Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. #1
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Schwobaländle und Schweiz
    Beiträge
    647

    Standard Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid

    Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.

    Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig;

    so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

    Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.



    Matthäus 11, 28-30.
    Ich will euch mehr Gutes tun als je zuvor und ihr sollt erfahren, dass ich der Herr bin. Hes 36,11
    Baruch Ata Adonai Elohenu Melech HaOlam - Gelobt seist du Ewiger, unser Gott, König der Welt

  2. #2

    Standard

    Ja, hätte man die Juden nur gewähren lassen, sich von den bislang als gottgefällig gegoltenen Tötungsgesetzen und dem wirkungslosen Opferkult
    an Jesus Gottesverständnis zu orientieren und von IHM, dem Sohn des wahren Gottes wahre Gotteskindschaft zu lernen.

    Was Jesus als Gottes wahren Vergebungskriterien lehrte, erleichtert die Seele, lässt wahrem Leben entgegengehen.

    gby starangel


    Jesus Joch ist leichter als leicht, es erleichtert von Seelanbalast und führt allmählich zur inneren Heilung

  3. #3
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    5.546
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    Ja, hätte man die Juden nur gewähren lassen, sich von den bislang als gottgefällig gegoltenen Tötungsgesetzen und dem wirkungslosen Opferkult
    an Jesus Gottesverständnis zu orientieren und von IHM, dem Sohn des wahren Gottes wahre Gotteskindschaft zu lernen.
    hallo starangel,

    glaubst du wirklich, dass Jesus nicht im Tempel an den Opferungen teilnahm? Glaubst du wirklich, Jesus hätte sich enthalten an dem was er von klein auf gelehrt bekam? Jesus war durch und durch Jude und er ist noch immer durch und durch Jude!

    Sag du mir doch mal bitte, was für dich wahre Gotteskindschaft bedeutet?

    LG
    Fisch

  4. #4
    Frank Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Fisch Beitrag anzeigen
    Jesus war durch und durch Jude und er ist noch immer durch und durch Jude!
    GOtt ist kein Jude und sein Sohn auch nicht - was soll dieser Rassismus?
    LG

  5. #5
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    5.546
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von Frank
    GOtt ist kein Jude und sein Sohn auch nicht - was soll dieser Rassismus?
    LG
    Na ja, wenn man einen Hauskreis besucht, wie du in einem anderem Thread angibst und dort verschiedene Übersetzungen vorliest, dann sollte man wissen, zu welchem Volk Jesus gehörte!

    Was meine Aussage mit Rassismus zu tun hätte, muss ich wohl nicht verstehen.....

  6. #6
    samu Gast

    Standard

    Hallo Frank, wenn nur ein Fünkchen Wahrheit in den Stammbäumen des Lukas oder Matthäus steckt, dann war offensichtlich Jeshua ein Jude, nach seiner Geburtsherkunft zumindest. Denn Jude wird man ausschließlich durch Geburt und hier ist die Mutter der bestimmende Faktor und nicht der Vater. Scheinbar ist dann Gottes Sohn Jude, wie alle Israeliten - zumindest die Männer, Sohn - Söhne Gottes sind! Tja, wo das wohl nun in der Bibel steht, sollte man als Christ wissen, egal welcher Übersetzung man frönt.
    Das zudem Jeshua beschnitten wurde, ganz im jüdischen Sinne und sogar von seiner Ima (Mama) ausgelöst wurde, ebenso nach ganz jüdischer Sitte, scheint zumindest allen beteiligten Israeliten gefallen zu haben.

    Mir wäre neu, dass dies die Griechen so praktiziert hätten, auch wenn aus Jeshua ein griechischer Isos oder lateinischer Jesus wurde.

    Samu

  7. #7
    märki Gast

    Standard

    Hallo Frank

    Ich schliesse mich den Aussagen von Fisch und Samu an.

    Ich kenne keinen Jesus mehr, sondern den Rabbi Jeshua und der ist laut der Bibel Jude. ( Ich hoffe doch sehr dass du eine Bibel hast, wenn du schon solche Behauptungen aufstellst.)
    Maria hat nach seiner Beschneidung die zwei Tauben dargebracht im Tempel.

    Märki
    Geändert von märki (29.11.2007 um 08:55 Uhr)

  8. #8
    Frank Gast

    Standard

    Wer die Bibel ein wenig kennt, weis, dass Gott der Schöpfer sich nie selbst als Jude bezeichnete. Er ist der Gott des Israelischen Volkes, aber ebenso auch der Usprung all der anderen Völker, Tiere, Pflanzen und Mineralien - auch wenn diese andere Schöpfungen Gottes anbet(et)en.
    Auch ist der Sohn Gottes gewiss kein Jude als Sohn Gottes - als Mensch gewiss, und er wird auch als Sohn der Maria die entsprechenden jüdischen Rituale gefeiert und die Gebote gehalten haben. Aber das Große an Jesus dem Christus ist doch nicht sein jüdisches Menschsein, sondern die Verbindung von Gottessohn und Menschensohn.
    Wer Römer 9 - 11 aufmerksam liest wird merken, dass Römer 11 nicht allein, sondern in diesem Zusammenhang erst verständlich wird. Nicht die leibliche Zugehörigkeit zu Israel ist ausschlaggebend, sondern das Vertrauen (Glaube) an die Verheißung und die Gnade Gottes.
    "Die er nun berufen hat - und das sind wir - die stammen nicht nur aus den Juden, sondern auch aus den Völkern, wie er auch bei Hosea sagt: "Die nicht mein Volk sind, werde ich mein Volk nennen, und die Ungeliebte meine Geliebte. Und es wird geschehen an dem Ort, wo ihnen gesagt wurde, Ihr seid nicht mein Volk, dort werden sie Söhne des lebendigen Gottes genannt werden." (Römer 9,24)´
    Die Heilige Wurzel, in die wir eingepflanzt sind, bezieht sich nicht auf "das Volk Israel" sondern auf "den Rest" - also diejenigen aus dem jüdischen Volk, die auf den Sinn dieses seltsamen Kreuzgeschehens vertrauten. Und dazu gehören auch die Ausführungen des Apostel Paulus in den Kapiteln 7 / 8 über die Aufgabe des "Gesetzes" - in die Sünde hinein (!). Der ganze Römerbrief ist eine Absage an die bis dahin richtige jüdische Lebens- und Glaubensweise. Und wenn man sich die gesamten jüdischen Reinheitsvorschriften vorstellt und dann Römer 12, 1.2 ließt:
    "Ich bitte euch nun, liebe Brüder und Schwestern, bei der Barmherzigkeit Gottes: Bringt Euren Leib dar als lebendiges, heiliges Gott, Gott wohlgefälliges Opfer - dies sei euer vernünftiger Gottesdienst! Fügt euch nicht in das Schema dieser Welt, sondern verwandelt euch durch die Erneuerung eures Sinnes, dass ihr zu prüfen vermögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommen."
    kann einem wie schuppen von den Augen fallen, dass es eben nicht um äußerliche Rituale und Handlungen geht (zBsp Beschneidung) sondern um die innere Veränderung.
    Das Judentum als solches hat nach Golgatha ausgedient und wer sich die Geschichte anschaut: von den vier jüdischen Gruppen, haben nur die Pharisäer überlebt und auch diese haben sich im Laufe der Zeit verwandelt. Der neue Bund besteht aus jüdischen und paganen (heidnischen) Elementen, auch wenn dieser oft und viel gefehlt hat - dennoch ist Gott keine Jude, der Kopf dieses Leibes auch nicht und der religiöse Rassismus der heutigen israelischen Staates wohl eher aus machtpolitischen und menschlichen Wünschen heraus bestimmt, als aus Gottes Plan.
    LG

  9. #9
    samu Gast

    Standard

    Damit hast DU alles gesagt und ich kann nur dazu sagen, wie du meinst. Wir leben ja im Land der Meinungsfreiheiten.

    Und so hast du deine Meinung, ich habe meine Meinung und Gott hat seine Meinung und wir dürfen gespannt sein, wie Gottes Meinung dazu sein wird!

    Und so schüttle ich mir mal ganz schnell den heidnischen Staub von den Füssen, bevor ich darin versinke!

    Samu

  10. #10
    Frank Gast

    Standard

    Wenn man keine Antwort weis, aber dennoch antworten möchte, diffamiert man die Meinung des anderen als menschlich und (in diesem Falle heidnisch) verweist auf Gott und impliziert seine Gottesnähe durch sein Warten auf dessen Meinung.

    Kannst du deine Ablehnung auch in Worte fassen die themenbezogen sind?
    LG


 

Ähnliche Themen

  1. Aus was für Gemeinden seid Ihr denn alle?
    Von Family im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 16:25
  2. Seid alle gegrüßt in den Namen unsers Herrn Jesus Christus
    Von GnadeGottes im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 20:59
  3. Seid gegrüßt!
    Von Martin im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 15:30

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •