Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Popcorn Gast

    Standard Tue Busse einen Tag vor deinerm Tode (über Jes. 65, 13-14)

    Tue Busse einen Tag vor deinem Tode (aus dem Talmud)

    Es ist (Mischna Aboth II) gelehrt worden: R. Eleasar sagt: Tue Busse einen Tag vor deinem Tode. Da fragten ihn seine Schüler: Weiss denn der Mensch den Tag, an welchem er sterben wird? Er antwortete: Darum wird der Mensch gewiss jeden Tag Busse tun; da er vielleicht morgen sterben kann, so werden alle seine Tage in Busse verlaufen. So hat auch Salomo in seiner Weisheit gesagt Pred. 9,8: Zu jeder Zeit sollen deine Kleider weiss sein und das Öl soll nicht auf deinem Haupte fehlen. „Hierzu brachte Rabban Jochanan ben Saccai ein Gleichnis von einem König, welcher seine Diener zu einem Gastmahle geladen, ihnen aber nicht die Zeit bestimmt hatte. Die Klugen unter ihnen putzten sich sogleich und setzten sich an das Tor des königlichen Schlosses, denn sie dachten: Hier in diesem Schloss fehlt es an nichts; die Törichten aber unter ihnen gingen ihrer Beschäftigung nach, weil sie dachten: Ein Gastmahl kann nicht so leicht (ohne Mühwaltung) stattfinden, es erfordert Vorbereitung,. Plötzlich verlangte der König seine Diner. Die Klugen unter ihnen erschienen vor ihm geputzt, die Törichten aber beschmutzt. Über die Klugen war der König erfreut, über die Törichten aber war er aufgebracht . Die geputzten nahmen an der Tafel Platz und assen und tranken, jene aber, die nicht geputzt erschienen waren, mussten bei der Tafel stehen und zusehen.
    Der Schwiegersohn des Meïr hat im Namen des R. Meïr gesagt: Es ist immer noch viel, wenn diese stehen, denn da erscheinen sie doch wie Aufwartende, nein, diese sowohl wie jene sitzen, der Unterschied aber ist der: Jene essen, diese hungern, jene trinken und diese dursten, wie es heisst Jes. 65, 13 – 14 . „So spricht der Ewige: Sieh, meine Knechte werden essen, ihr aber werdet hungern; siehe, meine Knechte werden trinken, ihr aber werdet dürsten; sieh meine Knechte werden jubeln vor Herzensfreude, ihr aber werdet schreien vor Herzeleid.“




    Ich lese neben der Bibel auch im Talmud und in anderen Büchern oder Kommentaren. Vor allem am Shabbat nehme ich mir Zeit dafür, mich auftanken zu lassen von Gott, meiner Seele einfach wieder mal Zeit lassen. Heute Morgen beschäftigte mich das Busse tun und das Umkehren. Ich schlug den Talmud einfach mal auf und stiess auf diese Textstelle und es berührte mich sehr, sodass ich dachte, da ist viel Weisheit dahinter, die für alle gilt. Für alle, die Gott nahe sein möchten, die den Weg in Ernsthaftigkeit und Treue gehen wollen, die in seiner Gegenwart bleiben wollen.

    Als ich weiter las, staunte ich sehr, denn genau die Verse aus Jesaja 65 haben mich die ganze Woche beschäftigt, fast Tag und Nacht und ich durfte mich Stundenlang mit Geschwistern darüber austauschen. Gerade letzte Nacht – besser gessagt bis heute früh :wink: – haben wir im Chat über diese Verse gesprochen.

    Dass jetzt diese Verse wieder kommen, ohne dass ich suchte, zeigt mir, dass ich euch daran teilhaben lassen soll. Diese Verse müssen Gott sehr wichtig sein für unser Leben.

    Deshalb möchte ich euch einfach sagen: Hört hin wenn Gott ruft – macht euch bereit!

    Gedanken

    von Popcorn

  2. #2
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    2.934

    Standard

    Jaja, es wurde eine kurze Nacht. Habe für mich die Erkenntnisse zusammengefasst, nochmals für mich persönlich überarbeitet und mich im Internet noch ein wenig über diese 2 Götter informiert.

    Ja, der neue Name den es da zu bekommen gibt. :-)



    Lehit

    Alef

  3. #3
    Registriert seit
    19.12.2006
    Beiträge
    281

    Standard

    Liebe Popcorn

    Als ich dein obiges Zitat so gelesen habe, habe ich gedacht, wie wenig uns als Menschen doch bewusst ist, dass jeder unserer Tage, „der Tag vor unserem Tode“ sein könnte!

    Habe da noch im Buch Rabbinische Weisheiten nachgeschaut und nochmals zwei in meinen Augen gute Zitate gefunden zum Thema Busse.

    Rabbi Jehuda Hanassi lehrte in der „Peskita“:
    „Komm und sieh, wie mächtig die Busse ist!“
    Die aufrichtige Reue, die der Mensch in seinem Herzen verspürt, erreicht nicht nur den ersten und später den siebten Himmel, sondern sie steht vor dem göttlichen Thron, so wie es heisst: „Kehre um Israel, zum Ewigen, deinem Gotte“ (Hos. 14,2). Dies deutet er sinngemäss: Mit deinem gewissenhaften Reueempfinden stehst du direkt vor Gott.


    Während einer Schabbath-Mahlzeit vor Rosch Haschana sagte Rabbi Chajm Chiskija Medini aus Chewron:
    „Die Schuld des Menschen liegt nicht in den Sünden, die er begeht – Leidenschaften, Schwächen, der böse Trieb hindern ihn oft daran, der Versuchung zu widerstehen – sondern darin, dass er zu jeder Zeit bereuen und umkehren kann, aber es unterlässt.“

    Helo

  4. #4
    Popcorn Gast

    Standard

    Liebe Helo, lieber Alef


    Helo, mit dem zweiten Zitat über die Busse habe ich mich kürzlich auch auseinander gesetzt. Aus euren Zeilen merke ich, wie sehr auch ihr euch mit dem Gehörten auseinandersetzt. Wie auch ihr tief berührt seid. Ja, es lässt einem nicht mehr los.


    Ich habe meinen Text aus dem Talmud nochmals gelesen und diesmal noch den Abschnitt davor. Der hat den Titel "Wer ist des ewigen Lebens teilhaftig?"

    Da liest man folgendes - ein Ausschnitt daraus:

    R. Acha fragte den Rab: Wer ist en Sohn der künftigen Welt? Diese antwortete: Siehe Jes. 30.21: "Deine Ohren werden hören das Wort hinter dir: Das ist der Weg, den ihr gehen sollt, wenn ihr zur Rechen oder zur Linken weichet." R. Chanina hat gesagt: Derjenige ist ein Sohn der künftigen Welt, an welchem seine Lehrer Wohlgefallen haben.

    Ich treffe immer wieder auf Aussagen, die mit Wollen und mit Lernen zu tun haben. Gott ruft, er geht den Menschen nach - aber der Mensch muss mit seinem freien Willen sich entscheiden Busse zu tun, umzukehren und zu lernen, will man die Fülle dessen, was Gott für einen bereit hat.


    Und wie sagt man so schön? Mit dem Essen kommt der Hunger. Ich glaube ich weiss jetzt woher der grosse Hunger nach dem Erforschen der Schrift kommt, die hier eine Gruppe User verbindet. :wink:


    Durch dieses Studium hören wir, welch leidenschaftlicher Ruf Gott an uns richtet - doch ja umzukehren - heimzukehren - ER wartet schon an der Türe mit brennendem Herz voller Sehnsucht und Liebe.


    Ich glaube ich feiere zukünftig jedes Jahr den 1.+2. Februar :D


    Das waren noch ein paar Gedanken.

    Shalom Alef und Helo - schön dass es euch gibt!


    Eure Popcorn

  5. #5
    Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    658
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Hallo Popcorn

    Wo finde ich Jesaja 95? :wink:

    LG Shomer

  6. #6
    Rafi Gast

    Standard

    hey, des is mir noch gar nicht aufgefallen :D

  7. #7
    Popcorn Gast

    Standard

    mein lieber Shomer von was redest du da ??? :wink:


    Jesaja 95??? Wie kommst du denn auf so was? Ich kann schauenwie ich will, ich sehe nichts. tztztz *duckundwegbin*


    Ob ich wohl zu tief ins Glas geschaut habe als ich schrieb?? :54

  8. #8
    Susanne Gast

    Standard

    In Jesaja 95 steht bestimmt: All ihr Generationen höret: Ihr müsst ganz lieb zu Popcorn sein.


    :-)


 

Ähnliche Themen

  1. Einen wunderschönen Tag
    Von Madleine im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 16:30
  2. Bombardiert Amerika 500.000 Menschen auf Haiti zu Tode?
    Von albi2000 im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 11:51
  3. Einen tollen Kalender für lau
    Von Victor im Forum Off-Topic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2006, 21:08

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •