Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Registriert seit
    19.08.2012
    Ort
    Vienna, Austria, Austria
    Beiträge
    102

    Standard Österreich: Angriff auf die Kirche

    Fast scheint es Zufall zu sein, dass sich alle Parteien in Österreich darauf geeinigt haben, die Kirche anzugreifen und noch mehr scheint es Zufall zu sein, dass sich alle Parteien, wenn sie von der Kirche reden dazu entschlossen haben, immer nur über die römisch-katholische Kirche zu reden.

    Mein Gott, was man da alles an Missständen finden kann.

    Da werden Kinder vergewaltigt, die Kirchspitze ist uneins, die Spendengelder werden veruntreut und vieles mehr.

    Und mal ganz ehrlich, ich kann diesbezüglich nicht einmal widersprechen.

    Wie sollte ich auch: Woher sollte ich als Freier Christ einen Einblick in die römisch-katholische Kirche haben?
    Was nämlich von den Medien nicht erwähnt wird, ist, dass die römisch-katholische Kirche in Wahrheit nur eine von vielen Kirchen in Österreich ist.
    Was in den Medien auch nicht erwähnt wird, ist, dass nur eine einzige dieser Kirchen dem Papst untersteht, also in Wahrheit sämtliche andere Kirchen mit Rom nichts gemeinsam haben.

    Was in den Medien auch nicht erwähnt wird, ist das die immer wieder angegriffenen Handlungsweisen wie Kirchensteuer oder Zölibat ausschließlich nur in der römisch-katholischen Kirche existieren und einem jeden Pastor, Pfarrer, oder Popen daher vollkommen unbekannt sind.
    Man nimmt also eine Vorzeigekirche um aufzuzeigen wie schlecht und verwerflich doch „die Kirche“ wäre und vergisst hierbei zu sagen, dass man überhaupt nicht die Kirche, sondern in Wahrheit die christlichen Werte angreifen möchte.

    Die christlichen Werte aber lassen sich in einem einzigen Gesetz zusammenfassen: „Liebe Gott den Herrn, der Alles gemacht hat und Deinen Nächsten, auch Deine Feinde, wie Dich selbst“, denn darinnen sind alle Gesetze und Propheten erfüllt.

    Wenn also die Liebe der Menschen untereinander angegriffen werden soll, so muss man letztendlich eine Kirche als Vorzeigeobjekt zerstören und hierzu dient, weil wohl die Kirche mit den meisten Missständen, die römisch-katholische.

    In Wahrheit aber geht es letztlich nur darum, die Botschaft „Du kannst nur einem Herrn dienen, Gott oder dem Mammon (Geld, Macht)“ mit „Dann bitte dem Zweiteren“ zu beantworten.

    Und um dies ungestört zu können, so reden wir eben von: DER KIRCHE.

    Euer
    Pastor Hans-Georg Peitl
    Bundesobmann der
    Patriotischen Christen Österreichs (Die Templer)
    http://jachwe.wordpress.com

  2. #2

    Standard

    Was ist ein FREIER Christ?

  3. #3
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    2.934

    Standard

    Hmmm, peitl

    Wo viele sind, gibt es auch viele Fehler, und wo niemand ist, wird es auch weiniger zu Fehlern kommen.

    Von den über 8 Mio Österreicher/innen sind nun 2/3 katholisch und der islamische Anteil ist grösser als der der evangelischen Kirchen und er konfessionslosen ist dann noch dreifach dieser letztgenannten. Also jener „freien“ Christen ist dermassen klein, dass sie nicht eigentlich erwähnenswert sind, sie sind schlichtweg nicht dominant.

    Ich denke, wenn man Zölibat, und andere Fehler kritisiert, greift man nicht den „christlichen“ Glauben an, sondern so manche Fehlentwicklung in der chr. Geschichte bis in die Gegenwart, welche es in jeder Gruppe gibt, die irgendwas dogmatisieren, was und wer nun genau „Christ“ sein soll.



    Übrigens:
    Was soll eigentlich“ jachwe“ (in deinem Link) bedeuten? Hast du da hier einen eigenen Gottesnamen erfunden? Ein He ה ist kein Chetח , auch nirgends in der Aussprache.



    Alef

  4. #4
    Registriert seit
    19.08.2012
    Ort
    Vienna, Austria, Austria
    Beiträge
    102

    Standard

    Wiederum falsch, weil ich nur Entwicklungen angreifen kann, die in den Gruppen auch vorhanden sind.

    Was allerdings die Aufteilung der Gläubigen betrifft, so muss klar bekannt werden: Es gibt überhaupt nur Aufzeichnungen über die anerkannten Kirchen.

    Bisher gibt es keine vollständigen Statistiken über den Islam und auch nicht über die Freikirchen.

    Alef, sei mir nicht böse: Du schwafelst.

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von PastorPeitl Beitrag anzeigen
    Fast scheint es Zufall zu sein, dass sich alle Parteien in Österreich darauf geeinigt haben, die Kirche anzugreifen und noch mehr scheint es Zufall zu sein, dass sich alle Parteien, wenn sie von der Kirche reden dazu entschlossen haben, immer nur über die römisch-katholische Kirche zu reden.
    Die römisch-katholische Kirche ist in Österreich das zahlenmäßig eindrucksvoll dominierende christliche Bekenntnis (Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?...stria_2001.svg). Es ist also vielleicht nicht ganz korrekt, aber im Sinne der sprachlichen Kürze schon zu rechtfertigen, einfach nur "die Kirche" zu schreiben, wenn aus dem Zusammenhang klar wird, wer gemeint ist.

    Übrigens nennt die römisch-katholische Kirche sich selbst nur "katholische Kirche". Auf dem Zusatz "römisch" bestehen vor allem die, die sich abgrenzen wollen. Die "richtigen" Begrifflichkeiten zu wählen ist also nicht so einfach wie es aussieht. Ich kann gut verstehen, dass Journalisten, die eigentlich was ganz anderes zur Sprache bringen wollen, darauf einfach keinen Bock haben.

  6. #6
    Registriert seit
    19.08.2012
    Ort
    Vienna, Austria, Austria
    Beiträge
    102

    Standard

    Einmal abgesehen davon, dass wir mit der römisch-katholischen Kirche und der altkatholischen Kirche zwei katholische Kirchen in Österreich haben, die beide als Kirchen anerkannt sind aber nichts miteinander zu tun haben, so das durch die Aussage katholische Kirche also eine Verwechslung passieren kann, wehre ich mich vor allem dagegen, dass wenn der Begriff "christlich" fällt, dies sofort mit der röm.-kath. gleichgesetzt wird. Denn das ist sicher falsch.

  7. #7
    Registriert seit
    19.08.2012
    Ort
    Vienna, Austria, Austria
    Beiträge
    102

    Standard

    Hier übrigens einen Überblick darüber welche christlichen Kirchen in Österreich als Kirche anerkannt sind.

    http://www.kirche.at/

    Und nur eine dieser Kirchen ist römisch-katholisch.

  8. #8
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    2.934

    Standard

    Zitat Zitat von PastorPeitl Beitrag anzeigen
    Wiederum falsch, weil ich nur Entwicklungen angreifen kann, die in den Gruppen auch vorhanden sind.

    Was allerdings die Aufteilung der Gläubigen betrifft, so muss klar bekannt werden: Es gibt überhaupt nur Aufzeichnungen über die anerkannten Kirchen.

    Bisher gibt es keine vollständigen Statistiken über den Islam und auch nicht über die Freikirchen.

    Alef, sei mir nicht böse: Du schwafelst.
    Sorry pleitel. da war nichts geschwafelt, es war Statistik.. und eine bitte, unterlasse doch einfach solche Bemerkungen, ansonsten passt es so gut zu den Kritiken an den Christen.

    Aber dass du es mit der Wirklichkeit nicht so ernst nimmst, habe ich schon lange gemerkt..


    Alef

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von PastorPeitl Beitrag anzeigen
    Einmal abgesehen davon, dass wir mit der römisch-katholischen Kirche und der altkatholischen Kirche zwei katholische Kirchen in Österreich haben, die beide als Kirchen anerkannt sind aber nichts miteinander zu tun haben, so das durch die Aussage katholische Kirche also eine Verwechslung passieren kann, ...
    Was denn für eine Verwechslung? Es gibt in Österreich 11.000 Altkatholiken und rund 5,5 Millionen Römer. Da ist es doch sonnenklar, was gemeint ist, wenn jemand "die katholische Kirche" sagt. Ich bin übrigens selber altkatholisch und halte es nicht für nötig, dass du für uns Partei ergreifst. Wir wissen, dass wir eine kleine Kirche sind und dass viele noch nie von uns gehört haben. Deshalb ziehen wir uns auch nicht jeden Schuh an, der unbedacht hingeworfen wird.

    ... wehre ich mich vor allem dagegen, dass wenn der Begriff "christlich" fällt, dies sofort mit der röm.-kath. gleichgesetzt wird.
    Wo geschieht das konkret? Kannst du Belege geben? Bisher ist das nur eine Behauptung von dir.
    Geändert von Sunigol (15.09.2012 um 23:24 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    19.08.2012
    Ort
    Vienna, Austria, Austria
    Beiträge
    102

    Standard

    Hoffentlich bist Du nicht zu traurig, wenn ich Dir mitteile, dass ich nicht für Euch, sondern für meinen Grossvater Partei ergreife, der ebenfalls Altkatholisch war.

    Wenn Du einen Einblick in das Register haben solltest, dann schau einmal unter Rudolf und Alice Peitl.

    Und weil Du gerne ein Beispiel haben möchtest:

    http://www.krone.at/Welt/Millionen_C...n-Story-317504

    Hier wird klar deklariert, Millionen Christen gedachten der Kreuzigung und abgebildet ist: Ein römisch-katholischer Priester.


 

Ähnliche Themen

  1. Ist die evangelische Kirche noch Kirche Jesu Christi?
    Von GnaKi-Team im Forum Mitten im Leben
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 13:34
  2. Liebe Grüße aus Österreich
    Von willida im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 18:17
  3. USA stehen israelischem Angriff auf Iran nicht im Weg
    Von Fisch im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 12:03
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 10:20

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •