend, aber ich persönlich habe mit der Zeit die Gelassenheit und den Gleichmut höher schätzen gelernt, als emotionale Höhen- und Höchstflüge. Eben weil ich glaube, dass Gott immer gleich da und gleich nah da ist und ich persönlich in solchen "Supergefühlen" die Gefahr sehe, dass ich das Gefühl überbewerten könnte und dann in ein tiefes Loch falle, wenn ich mal nix spüre.

    In diesem Sinne sagt auch z.B. Meister Eckhart: „Wäre der Mensch so in Verzückung, wie’s Sankt Paulus war, und wüßte einen kranken Menschen, der eines Süppleins von ihm bedürfte, ich erachtete es für weit besser, du ließest aus Liebe von der Verzückung ab und dientest dem Bedürftigen in größerer Liebe.”

    ...das ist mir persönlich auch wichtiger....


    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Wenn ich auf diese Art 10 Gebote ausmeditieren sollte, das wäre ein Haufen Arbeit!
    Eine 100% göttliche Bibel zu schreiben, würde ein Leben dauern.
    Diese Aussagen verstehe ich nicht. Was meinst Du den mit ausmeditieren und was ist denn eine 100% göttliche Bibel?

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Was haltet Ihr davon, bin ich bescheuert?
    Ich halte Dich nicht für bescheuert, sondern für tief berührt.

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Aber Glaube macht glücklich..
    Durchaus, aber ich finde, er schenkt vielmehr noch Friede...

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Was mich persönlich sehr freut: Jesus hat kurz vor seiner Kreuzigung versprochen, er kehrt zurück, wenn das dunkle Zeitalter über uns hereinbricht. Is auf jeden Fall bestätigt . Ich glaube es dauert nicht mehr lang.
    Du findest wir leben in einem dunklen Zeitalter?

    Na ja, ich meine jedenfalls, dass Gott immer da ist, da muss also eigentlich nix und niemand zurück kommen...

    LG
    Provisorium
    Gott ist ein Gott der Gegenwart. Wie er dich findet, so nimmt und empfängt er dich, nicht als das, was du gewesen, sondern als das, was du jetzt bist. (Meister Eckhart)

  3. #3
    Protestant Gast

    Standard

    Guter Beitrag, danke.
    Aber die Äußerung Gott kommuniziert allerlei (mal weitergesponnen)finde ich vage. So würde er eine Sprache für alle (Völker und Menschen) sprechen. Egal ob taub-stumm oder nicht.
    Das Thomas Evanglium habe ich gelesen, da steh Mist drin - wies wollen Frauen sich männlich machen? Konserviertes Mittelalter, wie im Vaikan. Der nicht durch eine Frau geborene ist der Vater, das teilte er mir mit. Aberich glaube nicht, dann man ihm ständig anmurmeln muss, mit irgendwelchen gebeten. Ruft ihn herbei, als Herrscher über die Lebenden du die Toten und lernt seine sprache.

    Und natürlich gibt es immer etwas, dass Menschen Böses tut - und wenn es nur Menschen sind :)

    Ausmeditieren:
    Da Moses Ruhe brauchte, um die 10 Gebote auszuarbeiten, glaube ich, er ging nach oben auf den Berg, um in Ruhe die 10 Gebote auszuarbeiten.
    Dies erfordert Konzentration. Gott ist pure geistliche Macht, kein Halbaffe, der Schallwellen über einen Kehlkopf ausstößt.
    Wenn ich richtig liege, hat Moses viel probieren müssen, im Gedanken viele Fragen stellen. Gott sendet Feedback.
    Er belohnt gute Taten, Liebe und gute Gedanken - man spürt gleich ein klares ja, mäßige Zustimmung und ein nein mit sofortiger Leere und kälte.
    Du schnallst garnicht, was ich versuche Euch mitzuteilen, so nett dein Beitrag auch teilweise ist - aber Ihr macht das, das Ihr nicht sollt, Ihr macht Euch ein Bildnis wie er zu sein hat.
    Er kommt nicht auf einer Wolke angeflogen wie Aladdin auf einem Teppich, soviel ist klar.

    Wieso Bibeln fertig sind?! Weil die Clique Jesu direkt mit ihm zusammengelebt hat. Nicht 100% göttlich weil vieles verschleppt wurde, stille Post etc. Frage ihn doch.
    Geändert von Protestant (23.01.2014 um 06:48 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Guter Beitrag, danke.
    Danke und bitteschön!

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Aber die Äußerung Gott kommuniziert allerlei (mal weitergesponnen)finde ich vage.
    Das habe ich so doch auch gar nicht gesagt, noch gemeint, sondern ich sagte, dass Gott allzeit in jeder Weise kommuniziert. Damit meine ich, dass Bilder, Momente, Szenerien, Musik, andere Menschen etc pp, einfach jeder Augenblick des Lebens für einen gläubigen Menschen ein Sprechen Gottes, ein sich angesprochen fühlen sein kann.

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    So würde er eine Sprache für alle (Völker und Menschen) sprechen. Egal ob taub-stumm oder nicht.
    Na sicher. Findest Du nicht, dass er eine Sprache für alle spricht?

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Das Thomas Evanglium habe ich gelesen, da steh Mist drin...
    Also ich persönlich mag das Thomasevangelium sehr gerne. Es ist reichlich gnostisch und deshalb nicht jedermanns Sache, aber ich finde da sehr viele, sehr schöne Bilder drin, die mich ansprechen, zum Nachdenken bringen und positiv und auch heiter auf mich wirken.

    Vielleicht magst ja mal noch diesen kritischen Artikel zum Thomasevangelium lesen? http://www.kath-akademie-bayern.de/t..._07_klauck.pdf

    Da steht auch eine Auslegungsmöglichkeit bzgl. der Frauen, die männlich gemacht werden sollen drin...:-)

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Gott ist pure geistliche Macht, kein Halbaffe, der Schallwellen über einen Kehlkopf ausstößt.
    Hat doch auch niemand behauptet, dass Gott ein Halbaffe sei, der Schallwellen über einen Kehlkopf ausstößt...Deshalb verstehe ich jetzt gerade nicht so richtig, wieso Du das erwähnst...

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Wenn ich richtig liege, hat Moses viel probieren müssen, im Gedanken viele Fragen stellen. Gott sendet Feedback.
    Er belohnt gute Taten, Liebe und gute Gedanken - man spürt gleich ein klares ja, mäßige Zustimmung und ein nein mit sofortiger Leere und kälte.
    Also wenn ich Dich recht verstehe, dann stellst Du Gott Fragen, die man mit "Ja" oder "Nein" beantworten kann und je nach dem danach von Dir empfundenen Gefühl, glaubst Du Dich dann bestätigt (Ja) oder abgelehnt (Nein)?

    Meintest Du dann, dass man auf diese Weise, durch Ja- oder Nein-Fragen eine, wie Du sagtest, 100% göttliche Bibel schreiben könnte?

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Du schnallst garnicht, was ich versuche Euch mitzuteilen...
    Offensichtlich nicht. Aber deshalb frage ich ja nochmal höflich nach...:-)

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    aber Ihr macht das, das Ihr nicht sollt, Ihr macht Euch ein Bildnis wie er zu sein hat.
    Uii, das tue ich? Ich fürchte da täuschst Du Dich!

    Kannst hier jeden fragen, der/die mich bisschen besser kennt und der/die wird Dir bestätigen, dass ich hier bei den Gnadenkindern beständig mit negativer Theologie nerve! Ich bin also ein leidenschaftlicher Vertreter der Spezies gläubiger Menschen, die Gott ohne Bild und unmittelbar "begreifen" wollen und die der festen Überzeugung sind, dass man über Gott keine positive Aussage treffen kann.

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Wieso Bibeln fertig sind?! Weil die Clique Jesu direkt mit ihm zusammengelebt hat. Nicht 100% göttlich weil vieles verschleppt wurde, stille Post etc. Frage ihn doch.
    Täusche ich mich, oder nerven Dich meine Rückfragen? Dann frage ich Dich nämlich lieber nix mehr und halte mich nur noch ausschließlich an Deine Aufforderung und frage IHN selbst...;-)

    LG
    Provisorium
    Gott ist ein Gott der Gegenwart. Wie er dich findet, so nimmt und empfängt er dich, nicht als das, was du gewesen, sondern als das, was du jetzt bist. (Meister Eckhart)

  5. #5
    Protestant Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Danke und bitteschön!

    Das habe ich so doch auch gar nicht gesagt, noch gemeint, sondern ich sagte, dass Gott allzeit in jeder Weise kommuniziert. Damit meine ich, dass Bilder, Momente, Szenerien, Musik, andere Menschen etc pp, einfach jeder Augenblick des Lebens für einen gläubigen Menschen ein Sprechen Gottes, ein sich angesprochen fühlen sein kann.

    Na sicher. Findest Du nicht, dass er eine Sprache für alle spricht?

    Also ich persönlich mag das Thomasevangelium sehr gerne. Es ist reichlich gnostisch und deshalb nicht jedermanns Sache, aber ich finde da sehr viele, sehr schöne Bilder drin, die mich ansprechen, zum Nachdenken bringen und positiv und auch heiter auf mich wirken.

    Vielleicht magst ja mal noch diesen kritischen Artikel zum Thomasevangelium lesen? http://www.kath-akademie-bayern.de/t..._07_klauck.pdf

    Da steht auch eine Auslegungsmöglichkeit bzgl. der Frauen, die männlich gemacht werden sollen drin...:-)

    Hat doch auch niemand behauptet, dass Gott ein Halbaffe sei, der Schallwellen über einen Kehlkopf ausstößt...Deshalb verstehe ich jetzt gerade nicht so richtig, wieso Du das erwähnst...

    Also wenn ich Dich recht verstehe, dann stellst Du Gott Fragen, die man mit "Ja" oder "Nein" beantworten kann und je nach dem danach von Dir empfundenen Gefühl, glaubst Du Dich dann bestätigt (Ja) oder abgelehnt (Nein)?

    Meintest Du dann, dass man auf diese Weise, durch Ja- oder Nein-Fragen eine, wie Du sagtest, 100% göttliche Bibel schreiben könnte?

    Offensichtlich nicht. Aber deshalb frage ich ja nochmal höflich nach...:-)

    Uii, das tue ich? Ich fürchte da täuschst Du Dich!

    Kannst hier jeden fragen, der/die mich bisschen besser kennt und der/die wird Dir bestätigen, dass ich hier bei den Gnadenkindern beständig mit negativer Theologie nerve! Ich bin also ein leidenschaftlicher Vertreter der Spezies gläubiger Menschen, die Gott ohne Bild und unmittelbar "begreifen" wollen und die der festen Überzeugung sind, dass man über Gott keine positive Aussage treffen kann.

    Täusche ich mich, oder nerven Dich meine Rückfragen? Dann frage ich Dich nämlich lieber nix mehr und halte mich nur noch ausschließlich an Deine Aufforderung und frage IHN selbst...;-)

    LG
    Provisorium
    Nimm es mir nicht krumm, aber mich nervt so einiges an dir :)
    Aber Du bist nicht der Einzige..
    Nachbar hier im Haus, der is Katholischer Priester. Ich habe mich noch niemanden anvertraut seit meinem Erlebnis - das für einen verhältnismäßig Ungläubigen schon ein harter Brocken ist.
    Ich frage mich "Wieso ich?!". Und ich will es oft garnicht wahrhaben.
    Naja, diesen katholischen Priester habe ich es anvertraut - er sagte nur: Viele Wege führen in den Himmel - und erzählt von seiner Afrika Mission - und "das ist mein JOB". Job?! Hallo?! Was ist mit Berufung oder Überzeugung?! Einfach nur ein Job also..
    Er hat mir angemerkt, dass ich ihn nicht für voll nehme, da ich das Gefühl habe, Gott näher zu sein als er. Ich wollte mich austauschen - ich dachte er erzählt mir was neues.. Vielleicht ein Geheimnis.
    Deshalb pfeife ich auf die Kirchen und die vielen Spinner dort. Immer die selben gebete murmeln - immer die selben Lieder singen..

    Anderer Seits bin ich froh, dass kein Rummel drum gemacht wird, ich hatte auch gesagt ich bilde mir ein ich könne kommunizieren!
    Kein Bock drauf dass der Papst hier auf der Matte steht und Hippies mit der Klampfe vor meiner Tür oder meinem Badesee herumpilgern.

    Aber vielleicht rede ich nochmal mit dem Pastor, der den gottesdienst geführt hat. Open Air kann ich nur jedem empfehlen!! Nur schwache und böse Geister brauchen ein Gefäß / Gebäude - draußen kommt der Gottesdienst einfach besser, finde ich.
    Geändert von Protestant (23.01.2014 um 17:12 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Nimm es mir nicht krumm, aber mich nervt so einiges an dir :)
    Ich nehm' Dir nix krumm, sag' einfach was Dich nervt und ich versuch' das dann abzustellen.

    LG
    Provisorium
    Gott ist ein Gott der Gegenwart. Wie er dich findet, so nimmt und empfängt er dich, nicht als das, was du gewesen, sondern als das, was du jetzt bist. (Meister Eckhart)

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Protestant Beitrag anzeigen
    Deshalb pfeife ich auf die Kirchen und die vielen Spinner dort. Immer die selben gebete murmeln - immer die selben Lieder singen..

    Nur schwache und böse Geister brauchen ein Gefäß / Gebäude - draußen kommt der Gottesdienst einfach besser, finde ich.
    Moin,

    nunja, ich würde sagen, dass Du noch einen weiten Weg vor Dir hast,

    Deine rigorose und undifferenzierte Ablehnung anderer christlich Gläubiger,

    Dein pauschal (und meines Erachtens unsinniges) Be- und Verurteilen von Gottesdienstformen, die Du nicht magst.

    Meines Erachtens bist Du noch nicht so weit weg vom Gläserrücken, wie Du vielleicht selbst glaubst.

    Tschüss

    Jörg

  8. #8

    Standard

    Kommunikation mit Gott ist möglich, wenn man nur die nötige Ruhe in sich hat.
    Wie man auch das rascheln des Grases im Wind bei lautem Getöse überhört.

    Derzeit fehlt mir der Draht, zu heftig ist das Getöse der vielen weltlichen Pflichten.

    Doch auch wenn der Kontakt gelingt,
    so sollte man das für sich behalten.

    Vor allem aber sollte man sich damit nicht privilegiert fühlen,
    denn das wäre der beste Weg, die göttliche Stimme wieder zu verlieren.
    Wer an das Gute im Menschen glaubt, der bewirkt das Gute im Menschen. >HIER KLICKEN<

  9. #9
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    4.491
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Selbst wenn man für sich die Kommunikation aufnimmt und keine Antwort bekommt, weiss man doch, dass man gehört wurde.
    Galater 3, 27-28

    Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft worden seid, gehört nun zu Christus. Nun gibt es nicht mehr Juden oder Nichtjuden, Sklaven oder Freie, Männer oder Frauen. Denn ihr seid alle gleich - ihr seid eins in Jesus Christus.


    Es gibt fünf Evangelien: Matthäus, Markus, Lukas, Johannes und das Leben der Christen. Viele Leute lesen nie die ersten vier.
    Ravi Zacharias


 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 08:42
  2. Hatte der Gott Jehova selber auch einen Gott?
    Von albi2000 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 05:42
  3. Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen
    Von Sawel im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 256
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 20:28
  4. wann ist ein Gott ein Gott
    Von jo jo im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 21:37
  5. Gott ist Gerecht - Gott ist Liebe
    Von Gabriel2 im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 21:38

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •