Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: los lassen

  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Herisau
    Beiträge
    90

    Standard los lassen

    ja los lassen immer wieder neu los lassen , Gott gab mir mal ein Bild, was passiert mit meinen Händen? Wenn ich was Fest halte, es sind zwei Fäuste... Ja man kann auch Sorgen fest halten. Lass mal los und sieh auf deine Hände so hat es mir Gott in dem Bild gezeigt.
    Dann geht die Hand auf und ER kann was rein tun in die offene Hand..

    Wow was musste ich da schon alles los lassen die Kinder, sogar meinen Schatz er gehört mir auch nicht. Was habe ich mich und für wen und was alles gesorgt. richtig wäh...

    Aber Gott ist noch nicht fertig mit mir Er findet immer wieder was, nicht, dass ich es immer sofort kann aber immer öfter und schneller...

    Gott kann es ja eh viel besser als wir..
    Grüessli NeueHoffnung

  2. #2
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    890

    Standard

    Auch hier wieder zur Info, der Text ist wieder nur kopiert. http://www.glaube.com/forum.html?tx_...%5Btid%5D=1778 Insofern sollte man sich überdenken, ob man auf den Threadersteller bezogen Romane schreiben mag – oder nur vom Thema angeregt für die Allgemeinheit schreiben will.

  3. #3

    Standard

    und wider sind das schöne sätze und viele kent man ja auch und weis wie man es machen solte aber kan man es dan auch wirklich du schreibst man mus die kinder loslassen aber gleichzeitig hast du in einem anderen thread geschriben das dein sohn noch nicht gläubig is und hast du da losgelasen nein loslassen könen wir andere menschen nur wen wir glauben jetzt sind sie auf gutem weg und es geht ihnen auch gut aber sobald wir das gefühl haben sie komen vom weg ab sind wir doch die ersten die wieder zupacken sicher gehören uns die anderen menschen nicht aber das gehört ja auch zur fürsorge und nächstenliebe und wider versteh ich dein posting während ich antworte imer weniger vieleicht kanst du mich aufklären

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von Kasper Beitrag anzeigen
    Auch hier wieder zur Info, der Text ist wieder nur kopiert. http://www.glaube.com/forum.html?tx_...%5Btid%5D=1778 Insofern sollte man sich überdenken, ob man auf den Threadersteller bezogen Romane schreiben mag – oder nur vom Thema angeregt für die Allgemeinheit schreiben will.
    ich schau eigentlich nie drauf wer was schreibt sondern les einfach den inhalt und antworte es is ja nie garantiert das der ersteller nochmal antwortet aber plötzlich ergeben sich aus den antworten ja wider neue intresante fragestelungen oder antworten ich hab mir auch noch nie gedanken gemacht ob alle schreiber wirklich selber schreiben oder auch von woanders kopieren aber du scheinst dich im glaubeforum gut auszukenen das du dich an jeden eintrag erinerst oder läuft da nur noch sowenig was mich nicht wundern würde so wie man das forum da führt oder zumindest früher geführt hat wundert mich dan eher das es das überhaupt noch gibt aber gibt wohl genug leute mit masokisticher veranlagerung

  5. #5
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    103
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von NeueHoffnung Beitrag anzeigen

    Wow was musste ich da schon alles los lassen die Kinder, sogar meinen Schatz er gehört mir auch nicht. Was habe ich mich und für wen und was alles gesorgt. richtig wäh...

    Wie soll man denn dieses "wäh" deuten? Ist es schlimm, sich um andere Menschen zu sorgen. Für mich hat das auch viel mit Nächstenliebe zu tun.
    Ich kann mit Leuten nicht viel anfangen, die meinen, als Christ hat man keine Sorgen mehr zu haben.

    Wenn man merkt, jemand bewegt sich auf einen Abgrund zu, wer kann denn dann schon sagen, da mache ich mir keine Sorgen, Gott regelt das schon.
    Oder wenn ein geliebter Mensch schwer krank ist, wer kann da erwarten, dass man sorglos in den Tag lebt. Also Gott bestimmt nicht.

  6. #6

    Standard

    genau es sind so sätze die man imer hört was man angeblich tun sol aber wer kan das wen er es selber erlebt es is imer alles so einfach gesagt loslassen vergeben gibs gott ab aber wen man selber in der situation is sieht es plötzlich anders aus und ich glaub nicht das da jemand dan einfach alles gott abgeben kan und sich alles für ihn erledigt hat

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von NeueHoffnung Beitrag anzeigen
    ja los lassen immer wieder neu los lassen , Gott gab mir mal ein Bild, was passiert mit meinen Händen? Wenn ich was Fest halte, es sind zwei Fäuste... Ja man kann auch Sorgen fest halten. Lass mal los und sieh auf deine Hände so hat es mir Gott in dem Bild gezeigt.
    Dann geht die Hand auf und ER kann was rein tun in die offene Hand..
    toller tipp, den du da gibst. geh mal ins krankenhaus und sag das einem im sterben liegenden menschen :( - solche aussagen finde ich ziemlich herzlos, denn es ist leeres geschwätz, das zwar gut gemeint war, aber dennoch nicht gut ankommt. es gibt keine formeln bei gott die sich aktivieren, wenn man bestimmte dinge tut. gott handelt bei jedem menschen anders und auf seine art. gott braucht keine hände die sich ihm offen entgegenstrecken um dann zu wirken. sag mal einem sozialhilfe empfänger, dass er nur die sorgen los lassen braucht, dann tut gott etwas.... ich finde deine tipps wirklich grausam und herzlos. rede lieber weniger und fülle du die hände der bedürftigen, dann hast du was sinnvolles getan.
    Wow was musste ich da schon alles los lassen die Kinder, sogar meinen Schatz er gehört mir auch nicht. Was habe ich mich und für wen und was alles gesorgt. richtig wäh...
    das ist halt die frage, ob gott erwartet, dass wir uns nicht um unseren nächsten sorgen sollen. ich glaube eher, dass gott möchte, dass wir uns sorgen um unseren nächsten. dass wir acht haben auf ihn ohne ihn formen zu wollen. ich meine da eher acht haben in respektvoller art und weise. dass wir füreinander da sind. dein weltbild dreht sich nur noch darum alles gott hinzulegen und dem anderen gott aufzubrummen ohne rücksicht ob der andere das möchte oder nicht. kinder loslassen ist ja nichts schlechtes...loslassen im sinne von; ihr eigenständiges leben zu akzeptieren und sie ihren weg gehen zu lassen - loslassen heißt nicht, dass man von nun an alles gott überlässt und meint "der wirds schon richten bzw. recht machen".

    Aber Gott ist noch nicht fertig mit mir Er findet immer wieder was, nicht, dass ich es immer sofort kann aber immer öfter und schneller...
    tut mir leid, aber ich kann mit solchen sätzen nichts anfangen.
    Geändert von Pamela (20.12.2011 um 14:47 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    18.11.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    103
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Pamela Beitrag anzeigen
    es gibt keine formeln bei gott die sich aktivieren, wenn man bestimmte dinge tut. gott handelt bei jedem menschen anders und auf seine art. gott braucht keine hände die sich ihm offen entgegenstrecken um dann zu wirken.
    Das stimmt, jeder wird anders von Gott geführt. Da gibt es keine allgemeingültigen Sätze. Möglich, dass sich Neue Hoffnung zu sehr an alles geklammert hat und Gott deshalb wollte, dass sie mehr loslässt. Aber das muss ja nicht für alle gelten. Gott liebt die Vielfalt. Keine Schneeflocke gleicht der anderen, oder kein Blatt an einem Baum. Erst recht die Menschen. Jeder ist einzigartig.


 

Ähnliche Themen

  1. Philippiner lassen sich kreuzigen
    Von Fisch im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 16:18
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.10.2008, 14:18
  3. Lucy_Ann kanns auch nicht lassen
    Von Lucy_Ann im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.08.2006, 14:25

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •