Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Nachdenklich Gast

    Standard Woran erkennt ihr, dass euer Gebet vor Gott gelangt ist?

    Was gibt euch Gewissheit?

  2. #2
    Registriert seit
    20.10.2010
    Beiträge
    697
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Nichts.

    Wahrscheinlich ist es das auch gar nicht.

  3. #3

    Standard

    Das ist eine reine Glaubenssache.

    Wenn ich glaube, dass Gott Gebet erhört, dass er um alles weiß, dass er auch mich kleinen Menschen wahrnimmt, dann kann ich darauf vertrauen, dass er mich hört.

    Grundlage für diesen Glauben:
    Das, was ich über Gott aus der Bibel weiß.
    Lebenslange Erfahrungen.

  4. #4

    Standard

    gehört schon mit zum glauben einig ist man sich schnel wen ein gebet erhöhrt wurde gibt ja auch solche die nicht an gott glauben die in notsituationen plötzlich anfangen zu beten und wen es geholfen hat denken es war das gebet schwiriger wird es halt wen ein gebet nicht eintrift da mus man dan einfach dran glauben das es sicher bei gott ankam aber aus irgend einem grund er uns die bitte nicht oder noch nicht erfült den gott ist allmächtig und wen wir sagen er bekomt unsere gebete nicht dan wär er ja nicht allmächtig ob er uns nur mal in die warteschleife stelt oder auf stum schaltet weis ich nicht aber glaub ich auch nicht den auch wen er unsere bitten nicht imer erfült liebt er uns doch und eltern hören ihren kindern ja auch imer zu auch wen sie nicht imer machen was die kinder wolen

  5. #5
    Nachdenklich Gast

    Standard

    Vielen Dank für eure Antworten!
    Für mich persönlich habe ich (auch) festgestellt, dass man gelegentlich "in die Warteschlaufe" gelangt, wie Jungtroll das treffend bezeichnet. - Dann ist eben keine Gewissheit da, dass das Gebet Erhörung fand, ausser dem Vertrauen dass Gott hört und hilft, "aufgrund jahrelanger Erfahrung", wie Mirjamis es ausdrückt.
    Gewissheit über die Erhörung erhalte ich, indem ich innerlich in Zwiesprache - oder zum inneren Wort - komme und so zu Einsichten und neuen Erkenntnissen geführt werde und mir so Antwort widerfährt. Manchmal breitet sich einfach nur ein tiefer Friede oder ein Gefühl der Befreiung und Erlösung aus. Dann habe ich oftmals (noch) keine klare Antwort, aber ich weiss, dass alles gut ist und das Gute sich bald zeigen wird, in der Sache, in der ich zu Gott rief.
    Die Intensität der Gewissheitserfahrung weckt je nach dem Frieden, Zuversicht und neue Lebenskräfte, oder sie drückt sich in freudigen Lob- und Dankgefühlen aus, und ganz selten überkommt mich heiliger Jubel bis zur Ekstase, dies aber eher dann, wenn ich ohne jegliches Anliegen vor und mit JESUS bin und Ihm lausche...

    Dies alles sind subjektive Erfahrungen und können von aussen in Zweifel gezogen oder gar negiert werden. Aber keine Zweifel von Aussenstehenden vermögen die Gewissheit eines Menschen zu "zertreten", dass Gott lebendig und liebend für mich / für jeden da ist. --- Mit Jungtroll kann ich sagen: Auch wenn - und vielleicht gerade weil - Gott unsere Bitten nicht immer erfüllt, liebt Er uns!

    "Ich habe Erbarmen mit Lo-Ruhama (Kein Erbarmen), und zu Lo-Ammi (Nicht-mein-Volk) sage ich: 'Du bist mein Volk!', und er wird (zu Mir) sagen: 'Du bist mein Gott!' " (aus Der neue Bund, Prophet Hosea, 2,25).
    Geändert von Nachdenklich (11.10.2011 um 14:00 Uhr)

  6. #6

    Standard

    Wenn man mit vollem Herzen betet und daran festglaubt, dass Gott hört, dann wirkt das Gebet immer. Wir müssen aber im Leben geduldig sein. manchmal liegt es an uns,wenn wir denken, dass das Gebet nicht gewirkt hat. Manchmal ist es auch nicht immer Gottes Wille. Z.B kannst du darum beten, dass deine Bankräuberei heute Nacht ganz ohne Problem passiert und die Polizei wird dich nicht verhaften. Alles ist möglich in Gott, aber nicht alles, worum wir beten ist Gottes Wille. Gott hat Seine Zeit ud wir müssen nur geduldig sein und Vertrauen haben. Matthäus 7,7 Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan! Markus 11,22 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Habt Glauben an Gott!
    23 Denn wahrlich, ich sage euch: Wenn jemand zu diesem Berg spricht: Hebe dich und wirf dich ins Meer!, und in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern glaubt, dass das, was er sagt, geschieht, so wird ihm zuteilwerden, was immer er sagt.
    24 Darum sage ich euch: Alles, was ihr auch immer im Gebet erbittet, glaubt, dass ihr es empfangt, so wird es euch zuteilwerden! Matthäus 6,32 Denn nach allen diesen Dingen trachten die Heiden, aber euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles benötigt.

  7. #7

    Standard

    das Gebet gelangt vor Gott, wenn die Zeit stimmt. wenn ich um etwas Bestimmtes bete in einer bestimmten Zeit und ich kriege positive Antwort, dann ist es von Gott. Wenn ich länger warten muss, und kommt negative Antwort, dann nehme ich es auch als von Gott, weil wir nicht immer positive Antwort von Ihm bekommen werden. Es war dann nur nicht Seine Wille. Wir Menschen können unsere Willen vor Gott nicht durchsetzen. Er ist unser Schöpfer. Er weiss, was besser für uns ist. Von Anfang an hatte er schon einen Plan für jeden von uns. Wir müssen danach suchen.
    www.voahary.de

  8. #8
    Registriert seit
    09.03.2012
    Ort
    deutschland, nrw
    Beiträge
    38

    Standard

    Als mein Gebet immer andächtiger und innerlicher wurde, da hatte ich immer weniger und weniger zu sagen.
    Zuletzt wurde ich ganz still. Ich wurde, was womöglich noch ein größerer Gegensatz zum Reden ist, ich wurde ein Hörer.

    Ich meinte erst, Beten sei Reden. Ich lernte aber, dass Beten nicht bloß Schweigen ist, sondern Hören.

    So ist es: Beten heißt nicht, sich selbst reden hören.

    Beten heißt: Still werden und still sein und warten, bis der Betende Gott hört.




    Søren Kierkegaard (1813 - 1855)



    gefunden im Blog: http://www.gott-welt-gedanken.blogspot.de

  9. #9
    Jamie Gast

    Standard

    OT - Bemerkung, sorry: Seht ihr, DAS meinte ich mit meinen Bedenken hinsichtlich der Designwahlmöglichkeit.
    Etliche Beiträge hier sind in heller Schrift verfasst - unleserlich, wenn auch der Hintergrund hell ist.
    Darunter einer in schwarz - bei dunklem background nur mit dem curser zu lesen.
    Es wäre echt gut, wenn es hier einheitlich wäre, damit solche Dinge ausgeräumt sind.

    LG

    Jamie


 

Ähnliche Themen

  1. Wo steht in der Bibel, dass der Papst einen anderen Gott anbeten und verehren wird?
    Von HaroldGraf im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 07:05
  2. Ein Gebet auf das Gott immer antwortet
    Von Malo im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 18:38
  3. Woher weiß ich, dass gerade Gott mit mir geredet hat?
    Von sternchen im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.05.2008, 17:19
  4. Wie sicher ist euer Glaube, ein Test (Nr.1):
    Von ammun im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.02.2008, 22:32
  5. woher kommt euer Glaube?
    Von Sandkorn im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.10.2006, 19:27

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

gebet gewissheit

woran erkennt man das gott einen liebt

beten hilft dahlke

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •