Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    235

    Standard An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben?

    An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? Zu welchem soll man beten? Woher kennen wir ihn, wie heisst er und wo hält er sich auf? Zu welchem betest du? Als was offenbart er sich heute?

    Nummer 1 Der Tyrann.
    Ist es der, dem man an einem Tag 22 000 Rinder und 120 000 Schafe opfern musste? (1 Könige 8, 63.) (Laut Experten Tierquälerei.)
    Er stiftet seine Leute an: Zu Völkermord (1Samuel 15:3), zu Brudermord (2. Mose 32:27-2 zu Kannibalismus (3. Mose 26:29), zu Raub und Diebstahl (2. Mose 3:22),
    zur Sklavenhaltung (3. Mose 25:44-46) und er verlangt Menschenopfer.
    Deinen ersten Sohn sollst du mir geben. (2. Mose22,29), und er verkauft seine Leute in die Sklaverei für 20 Jahre. (Richter 4,2.) etc.
    Ganze Vierhundertdreißig Jahre kümmert sich Jehova nicht um sein Volk und lässt sie in der Gefangenschaft darben. Was hat er da wieder angestellt?
    Und in dieser Nacht fuhr aus der Engel des HERRN und schlug im Lager von Assyrien einhundertfünfundachtzigtausend Mann. Und als man sich früh am Morgen aufmachte, siehe, da lag alles voller Leichen.“ (2 Könige Kapitel 19.35.) Dutzend weitere Holocaustverbrechen werden diesem Tyrann zugeschrieben
    Kleines Detail: Als in seinem Namen Millionen von Menschen lebendig auf dem Scheiterhaufen verbrannt und in Auschwitz vergast wurden, wo war er da?
    Letztes Jahr sind in Afrika acht Millionen Kinder verhungert. Hat er einen Finger gerührt? Tränen will er ihnen abwischen. Was machen die Christen dagegen? Sie beten, sie warten ab und trinken Tee und schweigen.

    Nummer 2 Der Ausserirdische.
    Ist es der Gott Jahwe der Ausserirdische, der da mir einem Raumschiff mit Rauch und Getöse vom Berg Sinai herunter fährt?
    (Siehe Hesekiel Kapitel 1, und 2. Mose Kapitel 19. 9-25.)

    Nummer 3 El Schaddai.
    Gott redete mit Mose und sprach zu ihm:“ Ich bin Jahwe "Ich bin da". Ich bin Abraham, Isaak und Jakob als El-Schaddai (Gott, der Allmächtige) erschienen, aber unter meinem Namen Jahwe habe ich mich ihnen nicht zu erkennen gegeben.“ (2. Mose 6.2)
    „Ich bin Gott, der El Schaddai !“ (1.Mose17,1)
    In der Original Herder Bibel steht:
    Ich bin Gott, der El Schaddai, der verworfene Engel.
    Dieses Wort der Thora wird in der deutschen Bibelübersetzung mit „der Allmächtige“ wiedergegeben.
    Jesus sagte zu den Juden :”Ihr seid aus euerem Vater, dem T*“ (Johannes 8.44.)
    Wenn eine Firma oder eine Person etwas zu verbergen hat, so wechseln sie immer wieder den Namen, und der richtige wird verschwiegen. War das damals auch der El Schaddai, der damit dem Moses auf dem Berg dieses Versteckspiel trieb und sich hinter einem künstlichem brennenden Licht versteckte? Als er ihm dann einen Auftrag fürs ganze Leben gab, sagte er ihm nicht einmal seinen Namen. Von Spesen und Lohn für dieses grosse Unternehmen war auch nicht die Rede. Daher weigerte sich Moses ja zuerst zu gehen.“ Der* ich bin der ich bin* hat mich nach Ägypten geschickt“ So musste er das seinen Leuten erklären, und von seinem Schwiegervater die Mittel für die Reise verlangen. Dürfte zutreffen. 2. Mose 3.4-6

    Nummer 4 Der Wüstengott
    Und Aaron soll einen Stier, sein Sündopfer, darbringen, daß er für sich und sein Haus Sühne schaffe, i 7und danach zwei Böcke nehmen und vor den HERRN stellen an der Tür der Stiftshütte 8und soll das Los werfen über die zwei Böcke: ein Los dem HERRN und das andere dem Asasel, 9und soll den Bock, auf welchen das Los für den HERRN fällt, opfern zum Sündopfer. 10Aber den Bock, auf welchen das Los für Asasel fällt, soll er lebendig vor den HERRN stellen, daß er über ihm Sühne vollziehe und ihn zu Asasel in die Wüste schicke. 3. Mose 16, 11. (Tierquälerei)
    Aber er hat auch dem Abraham seine Magd mit seinem Sohn in die Wüste geschickt. Der Sündenbock wäre hier eher der mit Gütern gesegnete Abraham, weil er es mit seiner Magd getrieben hatte und diese dann mit seinem eigenen Sohn wie ein überdrüssiger Hund in der Wüste aussetzte. O du lieber Gott. Aber Befehl ist Befehl, auch wenn es heisst, den einen Sohn in die Wüste zu schicken, oder anderen zu opfern! ( Mose 8-13)

    Nummer 5 Moses
    „Der HERR sprach zu Mose: Siehe, ich habe dich zum Gott gesetzt für den Pharao, und Aaron, dein Bruder, soll dein Prophet sein. 2Du sollst alles reden, was ich dir gebieten werde; aber Aaron, dein Bruder, soll es vor dem Pharao reden, damit er die Israeliten aus seinem Lande ziehen lasse. 3Aber ich will das Herz des Pharao verhärten und viele Zeichen und Wunder tun in Ägyptenland. 4Und der Pharao wird nicht auf euch hören.“(2.Mose 7)

    Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Im Hinduismus sind etwa noch weitere Sechzigtausend Götter erwähnt, da möchte ich jetzt davon absehen, diese alle namentlich zu erwähnen. Bleiben wir bei diesen fünf.

    Ist es No.1 Gott der Tyrann? No.2 Gott, der Ausserirdische? No. 3 Ist es Gott der der El Schaddai, der gefallene Engel, der S*? No. 4 Gott der Wüstendämon Asasel? No.5 Gott, der Moses?

    http://www.allenbach-ufo.com



    :21

  2. #2
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    5.546
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    Hallo albi

    erstmal möchte ich dich willkommen heißen bei den GnaKi`s. Ich wünsche dir einen guten und respektvollen Umgang in diesem Forum. Und ich wünsche dir, dass du Antworten findest auf deine Fragen und dass diese Antworten zu einem Weg werden in deinem Leben.



    Ist es No.1 Gott der Tyrann? No.2 Gott, der Ausserirdische? No. 3 Ist es Gott der der El Schaddai, der gefallene Engel, der S*? No. 4 Gott der Wüstendämon Asasel? No.5 Gott, der Moses?

    Ist ja ziemlich überspitzt ausgearbeitet in den Überschriften, aber ich versuche dir kurz eine Antwort und meine persönliche Sicht zu geben.

    Die Tora spricht davon, dass es nur einen Einzigen, einen Ewigen und Allmächtigen gibt. Wenn ich in der Bibel lese so erkenne ich, dass Gott alles an Charakterzügen und Wesensarten in sich vereint trägt.
    Es kann sanftmütig sein und auch zornig, er kann brausend und Furchterregend auftreten oder auch ganz leise in einem säuseln. Seine Güte kann grenzenlos sein aber auch durchaus werden bei IHM Grenzen erreicht.

    Gott brauchte diese Tieropfer nicht, aber er wollte den Menschen etwas beibringen damit. Er wollte dass wir verstehen, dass jede Sünde ihre Folgen haben wird. Und wie versteht der Mensch es am Besten? Man lässt ihn diese Folgen spüren die Sünde nach sich zieht - nämlich den Tod! So mussten sie nicht selber sterben aber spüren, dass etwas unschuldiges dafür gegeben werden sollte. Gott selber möchte kein Brandopfer sondern er möchte ein gewandeltes Herz das die Sünde hasst und alles daran setzt sie nicht mehr zu begehen.

    Menschenopfer verlangte Gott nie! Aber Menschen brachten zu damaliger Zeit vielen Götzen Menschenopfer. Was Gott Abraham dadurch zeigen wollte war, dass er ihm den Spiegel vorhielt und ihm zeigte welchen Kulten er noch immer nachhing und bereit wäre es zu tun. Doch Gott sei dank - griff Gott ein und zeigte Abraham deutlich dass er kein Gott ist der Menschenopfer möchte.

    Für den Holocaust kannst du Gott nicht verantwortlich machen, denn wer richtete denn dieses Verbrechen an? Auch dass heute noch immer Menschen verhungern - kann man Gott nicht in die Schuhe schieben! Man sollte sich an der eigenen Nase ziehen bevor man Gott mal wieder dafür verantwortlich macht!

    Zum Thema Scheiterhaufen - auch hier ist es wieder ein Verbrechen das die Menschheit vollbrachte und nicht Gott.

    Weißt du albi, Gott übertrug einem jedem von uns auch Eigenverantwortlichkeit und gleichermaßen auch Verantwortlichkeit gegenüber seinem Nächsten. Wenn alle danach leben würden hätten wir den Himmel auf Erden. Aber so macht sich der Mensch auf und sucht mal wieder einen Sündenbock um sich selber freizusprechen. Doch diese Rechnung wird nicht aufgehen, sondern wir alle werden eines Tages Rechenschaft ablegen müssen wo wir Fehl gingen.

    Ich gehe bewusst erst mal nur auf diese Punkte ein, denn dein Thread ist Diskussionsstoff für viele Tage.

    Ich wünsche mir wirklich, dass wir uns respektvoll mit diesen Punkten auseinandersetzen. Es gibt nichts was man nicht fragen könnte oder ansprechen dürfte, doch ich erwarte, dass das in Achtung und Liebe geschieht. Und dafür danke ich dir schon mal in voraus, dass das hier so sein soll.

    Lieben Gruß
    Fisch

  3. #3
    poetry Gast

    Standard

    Wer íst dieser Gott? Das haben sich die Menschen seit Anbeginn gefragt, Antworten gibt es viele, doch nie eine für alle befriedigende.

    2 Gedanken zu Deinem Text, Albi:
    Wenn Gott den Mose als Gott über den Pharao setzt, müssen wir uns anschauen, wie das auch historisch gemeint ist: Ein Pharao bezeichnete immer auch einen Gott, er hielt sich für Gott für das Höchste. Wenn der Gott Israels nun Mose über den Pharao setzt, wie sollte er ihn anders bezeichnen? Es ist einfach ein Bild, um die von Gott gesetzte Hierarchie zu erläutern.

    Zu Mose: An vielen Stellen der Mósebücher wirst Du lesen, dass Mose handelte, ohne Zutun von Gott. Nehmen wir einmal die Geschichte vom goldenen Kalb - wer entscheidet da über Art und Höhe der Strafe? Gott?

    Liebe Grüße und viel Spaß noch hier,

    Poe

  4. #4
    sunflowertanja Gast

    Standard

    Hallo albi!

    Ich bin nicht besonders gut im Formulieren, doch ich möchte unbedingt hier zu Wort kommen.

    Viele Dinge im alten Testament verstehe ich nicht, oder noch nicht, aber sie haben einen Sinn, denn Gott ist heilig und in seiner Gegenwart kann keine Sünde bestehen. Daher die Opfer.

    Und was die Kirche (siehe Kreuzzüge) oder sonstwer schreckliches im Namen Gottes getan hat, hat nichts mit Gott zu tun - wie Fisch sagte - es waren Menschen.

    Was mir in meinen 5 Jahren Glaubensleben so bewußt und wunderbar wurde ist einzig und allein: GOTT IST LIEBE!!!!

    Mir (und im übrigen auch Dir und der ganzen Menschheit) wurde das schönste, erfüllendste, gnädigste, lieblichste, heilmachende Geschenk gemacht! NICHTS, ABER AUCH GAR NICHTS ÜBERTRIFFT DIESES GESCHENK!!!!!

    JESUS CHRISTUS

    Welcher Vater gibt sein Kind für andere her? Doch Gott, in seiner unendlichen Liebe gab uns seinen Sohn Jesus Christus.
    Gott brachte UNS ein Opfer, der die Sünde der Welt auf sich zu nahm.
    Wir könnten in Gottes heiliger Gegenwart keine Sekunde bestehen, da wir voller Sünde sind.

    Doch Jesus Christus hat durch seinen Tod am Kreuz von Golgatha die Sünde ALLER Menschen bezahlt! Wir dürfen das im Glauben annehmen und als völlig gerecht vor Gott stehen. Ist das nicht herrlich?

    Albi, wenn Du Dich schon mit anderen Religionen befaßt hast, wirst Du wissen, daß DIE MENSCHEN Opfer bringen müssen. Sie Dir den Hinduismus an. Die Leute dort haben kaum etwas zu essen für sich, müssen alles sparen um dann ihren Ahnen oder Göttern monströse, kostspielige Opfer bringen. Und in welcher Angst sie leben, wenn das Opfer in irgendeiner Weise falsch angerichtet wurde oder sonstiges.

    Nein, DAS ist keine Erlösung! DAS ist kein Frieden!

    Und letzendlich geht es darum Frieden zu finden, denn Sinn des Lebens herauszufinden, oder? Beschäfigt das nicht Viele?

    ICH habe den Sinn des Lebens und meinen Frieden gefunden, in

    JESUS CHRISTUS!!!!

    Albi, hör auf Dein Herz...suche Gott...er wird sich finden lassen....er steht vor Deiner Herzenstür und klopft an....hörst Du es? Wenn Du öffnest wirst Du Deinen Frieden finden.....

    Herzliche Grüße

    sunflowertanja


    PS: Während ich diese Zeilen schreibe laufen mir die Tränen, weil ich so ergriffen von diesem wunderbaren Erlösungswerk bin.
    In voller Demut neige ich mein Haupt und danke Dir, lieber Herr, für diese heilbringende Gnade, die ich erfahren durfte. DANKE HERR!!!!!

  5. #5

    Standard

    @albi2000
    Die Fragen die Du hier stellst sind berechtigt. Jeder Christ (jeder Mensch?) sollte eine Antwort auf Deine Fragen nach dem richtigen Gottesbild oder Gottesverstaendnis haben.

    Was mich an Deinem Eroeffnungsbeitrag massiv aegert ist, dass Du einerseits Gott "Holocaustverbrechen" unterstellst und spaeter fragst, warum Gott zu Auscchwitz schweigt. Ich moechte Dich nachdruecklich bitten, hier sauber zu unterscheiden und zu argumentiren.

    Die Besonderheit der Judenvernichtung in Deutschland liegt darin, das bei einem Kulturvolk alle Sicherungen versagten und man allein wegen der rassischen Zugehoerigkeit Menschen ermordete. Diese Ermordung war fabrikmaessig organisiert. Ein solches Vorgehen gegen ein Volk oder Rasse ist einmalig in der Menschheitsgeschichte!

    Gruss Gerd

  6. #6
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    4.437
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    [quote]An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben?

    Eine berechtigte Frage...Ich glaube an den Alleinen Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat und über allem steht und an seinen eingeborenen Sohn.

    Was den Holocaust betrifft, muss man sagen, dass Gott die Erde den Menschen übergab und deshalb der Mensch und nicht Gott dafür verantwortlich ist.

    Stella
    Galater 3, 27-28

    Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft worden seid, gehört nun zu Christus. Nun gibt es nicht mehr Juden oder Nichtjuden, Sklaven oder Freie, Männer oder Frauen. Denn ihr seid alle gleich - ihr seid eins in Jesus Christus.


    Es gibt fünf Evangelien: Matthäus, Markus, Lukas, Johannes und das Leben der Christen. Viele Leute lesen nie die ersten vier.
    Ravi Zacharias

  7. #7
    Yitzhak Gast

    Standard der G"tt, der aus dem Ufo kam

    Wenn du von der Rute her aufwickelst kommst du zum Fisch, wenn du aber vom Fisch her aufwickelst kommst du ins eigene Fischnetz.

    Natürlich kann man der Frage nachgehen, ob G“tt Israel, am Berg Sinai, vielleicht einer schlecht überlieferten aber wahren Geschichte einer Ufolandung entspringt.

    Die Beantwortung von im Mantel gehüllten Scheinfragen, welche eine Beweisführung der Unmöglichkeit von G“ttesdarstellungen, unter Verwendung von Bibeltexten, vorlegen, überlasse ich denen, die tatsächlich erkennen zu glauben, dass hier eine Frage gestellt wäre.

    Vielmehr scheint es dem (Frage)steller darum zu gehen, dem an G“tt glaubenden seine Dümmlichkeit und Leichgläubigkeit unter die Nase zu reiben, um ihn dann vielleicht, im wankendem Zweifel, zur Theorie der Ufo(g“tter) ziehen zu können.

    Viel Spaß mit diesen gewiss netten Menschenfischern.

    … / Yitzhak

  8. #8
    Gibson Gast

    Standard

    irgendwie leuchtet das ein yitzhak^^

  9. #9
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    4.437
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    @Fisch, mir ist aufgefallen, dass Du immer sehr sachlich und menschlich bist.

    Ein Danke dafür.

    Stella
    Galater 3, 27-28

    Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft worden seid, gehört nun zu Christus. Nun gibt es nicht mehr Juden oder Nichtjuden, Sklaven oder Freie, Männer oder Frauen. Denn ihr seid alle gleich - ihr seid eins in Jesus Christus.


    Es gibt fünf Evangelien: Matthäus, Markus, Lukas, Johannes und das Leben der Christen. Viele Leute lesen nie die ersten vier.
    Ravi Zacharias

  10. #10
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    235

    Standard

    Hollo alle zusammen

    Konntet Ihr auch noch direkt auf die Fragen antworten

    Zu welchem der hier erwaenten Gott betest du?


    albi :24 :24 :24 :24 :24


 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 19:35
  2. warum eigentlich?
    Von anonym004 im Forum Jesus
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 10.09.2009, 10:45
  3. Wie heißt eigentlich Oma?
    Von Fisch im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 16:36
  4. wo is eigentlich maexle hin
    Von Rafi im Forum Begegnungszimmer / Erlebnisse / Veranstaltungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 23:09

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Verlangte Gott Menschenopfer

Der herr unser Gott ist einzig interpretation

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •